Was ist Chronisch

Das ist Chronisch

Der akute und chronische Schmerz ist ein Teil unseres Lebens, niemand kann ihn immer vermeiden. Der chronische Schmerz ist eine eigenständige Krankheit. Wenn der akute Prozess der Entzündung und Zerstörung unter Kontrolle gebracht wurde, beginnt die Behandlung von chronischen Hirschen. Fettödem: Die Fettverteilung im Körper ist chronisch gestört! Wie man chronische Krankheiten im Schulalter definiert, ist nicht eindeutig geklärt.

Wofür steht chronisch erkrankt? Juni Jeden Tag

Künftig wird es mehr chronisch Erkrankte und junge Menschen gibt. Aber was heißt chronisch erkrankt? "Sie haben eine lebenslange Erkrankung." Es gibt viele verschiedene Arten von Erkrankungen wie z. B. Zuckerkrankheit und Sprue. Diabetespatienten haben gelegentlich zu viel Blutzucker im Körper. Wenn Sie an einer Sprue leiden, koennen Sie kein Kleber vertragen.

Aber warum gibt es immer mehr chronisch krank gewordene Nachkommen? "Mehr Menschen starben an den Folgen chronischer Krankheiten." Du kannst gut mit vielen Erkrankungen umgehen und altern."

Zu den chronischen Schmerzen?

Ein Teil unseres Alltags gehört zu unserem Leben, niemand kann es immer auslassen. Die akuten Schmerzzustände haben eine warnende Funktion für den Organismus; sie zeigen an, dass Schäden auftreten oder drohen. Chronische Beschwerden dagegen haben diese warnende Funktion aufgegeben und bleiben auch dann erhalten, wenn der Schaden nicht mehr da ist. Sie beeinflusst die physische Erfahrung, die psychologische und gesellschaftliche Lage der Menschen und kann selbst zur Erkrankung werden.

Wird der Schmerz chronisch, ändern sich viele Schmerzmechanismen. In der Schmerzwahrnehmung arbeiten Vorgänge auf der physischen und Empfindungen und Empfindungen auf der psychologischen Seite immer unzertrennlich zusammen. UrsachenWenn sich chronische Beschwerden entwickeln, arbeiten immer mehrere Ursachen zusammen. So können z. B. Schäden am Bewegungsapparat, Schäden, Tumore oder entzündliche Zustände oder gar Abnutzungserscheinungen auftreten.

Sie können auch bei funktionellen Störungen oder pathologischen Änderungen von Nervenzusammenhängen ("neuropathische Schmerzen") auftreten. Die Beschwerden können über lange Zeit konstant oder anhaltend sein und ihre Stärke kann sehr unterschiedlich sein. EffekteChronische Schmerzzustände beeinflussen nicht nur seine Schmerzerfahrung, sondern auch seine psychologische Lage, seine Stimmung, seine Tätigkeiten und Belange, seine Bewältigung des Alltags und seine Lebensentwürfe.

Auf der anderen Seite kann der Schmerz aber auch durch Lebenssituationen, Stress und Bedürfnisse beeinflusst werden. SchmerztherapieAuch wenn chronischer Schmerz das Ergebnis eines Zusammenspiels vieler Einflussfaktoren ist, beginnt die heutige Schmerzbehandlung an unterschiedlichen Punkten und bemüht sich, die Krankheit auf physischer, psychologischer und gesellschaftlicher Basis zu beinflussen. Gleichzeitig ist es nicht immer möglich, die Beschwerden zu unterdrücken.

Eines der Ziele der Schmerzbehandlung kann es sein, den Menschen zu einer befriedigenden Lebenssituation zu verhelfen, die über den Einfluss des Schmerzes hinausgeht. Information über chronische SchmerzenDie Websites von Schmerzvereinen und Selbsthilfeverbänden geben einen umfangreichen Einblick in die Ursprünge, Gründe und Therapiemöglichkeiten chronischer Schmerzzustände, die Sie in unserer Sektion "Informationen und Links" vorfinden.

Für unser Studienmodul "Chronischer Schmerz" befragten wir Menschen mit Beschwerden nach einer Verletzung, mit Phantomschmerz, mit Rückenschmerzen verschiedener Art, mit Entzündungserkrankungen, mit neuropathischen Beschwerden, mit Kopfschmerzen wie z. B. Kopfschmerzen, mit Kopfschmerzen im Gesicht und mit Kopfschmerzen bei Degenerationen sowie mit unerklärlichen Krankheitszuständen wie z. B. fibromyalgischen Fehlbildungen.

Mehr zum Thema