Welcher Schimmel ist Schädlich

Der Schimmelpilz ist schädlich

Die Schimmelpilze - manchmal nützlich und manchmal schädlich. Zunächst einmal sind Schimmelpilze ein natürlicher Bestandteil unserer Umwelt. Sind Schimmelpilze gesundheitsschädlich? Schädigt es die Gesundheit der Lunge, sehr. Die Schimmelpilze in Blauschimmelkäse sind harmlos.

Schimmelpilz

Allein in Österreich gelangen jedes Jahr 760.000 t Nahrungsmittel in den Mülleimer. Schneiden Sie es weg und fressen Sie den restlichen Teil oder werfen Sie es ganz weg. Der Mikrobiologe Reinhard Aigner hat uns befragt und die grössten Schimmelpilzfehler beseitigt. Es kommt eher auf die Beschaffenheit des Produktes an. Wenn es sich um Flüssignahrung wie z. B. Fruchtsäfte und Joghurt handeln sollte, sollten Sie das ganze Gerät aufgeben.

Die Schimmelpilze können sich hier ungestört verteilen. Einmal mit Schimmel verseucht, haben diese Nahrungsmittel nichts auf Ihrem Tisch eingebüßt. Das bedeutet aber nicht, dass ein mit Schimmel befallenes Erzeugnis weggeworfen werden muss. Feste Nahrung kann bedenkenlos verzehrt werden, solange die betroffenen Stellen grosszügig abgeschnitten werden.

Dies gehört zur Gruppe "bitte entsorgen", da die Beschaffenheit zu zart ist, um davon auszugehen, dass die Form nur eine selektive Wirkung hat. Er wird von dem Pilz Aspergillus Flavus hergestellt, der genauso gern Cerealien wie Schalenfrüchte mag.

Es gibt, wie bereits erwähnt, auch Schimmelpilze, die kein giftiges Material erzeugen und daher vollkommen unschädlich sind. Durch ihre lockere Beschaffenheit können sich die Formfäden "Myzel" besonders gut im Brote verteilen. Deshalb gilt die Devise: Auf jedenfall den gesamten Brotlaib abräumen! Während wir nur die Schimmelsporen der Schimmelpilze erkennen, deren Farbenpalette von weiss über grun bis schwarz reichen, ist das Mycel, also das Netz der Fäden, dem Menschen vorenthalten.

Lediglich bei fester Nahrung darf das Erzeugnis nach Entfernung des Schimmels verzehrt werden. Bei Pilzbefall sollten Sie sich von der Entsorgung von Broten und flüssigen Nahrungsmitteln trennen. Grundsätzlich steigt die Gefahr von Leberschädigungen und Krebs bei regelmässiger Einnahme von Schimmeltoxinen. 2004 sind über 120 Menschen an den Folgen einer sogenannten Adflatoxikose, d.h. einer Giftvergiftung durch Aflatoxin aus Schimmelmais, gestorben.

Letztendlich, so der Fachmann, würde es natürlich auch darauf ankommen, wie groß der Schimmelpilzbefall ist und in welchem Ausmass.

Auch interessant

Mehr zum Thema