Was Bedeutet Akute Krankheit

Eine akute Erkrankung bedeutet

Mit dem Begriff "akut" soll deutlich gemacht werden, dass diese Krankheiten nur vorübergehend auftreten und in der Regel nach Beseitigung der Krankheitserreger vollständig beseitigt werden. ("Akute Erkrankungen haben im Gegensatz zu chronischen Erkrankungen einen mehr oder weniger deutlich erkennbaren Ausgangspunkt, entwickeln sich plötzlich und sind meist von vergleichsweise kurzer Dauer. Infolgedessen unterziehen sich Patienten mit AIP oft einer unnötigen Blinddarmentzündung, da die Symptome der Krankheit denen der akuten Blinddarmentzündung ähnlich sind.

CSR=".C3.84tiologie">Edit" | | /span>editecture class="mw-editsection-bracket">]>> edit source code

Neben der bunten Porphyrie (PV) und der erblich bedingten Coproporphyrie (HCP) ist sie eine der akute hepatische Porphyrie. Immer wieder kommt es zu Anfällen von Koliken und schwerwiegenden neuro- und psychischen Störungen. Die Krankheit ist in der Regel so lange verborgen, bis ein akuter Anfall durch äußere oder körpereigene Faktoren ausgelöst wird. Akute abdominale Schmerzen sind oft das erste und oft sogar das einzigste Anzeichen der Seuche.

Infolgedessen unterziehen sich Patientinnen und Patienten oft einer überflüssigen Blinddarmoperation, da die Krankheitssymptome denen der aktiven Appendixitis ähnlich sind. Hinzu kommen diverse neuronale und psychische Erkrankungen wie Motorschwäche, geschwächte oder abgebrochene Muskel-Selbstreflexe, Erkrankungen der zerebralen Nervenfunktionen oder des vegetativen Systems bis hin zu Wahn, Psyche, Koma und Krampf.

Die Krankheit ist für Narkoseärzte besonders wichtig, da viele der die Krankheit verursachenden Arzneimittel in der Betäubung eine wichtige Funktion haben. Um eine akute Attacke zu vermeiden, ist die genaue Kenntnis über das Vorliegen dieser Krankheit vor der Verabreichung des Anästhetikums erforderlich (siehe untenstehende Therapie). In der Akutphase von Harn kann die erhöhte Exkretion von 5-Aminolävulinsäure und Porphobulinogen im Harn nachweisbar sein.

Wie bei allen genetischen Defekten ist keine spezielle Behandlung bekannt. Bei der symptomatischen Behandlung von neurodegenerativen und psychischen Erkrankungen entsprechen sie denen, die bei ähnlichen Erkrankungen anderer Ursachen eingesetzt werden (siehe dort). Umso schwerer die Beschwerden sind, desto dringender ist die Behandlung. Bei akutem Anfall werden Glukoseinfusionen (20 g/h oder 500 g/Tag) und Haemin als Medikament eingesetzt.

Die psychotherapeutische und physiotherapeutische Behandlung hat sich bei der Bekämpfung von Langzeitstörungen durchgesetzt.

und ihre Heilung: Wie kann man im Falle einer Krankheit vorgehen?

Wer am Anfang einer "Krankheitskarriere" steht, sollte wissen, dass im Gesundheits- und Krankheitsbereich alle Belange geordnet und repräsentiert werden - nicht nur die der Erkrankten. Sie werden über die Zusammenhänge, die "Marktpolitik" und das "Marketing" im medizinischen Umfeld informiert. Mediziner oder Chemiker? Was hat sich in der Praxis getan?

Auch alle anderen Belange (z.B. dass der Patient davon profitieren soll, dass die Luft rein bleibt usw.) sind gegeben, aber klar nachrangig. Es ist die oberste Maxime einer bestehenden Macht (z.B. der Ölindustrie), keinen Widerstand zuzulassen. Dies bedeutet, dass, wenn es neue Entwicklungen gibt, diese entweder erworben oder ausgerottet werden müssen.

Dies ist nicht nur in der Humanmedizin der Fall. Dieses Verfahren wird weltweit - in jeder Hinsicht - angewandt, so dass es in der Humanmedizin nicht anders sein kann. Mit " in der Humanmedizin " meine ich nicht die Mediziner. Mediziner sind generell an der Gesunderhaltung der Betroffenen beteiligt.

Das Verhalten des Doktors kann durch weltanschauliche, religiöse oder politische Aspekte geprägt sein - aber der Arzt will das Bestmögliche für seine Patientinnen und Patienten und für sich selbst (das ist legitim). Aber Sie müssen begreifen, dass die medizinische Forschung nicht länger eine Selbstverständlichkeit ist. Der Arzt wurde mitgenommen.

Zunächst wurde ihnen vorgegaukelt, dass Chemikalien die Hoffnungen der nächsten Jahre seien. Zum anderen können sie jeden Tag auf die Probe gestellt werden, indem man als "wissenschaftlich" erkennt, was die pharmazeutische Branche ihnen als naturwissenschaftlich vorwirft. Medizinerinnen und Mediziner setzen darauf, dass andere ebenso moralisch handeln wie sie, das heisst, dass andere die Gesunderhaltung der Menschen zum Selbstzweck haben.

Aus diesem Grund sind nur noch ökonomische Aspekte für die Ausrichtung des Schiffes "Medizin" ausschlaggebend geworden. Es kommt also vor, dass es sich in der Humanmedizin - wie bereits gesagt - nicht mehr um Medikamente handelt, sondern um Arzneimittel, und dass die Mediziner mit den Betroffenen im gleichen Boot sind, und zwar als Betroffene oder Gestalten in einem übergeordneten Tier.

Also: Zu Anfang Ihrer "Krankheitskarriere" sollten Sie bereits wissen, was zu tun ist. "Chronic" bedeutet "verbunden mit der Zeit". Dies bedeutet, dass eine Krankheit eine Krankheit ist, die über die Zeit anhalten. "Akute" bedeutet "spitz, scharf". Die akute Erkrankung ist eine Erkrankung, bei der die Symptome "scharf, scharf" sind - in der Regel vergehen sie schnell.

Sehr viele gleichnamige Erkrankungen können eine akute und eine chronische Erkrankung haben. Ich möchte dies am Beispiel der Lungenentzündung erläutern. Lungenentzündung ist eine Atemwegsentzündung (Bronchien = Atemwegsentzündung, "-itis" ist immer eine Entzündung). Bei einer akuten Lungenentzündung treten schwere ("akute", "scharfe") Symptome auf: hohes Maß an Angst, Erkältung, Husten, Sputum, Schmerz, starkes Erkrankungsgefühl.

Dort zieht sich eine anhaltende Lungenentzündung hin: Man hüstelt, hat allenfalls ein wenig hohes Maß an Angst (meist gar keins), kann zur Arbeit gehen, aber man wird die Krankheit nicht wirklich los. Verteidigt sich der Körper gewaltsam, kommt es zu einer akuten Krankheit. Verteidigt er sich nur schwach, entwickelt sich eine Krankheit. Dies bedeutet, dass eine akute Krankheit ein gutes Immunsystem aufweist, besonders wenn der Körper in der Lage ist, eine Fiebererkrankung zu auszulösen.

Bei einer chronischen Erkrankung ist das Abwehrsystem geschwächt. Dabei ist es von Bedeutung zu wissen, dass die Abwehrkräfte des Menschen sind. Am sichersten lässt sich ein gutes Abwehrsystem in ein schwaches verwandeln, wenn man zum Beispiel akute Entzündungen durch Fiebermittel und Entzündungshemmer bekämpft.

Betrachtet man die Statistik, so sieht man, dass die chronischen Erkrankungen nicht geheilt werden - ja, es wird nicht einmal ein Anlauf unternommen. Sie müssen dann laufend mit Arzneimitteln beliefert werden, und unser "Sozialsystem" hat die Aufgabe, das nötige Kapital von den Menschen zu beziehen und an die Pharmaindustrie zu liefern.

Für Sie als Patienten gibt es ein Verfahren, bei dem akute Erkrankungen nur schnell bekämpft werden und die Ursachen für die chronischen Erkrankungen nicht gefunden werden, sondern der Betroffene medikamentös behandelt wird, um mit der Krankheit zurechtzukommen. Es gibt eine Faustformel für Sie: bei akutem Leiden zum Orthodoxen Arzt.

Durch chronische Erkrankungen zum ganzheitlichen Arzt.

Mehr zum Thema