Zentroazinäres Lungenemphysem

Centroakinäres Lungenemphysem

Centrilobuläres Emphysem Kleine, gewebefreie dunkle Flecken, in deren Zentrum die zentralen Gefäßstrukturen (Kernstrukturen) wie der stehende Schornstein in einer Ruine manchmal noch zu sehen sind. Centroacinar (=zentrilobuläres) Lungenemphysem ("optisch leerer Acinarus"): Zerstörung im Bereich der Bronchioli respiratorii, v.-a. in den zentralen Teilen der Lobuli und Azini. Die Emphysembildung im Zentrum eines Azinus mit Dilatation der Atemwege und der terminalen Bronchiolen.

Ein zentrilobuläres (zentroakuläres) Emphysem entsteht typischerweise durch eine chronisch obstruktive Bronchitis. Der Typ kommt vor allem in den oberen Lungenlappen vor.

Lungenaufblähung

Bei einem Emphysem handelt es sich um eine Überdehnung des Bronchialgewebes mit einer irreversiblen Vergrößerung des Luftraumes außerhalb der Bronchiolen durch Zerstörung von Lungenbläschen und -septen. Enzym-Mangel (a1-Antitrypsin) oder -überproduktion (Elastase), Alterungsprozess und die exogenen Veranlagungen (Rauchen!!!). Eine strukturelle Störung von Stützgerüstes im Umfeld kleiner Lungengeräte (Azini und Alveolarwände) ist offenbar erheblich:

Komponenten dieses Stützgerüstes sind Elastikfasern und Proteoglycane. Eine Ungleichheit der degradierenden Elastizität (auf Macrophagen und Granulozyten) und diese hemmende a1-Antitrypsin führen zu zerstören ¼stes Eine weitere Ursache ist die Überdehnung mit reduzierter Durchblutung und Verkümmerung der Kiefer. Zentroazinäres (=zentrilobuläres) Lungenemphysem ("optisch leeres Acinar"): Zerstörung im Bereich der Bronchialatmung, v.Â-a. in den Hauptabschnitten der Lungenflügler und -aziner.

Ursache: Panazinäres (=panlobuläres) Lungenemphysem (abnormal breit Alveolarräume): schweres ausgeprägt in Basalsegmenten (leicht) im Frontzahnbereich Lungenrändern. häufig Stress-Dyspnoe & abnehmen. Bullöses Lungenemphysem (Emphysem>1 cm ): respiratorische Gewebszerstörung mit Bildung von zahlreichen Bläschen unterschiedlicher Größe ohne Begleitinfektion, u.Â-U. Blasenbruch führt zum spontanen Pneumothorax.

Lungenemphysem: Überdehnung angrenzender Bereiche (marginales Emphysem) durch operative oder andere Volumenreduktion (z.B. Narben). Mit dem einseitigen Pneu wird die Atemluft aus der zusammengebrochenen Lungenflügel auf die gesunde Lungenflügel gedrückt übertragen. Emphysemmarder (nach Pathogenese): Durch Interstitialfibrose und Verkalkung im Lungenknorpel sowie durch Elastizitätsverlust der Kieferkammformen (reduzierte elastine Produktion im Alter) ==> Totalkapazität annähernd immer mehr Reservelast auf Kosten von Vitalkapazität.

Der Auslöser für die Entwicklung des Lungenödems ist das Rauchen. Daher ist das Risiko des Rauchens groß. Chronisch Entzündung führt zur Steigerung der Elastaseproduktion in den Alveolenmakrophagen (==> Staubemphysem) und granulocytes, was zum Ausfall der elastisch Fasern fuehrt ("führt"). Lufteintritt aus der Lungenschleimhaut (Thoraxverletzung, Barotraumen, Bruch einer Lungenentzündung beim Husteln, wenn die Atmung verstopft ist).

Geringere Mengen Luft können aufgenommen werden, größere Mengen können jedoch klein sein LungegefäÃ?e zusammendrücken Praxis: Diagnostik: Lungenfunktionstest: Therapie:

Lungenemphysem der Lunge

Emphyseme ist eine Erkrankung. Denn das Lungenemphysem führt zu einer Veränderung der Atemwege und Lungen, die auch mit der besten Behandlung nicht repariert werden kann. Zudem kommt es fast immer zu einem länger andauernden, in der Regel gar sehr lange anhaltenden Lungenemphysem, so dass die Symptome - und damit die Struktur- und Funktionsveränderungen - nicht so rasch bemerkt und wiedererkannt werden.

In erster Linie sind dies: Das Lungenemphysem kann nach Lage klassifiziert werden. Beim centroacinar emphysema ist der mittlere Teil des Acins (bestehend aus Lungenbläschen, Duktus alveolaris und Bronchiolen respiratorii)[1] erkrankt. Der Hauptgrund für dieses Lungenemphysem ist das Tabakrauchen. Der Schadstoff führt zu einer Infektion, die das Gewebe der interstitiellen Lunge anspricht.

Panacinar Emphyseme entwickeln sich am Ende des Acinars. Das Panlobuläre Lungenemphysem entwickelt sich und mit zunehmendem Alter auch das bullöse Ephysem. Die Überdruckbelüftung in der Intensivmedizin, bei Eingriffen oder auf der Operation erzeugt ein Lungenemphysem. Andere Klassifikationen sind unregelmäßige, paraseptale, kompensatorische (stellvertretende) Emphyseme.

Warum der eine den rosa und der andere den blauen Bückling hat, ist noch nicht klar.

Auch interessant

Mehr zum Thema