Welche Matratze bei Hausstaubmilbenallergie

Die Matratze für Hausstaubmilbenallergie

Bei der Umhüllung ist das Material der Matratze weniger wichtig. Die meisten Hausstaubmilben bleiben auf Matratzen, Kissen und Bettdecken im Bett. Für die Milbenbesiedlung ist das Material der Matratze unerheblich. Allerdings sind die meisten Hausstaubmilben im Bett zu finden. Die Erklärung ist eine Empfehlung für eine Hausstauballergie.

Eine Matratze für Allergien kranke Menschen erwerben - darauf sollten Sie achten!

Welches sind die für Allergien geeigneten Latexmatratzen? Was ist beim Einkauf einer Allergikermatratze zu beachten? Eine Allergiematratze aus 75 % Baumwollgewebe, 23 % Polyamid, 85 % Polyamid, 14 % Viscose, Warum ist eine Allergiematratze so bedeutsam für Menschen mit Allergien? Hausstauballergiker sprechen nicht selbst auf die Milbe an, sondern auf ihren Stuhl. Diese von den Haushaltsstaubmilben abgeschiedenen Exkremente zerfallen in winzige Partikel und verbinden sich mit dem "Hausstaub".

Diese Hausstäube können bei Menschen, die beim Inhalieren allergisch auf Haushaltsstaub reagieren, zu allergischen Nebenwirkungen führen. Schweiss und Körperhitze des Schläfers sorgen für eine Umgebung, die Staubmilben lieben: Sie wird schwül und wärmen. Weil die Milbe dem Pilz nicht abträglich ist und sich auch noch von Schimmelpilzsporen ernährt, bevorzugt sie die Matratze als Habitat. Spezialmatratzen für Allergien vermindern das Einschleusen von Milchmilben in das Matratzeninnere.

Aber woher wissen Sie, ob eine Matratze diese Eigenschaft hat, und was sollte eine gute Allergikermatratze noch tun? Was ist beim Einkauf einer Allergikermatratze zu beachten? Haushaltsstauballergiker und Latexallergiker müssen nicht nur auf Komfortaspekte wie den Grad der Härte beim Einkauf einer Matratze achten, sondern vor allem auf die Beschaffenheit der Matratze.

In allen Bettmatratzen sind Haushaltsstaubmilben zu sehen, wobei die Konzentrationen je nach Werkstoff sehr unterschiedlich sind. Qualitativ hochstehende Schaumstoffmatratzen sind aufgrund ihrer klimatischen Eigenschaften für Hausstaub- und Latexallergiker gleichermassen zu empfehlen. Bei Allergikern reagiert man in der Regel auf Duftstoffe und Schmutz. Die kontaminierte Matratze kann über Jahre irritierende Bestandteile verdunsten lassen und so weitere allergische Reaktionen auslösen.

Achten Sie daher beim Kauf einer Matratze auf das Prüfsiegel "Textiles Vertrauen" oder noch besser, kaufen Sie eine Matratze mit dem Label "Allergikerfreundlich", um sicherzustellen, dass die geforderten Materialeigenschaften eingehalten werden. Bei Hausstauballergien auch möglich: Menschen, die gegen Hausstaubmilben allergisch sind, können sonst auch eine Matratze aus Gummi mitnehmen. Beim Kauf von Latexmatratzen sollte natürliches statt synthetisches Material bevorzugt werden.

Natürlicher Milchsaft wird aus dem Borkensaft eines Kautschukbaumes hergestellt, während die Matratze aus Syntheselatex in der Regel eine fragwürdige Mischung von chemischen Stoffen wie z. B. stabilisierenden Mitteln, Lösungsmitteln usw. enthält was bei empfindlichen Menschen zu ungewollten Nebenwirkungen führt. Die Latexmatratze ist von Haus aus antiallergisch und wirkt speziell gegen Schimmelpilze, Pilze und Hausstaub. Zusätzlich zum Kern der Matratze sollte auch der Bezug einige Anforderungen erfÃ?llen.

Achten Sie darauf, eine Matratze mit abnehmbarem Überzug zu wählen. Diese sollte bei 60 bis 95°C auswaschbar sein, denn ab 60°C werden Staubmilben sicher getötet und der Milbenauswurf ausgewaschen. Reinigen Sie Ihren Bettbezug alle zwei bis drei Monaten bei entsprechender Temperatur in der Waschtrommel. Zusätzlicher Milbenschutz wird durch so genannte Umhüllungen erreicht, die milbensichere Abdeckungen sind.

Sie sind kochend und schützen die Matratze vor dem Austritt der Allergie. Umhüllungen können auch verwendet werden, um Schlafsäcke herzustellen, die nicht speziell als Allergiematratzen bezeichnet werden. Zur Tötung der unangenehmen Tiere wird die Kodierung bei 60 bis 95°C in die Maschine gegeben, da bei 40°C nur etwa 6,5 Prozentpunkte der Milbe zerstört werden.

Latexmatratzen für Personen mit Latexallergie müssen natürlich völlig latexfrei sein. Die Matratze für Menschen mit einer Neurodermitis sollte ähnliche Ansprüche wie Allergiematratzen haben. Bei Allergikern besteht oft die Option, die Versicherung für spezielle Einkäufe für Allergien nachträglich zu belasten. Frühlingsmatratze für Allergien? Diese feine Polsterung kann aus Schurwolle, kaltem Schaumstoff oder Baumwollstoff hergestellt werden und ist nicht immer für Allergien geeignete Materialien.

Frühlingsmatratzen sind daher in der Regel nur mit einem Spezialbezug, einer Umhüllung, für Allergien zu verwenden. Regelmäßige Belüftung der Zimmer und eine kalte Zimmertemperatur von 18 bis 20°C sind die ersten Massnahmen, die den Milben im Zimmer Unbehagen bereiten. Außerdem können Sie die Matratze während des Tages aufbauen und sie belüften oder umdrehen.

Es ist Zeit für eine neue Matratze! Eine Matratze sollte neben der ordnungsgemäßen Pflege, wie regelmäßiges Reinigen der Decken und Belüftung, nicht zu lange in Gebrauch sein. Entsorgen Sie daher nach ca. 8 bis 10 Jahren Ihre alten Matratzen und Hausstaubmilben. Menschen mit Allergien sollten nicht nur nach der passenden Matratze, sondern auch nach einer geeigneten Bettwäsche suchen.

Mehr zum Thema