Wie Bemerkt man Wasser in der Lunge

Wasser in der Lunge wahrnehmen

Wenn Sie den Begriff "sekundäres Ertrinken" im Netz suchen, werden Sie schnell fündig. Dies merkt sie in ihrer Beratung. In dieser Hinsicht habe ich die Verbesserung bereits deutlich bemerkt. Wenn Sie solche Zeichen bei Ihrem Kind bemerken, zögern Sie nicht, um Hilfe zu rufen. Hier erfahren Sie, wie gefährlich das ist und was Sie tun können.

Praxis Schüllermann/Scholz: Herzversagen

Herzinsuffizienz (oder "medizinische" Herzinsuffizienz) ist für uns nicht notwendigerweise eine wohlbekannte Krankheit. Die Schwäche des Herzmuskels kann durch Erkrankungen des Herzens (Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße), hohen Blutdruck, Herzversagen, aber auch durch Stoffwechselerkrankungen verursacht werden. Beim Herzversagen nimmt der Herz-Muskel allmählich die Stärke ab, das Herz durch die Blutgefäße zu pumpt. Anschließend lagert der Organismus die Flüssigkeiten z.B. in der Lunge oder in den Schenkeln.

Frühe Anzeichen einer Herzschwäche, die Sie selbst feststellen können, sind reduzierte physische Widerstandsfähigkeit, Atemnot bei harter körperlicher Anstrengung und Wasseransammlungen an der Rückseite des Fußes, der Knöchel oder der Unterschenkel. Der Patient selbst sieht die Explosivität der Krankheit oft nicht wirklich, denn um manchmal etwas schwach zu sein, weiß das jeder? Mit abnehmender Leistung des Herzmuskels nimmt die Leistung jedes Menschen ab.

Dies ist zunächst nur bei sehr hohen Lasten spürbar. Möglicherweise nimmt zum Beispiel die Durchzugskraft ab. In der Praxis kann eine Herzschwäche mit vergleichsweise simplen Untersuchungsmethoden (körperliche Prüfung, Ruhe-EKG und Blutlaborwerte) festgestellt werden. Vor allem aber ist eine rasche Linderung des Herzmuskels von Bedeutung.

Auch Folgekrankheiten, zum Beispiel in der Lunge oder der Lunge, verbessern sich. Der Kardiologe führt dann eine Ultraschall-Untersuchung des Herzmuskels durch, um festzustellen, welche Herzteile unterstützt werden müssen. Dies führt zu einer Schwellung der Füße (Wasser in den Beinen) und der Nieren. Bei Befall der linken Ventrikel kann es zu Stauungen in der Lunge kommen, d.h. "Wasser in der Lunge" oder "Lungenödem".

Auf der einen Seite wird versucht, mit "Wassertabletten" die Flüssigkeitsmenge zu verringern und damit das Herzen zu schonen. Andererseits gibt es Arzneimittel, die den Herzensmuskel kräftigen. Unglücklicherweise sind Arzneimittel nicht ohne Begleiterscheinungen erhältlich. Bei herzinsuffizienten Menschen ist z.B. das permanente Urinieren durch die Wasser-Tablette sehr nervig.

Nur so kann die Körperflüssigkeit verringert werden. Herzstärkende Mittel wie Beta-Blocker oder ACE-Hemmer verstärken nicht nur den Herzensmuskel, sondern verringern auch den Druck im Blut, was den Betroffenen schwindlig machen kann. - Die verschriebenen Arzneimittel müssen regelmässig eingenommen werden. - Wägen Sie regelmässig vormittags!

  • Ordnen Sie die Untersuchungen regelmässig in der Praxis des Hausarztes an; informieren Sie sich auch über diese. - Sie müssen nach Möglichkeit auf Speisesalz in der Nahrung verzichtet werden, denn Salze binden Flüssigkeiten im Organismus. - Grundlegende Erkrankungen wie z. B. hoher Blutdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzversagen etc. sollten so gut wie möglich behandelt werden, um weitere Schäden zu vermeiden. - Übrigens gibt es dazu diverse Naturheilverfahren und Medizin.

In manchen Fällen können sie die Dosis der Medikamente verringern, aber in der Regel können sie diese nicht auswechseln!

Mehr zum Thema