Wie macht sich eine Pollenallergie Bemerkbar

Was macht eine Pollenallergie aus?

Die Reaktion auf Pollen ist meist in Augen, Nase und Rachen spürbar. Eine Pollenallergie macht sich bereits im Kindesalter bemerkbar. Heuschnupfen macht sich besonders in Nase und Augen bemerkbar. Eine Allergie kann aber auch den gesamten Organismus betreffen.

Und was hat das mit dem Thema Stroh zu tun?

Ein toller Zeitpunkt! Heu-Fieber!?! Haben Sie schon mit den Problemen zu tun, weil die frühen Pumphosen schon aktiviert sind oder haben Sie noch Ihre tropfende und tränende Nasenlöcher? Wenn Sie eine allergische Reaktion haben, werden wir Ihnen mitteilen, was Sie tun können und einige gute Hinweise geben, um die Symptome so niedrig wie möglich zu halten. 2.

Und was hat das mit dem Thema Stroh zu tun? Ungeachtet dieses Namen hat die Erkrankung wenig mit Stroh zu tun. Angemessener ist der Begriff Pollenallergie. Wenn Sie an dieser Erkrankung erkranken, reagieren Sie auf Blütenpollen von Bäumen, Gräsern oder Kräutern. Heupflanzen sind trockene Wiesenpflanzen, in denen kaum noch Blütenpollen vorhanden sind.

Viele Allergiker von Pollen allergisch reagierten jedoch auf Blütengräser in der Zeit der Heublumenernte, weshalb dieser Name wohl auch vergeben wurde. Wodurch entsteht die Erkrankung " Heu-Fieber "? Heu-Fieber ist eine allergische Reaktion. Die Allergien verursachen eine Immunabwehrreaktion unseres Körpers gegen unschädliche Substanzen (Antigen oder Allergen).

In der Regel erscheinen die Beschwerden an den Nasen und Ohren. Die Fachausdrücke sind "allergische Rhinitis", wenn nur eine Schnupfenerkrankung vorliegt oder "allergische Rhinokonjunktivitis", wenn es sich um eine Nasen- und Augenerkrankung handelt. Heu-Fieber oder eine ungefährliche Grippe - woher soll ich das wissen? Erscheinen die Beschwerden zum ersten Mal, werden Sie wahrscheinlich zuerst eine erkältet.

Der Nasenschwamm ist verstopfte und laufende Nasen. Wenn die Beschwerden außergewöhnlich lange anhalten, sollten Sie einen Facharzt konsultieren. In den Frühlings- und Sommermonaten wird Heu-Fieber vermutet. Eine starke Schädigung im Augenbereich (Tränen, Juckreiz und Schwellung der Augen) deutet ebenfalls auf eine Pollenallergie hin. Typischerweise verschlimmert sich der Befund im Tagesverlauf, vor allem bei Sonne und Hitze, und die Beschwerden sind äußerlich schlechter als innerlich.

Wenn Sie unter einer starken Pollenallergie leidet, können Sie sich auch durch Kopf- und Gliederschmerzen und Müdigkeit auf Ihren allgemeinen Zustand auswirken. Soll ich mein Strohfieber heilen? Eine Allergiebehandlung wird immer empfohlen. Von Jahr zu Jahr verschlechtern sich die Beschwerden der Pollenallergie. Dadurch betrifft Heuhaufen nicht mehr nur Nasen- und Augenbereich, sondern auch die Lungen, einschließlich allergischem Asthma. 2.

Durch einen Allergietest kann der behandelnde Arzt herausfinden, gegen welchen Blütenstaub Sie Allergien haben, so dass eine gezielte Behandlung möglich ist. Allergien können sich mit der Zeit ändern. Sie sollten niemals selber Heu-Fieber heilen, ohne einen Doktor zu konsultieren. Obwohl die Beschwerden einer Schnupfenerkrankung sehr ähneln, ist es keine Schnupfenerkrankung und muss daher anders gehandhabt werden.

Korrespondierende Erkältungsmittel und Nasensprühungen helfen auch hier kurzzeitig, sind aber wegen der Schwellung der Nasenschleimhaut für die Heuschnupfenbehandlung nicht gut verträglich. Am besten lässt sich eine allergische Reaktion vermeiden, indem man den Trigger vermeidet. Das ist zugegebenermaßen bei Heu-Fieber recht mühsam. Bitte befolgen Sie die folgenden Hinweise, um die Last so niedrig wie möglich zu halten und so die Zeit mit dem störenden Blütenstaub etwas besser und schöner zu verbringen.

Bleiben Sie so wenig wie möglich in der Stadt. Zur Zeit der höchsten Beanspruchung müssen Schalter und Tür zu sein. Nach einem Regenschauer belüften, da der Niederschlag die pollenfreie Stadt ausströmt. Verwenden Sie eine tägliche Nasenbrause, um die Nasen von Blütenstaub zu säubern. Am Abend die Frisur putzen, damit Sie den Blütenstaub des Tags nicht mit ins Schlafzimmer bringen.

Vermeide physische Anstrengungen im Außenbereich, da mehr Blütenstaub durch tiefe Inhalation während der Belastung in die Atemwege gelangt. Wenn auch die Haut der Kinder in Mitleidenschaft gezogen wird, kann eine Brille/Sonnenbrille die Haut vor Blütenstaub bewahren. Haben Sie einen Pollensieb in Ihrem Fahrzeug installiert. Der Sauger sollte über einen Feinstaub- oder Blütenstaubfilter für die geblasene Atemluft verfügen.

Setzen Sie Ihren Aufenthalt in die für Sie pollenverseuchte Zeit und reisen Sie in die pollenarmen Gegenden wie die Gebirge oder das Mittelmeer. Diverse Medikamente können Ihnen bei der Linderung der Beschwerden helfen: Die allergischen Reaktionen werden durch Histamine ausgelöst. Beclometasonhaltiges Nasenspray: Das glukokortikoidhaltige Nasespray hat entzündungshemmende Wirkung und hemmt die Überreaktionen des Immunsystems bei Pollenallergien.

Sie ist nicht für die sofortige Beseitigung akuter Symptome geeignet. Zusätzlicher Hinweis: Die Zufuhr von zusätzlichem Zinn wirkt blockierend auf die Histaminfreisetzung und verhindert so die allergischen Reaktionen. Stabilisatoren für Mastzellen, z.B. Cromoglicinsäure: Während der Pollenabwehr wird im Organismus histaminfreigesetzt, das die Allergie anregt.

Stabilisatoren der Mastzellen verhindern die Ausschüttung von Histamin und damit die Entstehung einer allergischen Erkrankung. Der Einsatz ist erst effektiv, wenn die ersten Allergiesymptome sichtbar werden. Beachten Sie, dass die Pollenzahl je nach Wetterlage von Jahr zu Jahr schwanken kann und bei gutem Windeinfluss, Trockenheit und Wärme 200 bis 400 km betragen kann.

Im Pollenkalender werden die unterschiedlichen Blütenstände der Pflanze erfasst. Viele Wetterdienste bieten die derzeitige Pollenlast an. Doch nicht nur die Beschwerden können behandelt werden. Auch gibt es eine Möglichkeit, die so genannte Hypooder Hyposensibilisierung, um die Ursachen zu beseitigen. In allmählich steigenden Dosierungen wird Ihnen das Allergieerreger durch Injektion oder Verschlucken verabreicht, um Sie unempfindlicher gegen den Blütenstaub zu machen.

Bei einer Pollenallergie können mit dieser Technik die Symptome deutlich gemildert werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema