Wasser in Lunge nach Herz op

Lungenwasser nach Herzoperationen

Steigt ohnehin mehr, wird das Lungenvolumen reduziert. Heute Morgen wird das Cabaseril wegen einer geplanten Operation (HST) abgesagt. Gremien Ich habe mich im Internet nach ähnlichen Fällen umgesehen, aber ich muss zugeben, dass ich nicht viele lehrreiche oder vergleichbare Beispiele vorfand. Unglücklicherweise habe ich nichts mit Medikamenten zu tun. Am Tag vor der Operation entdeckten sie, dass sein Herz Schwierigkeiten machte.

Bei dem Versuch, ihn aus dem künstlichen Koma zu befreien, stellten sie fest, dass seine Lunge nicht wirklich funktionierte. Sie haben ihn im Wachkoma liegen lassen. Es gab keinen Rückfall, keine größeren Entzugsprobleme und keine Gewichtszunahme. Unglücklicherweise hatte er eine starke Pneumonie, die bis zu 39 Jahre lang mit hohem Alter einherging Man wechselte die Medikamente und das Virus versank am 24.1. wieder.

Unglücklicherweise hatte er Herzflimmern, so dass der Schrittmacher eingeschaltet war. Abends am Tag des heutigen Tages brach seine linke Lunge zusammen. Die Lunge wurde gereinigt, aber unglücklicherweise war sie wahrscheinlich zugedeckt. Eine vollständige Reinigung der Lunge ist daher nicht möglich, da die Lunge zu dick ist. Die Lunge zeigt wieder wenig oder gar keine Funktionen.

Die behandelnde Ärztin ist der Ansicht, dass er wahrscheinlich bereits eine Lungenentzündungsoperation hatte. Hinweis: Außerdem hatte mein Vater in seinem ganzen bisherigen Lebenslauf noch nie Lungenprobleme. Der Doc sagt, sie werden am Ende der Schwangerschaft einen Tracheotomie bekommen, wenn sich sein Gesundheitszustand nicht bessert. Meine Anfrage ist nun etwas ungewohnt oder können wir behaupten, dass so etwas geschehen kann?

Doch der Mann ist 53, immer noch völlig lebendig und lebendig, ein Stein von einem Mann und jetzt so etwas in der Art. Ist das alles etwas ungewohnt oder können Sie behaupten, dass so etwas geschehen kann? Bedauerlicherweise muss man feststellen, dass dies nicht unüblich ist. Doch der Mann ist 53, immer noch völlig lebendig und lebendig, ein Stein von einem Mann und jetzt so etwas in der Art.

Der Herzstillstand wurde durch die Herzklappe verursacht. Dies mag für den Patienten äußerlich nicht erkennbar gewesen sein, aber de facto war die Herztätigkeit abgeschwächt, weil fehlerhafte Herzklappen "Mehrarbeit" für das Herz bedeuteten. Bei der Voruntersuchung kann man nicht immer alle Störungen auf Anhieb nachvollziehen.

Somit weiss man, dass das langjährige Rauchen in der Regel die Prognosen verschlimmert und aufgrund der Herzsituation, die möglicherweise schon "Wasser in der Lunge" war, angenommen werden muss, auch wenn es im Bild noch nicht zu erkennen war. Letztendlich können diese Umstände rasch zu einer Pneumonie werden.

Sie wollten heute eine Tracheotomie machen, haben aber darauf verzichtet, weil sich die Funktion der Lunge verbessert hat. Die Laborergebnisse stammen heute aus seiner Lunge. Leberwurst, Mandel und Herz funktionieren immer noch perfekt. Wenn sich die Lungenwerte bessern, wollen wir weiter zuwarten. Umso mehr ich im Netz nach Antworten suche, je mehr fühlte ich mich hilflos.

Hoffentlich kommt er bis zum Sonnabend aus dem Wachkoma. Er ist wahrscheinlich von den Pilzen befreit, seine Lungen haben sich gefestigt, aber er kann es nicht allein ohne eine Lunge machen. Aber dann kollabierte die Lunge wieder. Er will die ganze Zeit reden und ich kann verschiedene Verwünschungen von seinen Lippen auslesen.

Er will immer etwas aussagen, aber wir haben keine Idee, was. Wie lange er schon weg ist, kann er nicht genau wissen, was in den letzten 12 Tagen passiert ist. Und was können wir ihm erzählen? Immer wieder gestikuliert er mit den Fingern, also winkt er herum und schiebt uns weg.

Als er gefragt wird, ob wir gehen sollen, sagt er die ganze Zeit. Er will nicht, dass wir ihn so wiedersehen. Wie lange er schon weg ist, kann er nicht genau wissen, was in den letzten 12 Tagen passiert ist. Und was können wir ihm erzählen? Möglicherweise wird er sich nicht einmal an die Tage zurückerinnern, an denen er offenbar versuchte, mit ihnen zu reden.

Es wird sich von nun an kontinuierlich bessern (sofern keine neuen Probleme auftreten). Zitieren: "Auf die Bitte, ob wir gehen sollen, sagt er ständig. Er will nicht, dass wir ihn so wiedersehen. Danke, das sagt der Arzt immerhin. Den ganzen Tag atmete er ohne Gerät und sass aufrecht in seinem Sessel.

Mit seinen Beinen und Armen macht er es sich "bequem". Was man ihm sagt, vergißt er nach 15min. Sein Organ funktioniert von Stunde zu Stunde besser, seine Lungen haben sich gut erholt. Sieht nicht gut aus, den ganzen Tag an einer Lungenautomatik zu hängen. Wenn man jemanden in einem solchen Staat sieht und nicht in der Lage ist, ihm zu Hilfe zu kommen, schmerzt das tausendmal mehr, als wenn man ihn jeden Tag zuvor im Wachkoma hat.

Dritter Tag nach dem Koma: Mein Vater ist wieder im Sessel. Es ist immer der Versuch zu sprechen, aber niemand versteht ihn. Er wurde von 12 Uhr mittags ohne Lungenautomat in den Rollstuhl gesteckt. Auf dem Sessel, immer noch mit der Lunge verbunden. Wenn er das nicht konnte, schob er auf die Lunge, um das System anzupassen.

Der ist selbstständiges Essen, Trinken von Wasser, Zähneputzen (mühsam) und Waschen des Körpers mit einem Tuch. 4. Tag nach dem Koma: Gestern Abend durfte er ohne Gerät alleine keuchen. Allen, die so etwas durchmachen müssen, kann ich nur viel Stärke erhoffen. Gegen Ende fragt er immer, ob das, was er gerade gesagt hat, so ist oder ob er "Müll" sagt.

Mehr zum Thema