Was Hilft bei Virus Erkältung

Das hilft bei Erkältungskrankheiten

Bei Virusinfektionen sind Antibiotika unwirksam. Es gibt ein Sprichwort, dass eine Erkältung bei einem Arzt sieben Tage und ohne eine Woche dauert. Was tun, wenn man erwischt wird? Das Fieber schwächt die Betroffenen, hilft aber auch dem Immunsystem, Viren abzutöten. Stimmt es, dass Sie bis zum letzten Tag der Kälte ansteckend sind?

Graphik

Die Jahreszeit ist unverkennbar kalt. Wieso haben wir die meisten Erkältungen im Spätherbst? "Sobald die Saisons verschmelzen und sich die Außentemperaturen rasch ändern, ist der Organismus damit befasst, sich an diese neuen Gegebenheiten zu gewöhnen. Das schwächt das Abwehrsystem, und kalte Viren haben ein einfacheres Spiel", sagt Dr. med. Michael Stempel, Ordinarius für Innenmedizin und Oberarzt an der Naturheilpraxis und Präventionsklinik in Deutschland.

"Das sind neben Grippeviren, die eine reale Influenza verursachen, auch Rhinoviren", sagt Prof. Dr. Volker Wagner, Sektionsleiter für Infektions-Immunologie an der Berliner Universität für Bodenkultur. Wieviele Schnupfen pro Jahr sind noch üblich? Prof. Wahn: "In den ersten drei Jahren des Lebens sind sechs bis acht Fieberinfektionen pro Jahr ganz üblich, danach wird die Anzahl auf zwei bis drei Mal pro Jahr gesenkt.

"Warum haben sie häufiger Erkältungen als Erwachsene?" Prof. Wahn: "Leider gibt es viele kalte Viren, gegen die der Organismus nur allmählich eine Immunabwehr aufbaut. Sobald es einmal geschützt ist, kann uns ein Virus, das unser Abwehrsystem" gesehen" hat, nicht mehr viel schaden. "Manche Leute haben sehr häufige Erkältungen."

Gibt es ein Immunitätsproblem? Prof. Wahn: "Das tun nur wenige. "Was hilft in so einem Fall?" Prof. Wahn: "In der Regel eine Arzneimitteltherapie bestehend aus Nasenspülungen, infraroten oder abgeschwellten Nasenspritzern. Wenn das nicht hilft, kann in schwerwiegenden Situationen eine OP in Erwägung gezogen werden.

"Und was tun, wenn Sie eine "normale" Erkältung haben?" Prof. Stimpel: "Eine Erkältung hält zwei wochenlang bei einem Doktor an, 14 Tage ohne ihn. Bewährtes Mittel gegen Erkältungen sind Spülen oder Inhalieren mit Sole. Die Hähnchensuppe mit gekochtem Obst und Gemüsen wirkt entzündungshemmend und reduziert die Schwellung der Schleimhaut bei Erkältungen und Kehlen.

Prof. Stimpel: "Zwiebelsirup, der aus einer übernachts gewürfelten Schalotte mit Kaffee, Tee oder Tee gewonnen werden kann. Die ätherischen öle von eucalyptus, thyme, sage, anis, Marshmallow oder och fennel, als Salben, Cremes, Badezusätze oder zur Einatmung, können über die haute und schleimhaut einziehen. Prof. Stimpel: "Salbei- und Kamillentee sind gut für den Nacken.

Pepperminzöl hilft bei Kopfweh und grippeähnlichen Erkrankungen. Kalbswickel können fiebersenkend wirken. Wenn du fiebrig bist, solltest du zu Haus sein, denn Ruhe ist für die Heilung vonnöten. "Am Beispiel von Arnita Ostereier, 26, aus MÃ??nchen und ihrem Sohne Gino, 3, zeigt die grafische Darstellung, was mit ErkÃ?ltungsviren im Körper passieren kann.

Welche Arzneimittel wirken gegen Erkältungskrankheiten? Prof. Stimpel: "Acetylsalicylsäure oder Peracetamol gegen Kopfschmerzen, Schmerzen und Gliedmassen. Prof. Wahn: "Vitamine wie z. B. Vitamin E, Vitamin E, Vitamin K und Vitamin K sind für die Stärkung des Immunsystems nützlich. Anstelle von teuren Präparaten, die das Abwehrsystem oder die Vitamin-Pillen verstärken sollen, empfiehlt sich jeden Tag frische Früchte und Gemüsesorten.

"Prof. Dr. Stimpel fügt hinzu: "Ersatzguss, Saunen und andere stimulierende Massnahmen sowie Ausdauersportarten bilden die Abwehrkräfte. Prof. Stimpel: "Nur die günstigste Impfung bis zum Monatsnovember.

Mehr zum Thema