Wie Entstand die Vogelgrippe

Inwiefern hat sich die Vogelgrippe entwickelt?

Und wie infizieren sich Vögel? Der zwölfjährige Sohn der Frankes wurde vier Tage vor seinem Verschwinden fotografiert. Das Veterinäramt teilt mit, dass ein neuer Fall von Vogelgrippe festgestellt wurde. Es handelt sich wieder um einen wilden Vogel, der gestorben ist. Es geht nicht darum, woher Ebola stammt oder hergestellt wurde, sondern ob es VALIDE-Beweise für Ebola-Viren gibt.

Geflügelpest H7N9: "Gefahr kommt von der Natur" - Wissen

Dennoch mussten seine Versuche mit H5N1 ein Jahr lang ausbleiben. Jetzt sind die Menschen in China mit einer neuen Form der Vogelgrippe, H7N9, infiziert. 82 Menschen sind inzwischen erkrankt, 17 sind erkrankt. Wie verfahren Influenza-Experten, wenn ein neuer Erreger wie das H7N9-Virus auftritt? Anhand der Mischung konnten wir testen, wie gut H7N9 in die Andockstationen der Atemwege einpasst.

Um jedoch die Krankheitserreger und die Übertragungsfähigkeit von H7N9 beurteilen zu können, benötigen Sie das Erbgut selbst. Wie hilft Ihnen das Ergebnis der kontroversen Versuche mit dem H5N1? Die Versuche fangen gerade erst an. Wir können nicht einmal von dem bekannten Geflügelpest H5N1 sprechen. Jetzt erscheint H7N9 und die erste und dringlichste ist:?

Sind die Viren auf Säugetiere übertragen? So erfährt man aus dem Ausbruch, dass man solche Versuche nicht nur für H5 und für die Viren der Influenza H6, H12 und andere benötigt. In 20 Jahren können wir vielleicht anhand der Gen-Sequenz feststellen, ob das Erreger bereits in der Schwebe ist oder ob es bald sein wird.

Also sind die bisher vorliegenden Resultate nicht auf H7N9 übertragbar? Vor der Infektion der Frettchen im Hochsicherheits-Labor mit der Vogelgrippe haben wir H5N1 leicht verändert: Es wurde eine mutierte Version eingeführt, die es den Kopiergeräten des Viren ermöglicht, in Säugern zu arbeiten. Auch bei den Frettchen hat sich das Erregervirus weiter an die Säuger gewöhnt.

Bei H7N9 gibt es bereits die Veränderungen, die wir bei H5N1 vorgenommen haben. Auch H7N9 könnte erfahren, wie eine Tropfeninfektion funktioniert. Ob sich unsere Versuche mit H5N1 auf H7N9 übertragen lassen, wissen wir noch nicht. Passt sich H7N9 bereits an Säuger an? Dieser H7N9 Virus hat Merkmale, die wir noch nie zuvor bei der Vogelgrippe beobachtet haben.

Es ist offensichtlich, dass die Merkmale von G7N9 die eines Säugervirus sind. Die Vogelgrippe ist nicht mehr normal. Wieviele weitere Veränderungen sind nötig, um eine Bedrohung zu werden? Die H5N1 benötigt fünf Veränderungen, die drei verschiedene Eingenschaften haben:: Das Kopiergerät des Erregers muss gut arbeiten, obwohl die Temperaturen in Säugerzellen geringer sind.

Trifft unser Ergebnis auf H5N1 auch auf H7N9 zu, hat die neue Vogelgrippe bereits die Schritte eins und zwei durchgeführt. Vielleicht zeigt sich in den kommenden Tagen, ob das Virusinfektionsrisiko intakt ist. In der Theorie ist es nur noch ein weiterer Arbeitsschritt, um zur Bedrohung zu werden. Andererseits gibt es zahllose Typen der Vogelgrippe, die noch nie eine Grippepandemie ausgelöst haben.

Noch H7N9, obwohl das H7N9 seit Jahrzehnten im Umlauf ist. Diese Vogelgrippe hat sich jedoch geändert, und die Adaptionen ähneln den pandemischen Erregern. Dennoch können wir die Entwicklung nicht voraussagen, das ist der letzte Teil. Meine aktuelle Bewertung lautet, dass, wie bei H5N1, eine Grippepandemie vermutlich nicht vorprogrammiert ist.

Sind H7N9 schädlicher als H2O? Es ist sehr gefährlich. Wir bei H7N9 wissen noch nicht, ob es Menschen immer so ernsthaft erkrankt oder umbringt. Höchstwahrscheinlich ist die Gefahr von C5N1 größer. Falls sich so ein Virus in der Vogelgrippe ausbreitet, können wir es nicht aufhalten. H7N9 ist verräterischer, weil die Tiere intakt sind.

Als H5N1 im Stall zirkuliert, bemerkt der Landwirt, dass die Kühe bald umfallen. Bei H7N9 hingegen lebt man fröhlich weiter. Was für Versuche haben Sie mit dem H7N9-Virus geplant? Sollte der Seuchenausbruch innerhalb der nächsten beiden Woche beendet werden, werden wir zu H5N1 zurückkehren. Sollte die Infektion jedoch weitergehen und sich das Virenvirus noch weiter verändern, werden wir untersuchen, was diese Änderungen auslösen.

Wir würden mit H7N9 befallen, diese auf andere Tiere transferieren und sehen, ob das Tier durch Hüsteln oder Verniesen von Tier zu Tier springen würde. Aber ich vermute, dass die China sowieso solche Versuche machen, sie selbst haben sehr gute Hochsicherheitslabors.

Mehr zum Thema