Was ist Lungenfibrose

Die Lungenfibrose

Das Risiko einer Lungenfibrose ist bei Diabetikern etwa so hoch wie bei Rauchern. Von Lungenfibrose, Diagnoseproblemen und wie Betroffene Hilfe finden können, spricht Günther Wanke. Gegen idiopathische Lungenfibrose (IPF) aktiv FightIPF-Informationstour durch sechs deutsche Städte.

Bei der idiopathischen Lungenfibrose wird die Diagnose kaum richtig gestellt.

Etwa 1.600 ÖsterreicherInnen haben eine idiopathische Lungenfibrose, aber nur 200 werden mit dieser unheilbaren Erkrankung richtig erkannt. Eine frühzeitige und korrekte Therapie sei für den weiteren Ablauf unerlässlich, hiess es auf einer Medienkonferenz in Wien. Mit dem Einsatz von Keksen bin ich einverstanden. Selbst wenn ich diese Webseite weiterhin benutze, wird dies als Einwilligung betrachtet.

Du hast die Verwendung von Plätzchen unterdrückt. In Ihrem Webbrowser müssen Sie die Verwendung von Plätzchen zulassen und die Webseite wiederherstellen. Implementiert im Rahmen der SAFE-DATA Initiative österreichischer Medienhäuser für mehr Datensicherheit.

Indiopathische Lungenfibrose (IPF)

Die Betreuung der Erkrankten und ihrer Familienangehörigen ist uns sehr am Herzen liegend. Hier sind wir für Sie da - beim DRK, den Mitarbeitern des hochrangigen Spezialdienstes für Gesundheit und Pflege. Neben ihrem Fach- und Pflegewissen haben sie sich auch auf Lungenerkrankungen spezialisier. Bei IPF arbeiten wir vor Ort in Niederösterreich, bundesweit in Österreich und weltweit, um den Menschen zu unterstützen.

Das Ziel der Mobile Patients and Relatives Counseling IPF ist: Zu den Themen der Konsultation gehören unter anderem therapeutische Massnahmen (und deren optimale Umsetzung), Massnahmen zur Förderung der Gesundheit (Ernährung, Bewegung,....), psychosoziale (Stichwort Lebensqualität) und sozialrechtliche (mögliche Beförderungen und Leistungen). Wir sind bestrebt, in Kooperation mit der Selbsthilfeorganisation Lung Fibrosis Forum-Austria den täglichen Umgang miteinander zu vereinfachen und den Erfahrungsaustausch voranzutreiben.

Lungenfibrose ®: Hilfe zur Lungenfibrose

Vorhandene Gruppen zur Selbsthilfe für Patienten mit Lungenfibrose finden Sie auf unserer Website. Das ist Lungenfibrose? Der Begriff "Lungenfibrose" ist ein Sammelbegriff für die verschiedenen Erkrankungsformen. Dies wird idiopathische Lungenfibrose (IPF) genannt. Anders als die rheumatische Lungenfibrose ist IPF unheilbar und es gibt derzeit nur zwei Arzneimittel, die die Krankheit aufhalten.

In der Lungenfibrose, das Lungenbindegewebe Narben - es wird immobil. Die Betroffenen können dadurch weniger durchatmen. Auf diese Weise können Patienten, die sich an uns wenden, rascher die optimale Behandlung durchlaufen. Zur Selbsthilfegruppe gehören Patienten und Verwandte des IPF. Das erleichtert die Erhaltung der eigenen Lebenssituation trotz Lungenfibrose.

Die Selbsthilfegruppe lebt von der ständigen und tatkräftigen Zusammenarbeit ihrer Mitwirkenden. Es sind Vereine, in denen die Betroffenen untereinander Erfahrungsaustausch betreiben, sie weiterleiten und Informationsmaterial einholen. Denn sie benötigen die tatkräftige Mitwirkung der Beratungssuchenden, denn sie sind in der Regel ehrenamtlich, kostenlos und mit viel Privatzeit tätig - trotz eigener Krankheit.

Die Zusammenarbeit in einer Selbsthilfe-Gruppe erleichtert oft den Umgang mit sozialem, psychischem und/oder krankheitsbedingtem Stress. Angehörige der Lungenfibrose können: Hier gibt es bereits jetzt Eigenhilfegruppen für Lungenfibrose-Patienten: Der Verband LUNGFIBRO2E organisiert deutschlandweit Krankentage zum Themenbereich Lungenfibrose. Darüber hinaus produziert der Verband drei- bis viermal im Jahr die Zeitschrift AtemlO2®.

Der Club oder eine Selbsthilfe-Gruppe kann viel tun. Ein Verband oder eine Selbsthilfe-Gruppe kann die medizinische Konsultation aber keinesfalls ersetzten! Die Lungenfibrose e. V. setzt sich in ganz Europa für eine gleichmäßige Diagnose und Behandlung und den Zugriff auf alle derzeit verfügbaren Medikamente ein. Ich bin als erste Vorstandsvorsitzende auch Mitglied im Präsidium der European Society for Pulmonary Fibrosis als Beobachter.

Falls auch Sie unsere Arbeiten fördern wollen, können Sie sich auf der Website der European Pulmonary Fibrosis Patient Charter registrieren und die entwickelte Patientencharta auf europäischer Ebene mittragen. Darüber hinaus können Sie auch Interessenten und Interessenten aus Ihrer Familie und Ihrem Umfeld anreden, die unsere Anstrengungen mittragen. Wir freuen uns und helfen uns allen, wenn sich die Betroffenen an den Verband wenden.

Nähere Infos zum Verband LungenfibrO2se e. V.

Mehr zum Thema