Was Hilft gegen Schlafen

Gegen den Schlaf helfen

Nun hilft im ersten Schritt nur noch der Schlaf, damit Sie wieder Energie bekommen. Sie oder Ihr Partner haben Nacht für Nacht gesehen, was Sie tun können. Eine bestimmte Frucht ist der Geheimtipp zum Durchschlafen. Nahezu jeder vierte Schweizer hat Schlafprobleme. Allen Schnarcherinnen ist gemein, dass sie "endlich davon träumen, wieder ohne Schnarchen zu leben" und ihren Schlaf wieder zu genießen.

Mit geöffnetem Maul schlafen: Ursache

Die meisten Menschen wissen das Problem: Am Morgen nach dem Aufstehen haben Männer oder Frauen einen schlechten Mundgeschmack und möglicherweise auch einen kratzigen Halse. Es entsteht auch das Empfinden, dass man trotz des Schlafes nicht richtig erwacht. Die Ursache für diese Beschwerden ist oft das Schlafen mit geöffnetem Munde.

Bei falscher Schlafstellung oder aus anderen Gründen kann es rasch passieren, dass der Rachen beim Schlafen offen ist, die Nasenatmung nicht erfolgt und möglicherweise gar schnarcht. Oftmals entweicht auch der Speicher, wenn der Maul während des Schlafes offen ist. Zur Verbesserung der Qualität des Schlafes und zur Wiedereinführung der Nasenatmung im Schlaf können verschiedene Mittel eingesetzt werden.

Das damit verbundene Geschnarche kann ebenfalls einfach und nachhaltig therapiert werden. Auf jedenfall gilt es, den Gaumen nicht mehr zu öffnen, denn nur so kann ein Mann oder eine Frau am Morgen entspannt erwachen und am Abend nicht müde und angespannt ins Bett sinken. Schlafen mit offenem Maul kann verschiedene Gründe haben.

Diese befinden sich oft in der verkehrten Schlafstellung. Wenn man auf dem Ruecken liegt, streckt man den Verstand aus. Es ist also offen und die Luft ist eingeengt und das Geschnarche bricht an. Ein verstopfter Nasenschwamm kann auch zu einem unerfreulichen Gefühl von Schlaf anregen. Sollte es nicht mehr möglich sein, durch die Schnauze richtig zu atmen, erfolgt dies vollautomatisch durch den Maul.

Die Schleimhaut trocknet aus und der Mann oder die Dame schnarchen. Es ist auch möglich, dass der Alkohol- oder Nikotinkonsum am Nachmittag den Schlafrhythmus einschränken kann. Danach wird die Mundhöhle geöffnet, die Muskulatur entspannt, der Schädel überdehnt und das Missgeschick kann sich ausbreiten.

Wenn Sie mit geöffnetem Maul schlafen, werden Sie auch oft vom Geschnarche getroffen, denn wenn Sie nur durch den Maul atmen, können die unerfreulichen und schlaflosen Geräusche hier auftauchen. Wie beim Schlafen mit geöffnetem Maul ist auch hier das Geschnarche oft die verkehrte Schlafstellung. Wenn Sie auf dem Ruecken liegen, ist das Risko, den Maul zu oeffnen und zu schnarchen, viel hoeher.

Erhöhte Alkoholkonsum, Medikamente oder Tabakkonsum können ebenfalls zu Schlafstörungen beitragen. Auch Nebenhöhlen- und Nasenprobleme sind von Bedeutung. Ist der Atmungstrakt irritiert oder verstopfte, ist die Atmung durch den Maul nicht nur beim Schlafen selbsttätig. Es ist nicht nur empfehlenswert, nachts beim Schnarchen auf der eigenen Haut zu schlafen, sondern es ist auch darauf zu achten, dass vor dem Schlafengehen keine schweren Speisen und kein Nicotin eingenommen werden.

Das Schlafen mit geöffnetem Maul kann, wie bereits gesagt, auf verschiedene Gründe zurueckgehen. Häufig können aber auch kleine Haushaltsmittel und Kniffe das unerfreuliche Gefühl des Schlafes verbessern und das Geschnarche unterdrücken. Ein Seitenschlafkissen, das zur Bequemlichkeit zwischen die Füße eines Mannes oder einer Dame gelegt werden kann, aber auch als komfortables Kissen dient, kann hier Abhilfe schaffen.

Dadurch kann sich der Organismus an die neue Schlafstellung rasch und sanft gewöhnen. Kinnriemen: Der Kinnriemen fixiert das Kind beim Schlafen und schützt den Mund vor dem Aufklappen. Befeuchter: Diese halten den Sauerstoffanteil in der Raumluft aufrecht und fördern die Nasenatmung. Tennisbälle: Wenn Sie auf dem Ruecken schlafen, befestigen Sie den Ball an der Rueckseite des Schlafanzuges.

Dadurch werden Sie selbstständig auf die andere Straßenseite gedreht und können nicht mehr auf dem Rücken schlafen. Atmungstraining: Vor dem Schlafen entspannt die Nasenatmung üben. Schnupfen: Reinigt die stickige Nasenschleimhaut, sollte aber nicht regelmässig eingenommen werden. Tiger Balsam: Reibe ihn vor dem Schlafen unter die Nasen, damit du ungehindert durch ihn hindurchatmest.

Mehr zum Thema