Warum Schnarche ich

Wieso schnarche ich?

Wenn Sie einschlafen oder nicht sehr tief schlafen, können Sie sich immer noch selbst hören. Danach können Sie aus Ihrem eigenen Schnarchen aufwachen. Wenn der Bettgenosse schnarcht, gibt es Konsequenzen: Aber der Schnarcher riskiert seine Gesundheit. Auch die pelzigen Nasen können schnarchen!

Gesundheitsschädlich ist Geschnarchen? Wieso schnarche ich? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten?

Falls der Traum über einen langen Zeitabschnitt nicht ausgeruht ist oder der Nachbar des Bettes sich beschwert und gar Atemstillstand feststellt, sollten die Betroffenen vorgehen. Dies klären wir im Zuge unserer Schnarchberatung. Geschnarcht wird durch Schwingungen der Nackenschleimhaut, insbesondere wenn sich die Innenwände des Nackens während des Schlafes nähern.

Wenn sich die Mauern im Schlaf gegenseitig treffen und somit die Atemwege schließen, spricht man von Apnoe (siehe Schlafapnoe). Scheinhelfer, je nach individuellem Zustand, Lebensalter und Zahnstatus: Schlafsack, weiche Gaumenspange, Zahnspange zur Förderung des Rückfalls des Oberkiefers, CPAP-Therapie (CPAP - Continuous Positiver Airway Pressure). Die Übergänge von einem störenden Geschnarche zu einer leichten bis schweren Apnoe können flüssig sein und verstärken sich in der Regel nach der Zunahme des Gewichts.

Bild.de, 18.11.2014: Fünf Mio. Menschen schnauben darüber - Dr. Bohndorf

Nicht umsonst: Rund fu?nf bringt eine Million Deutscher ihre Geschäftspartner regelma?ßig über na?chtliches zur Enttäuschung - und die geschätzte Zahl du?rfte ist ziemlich hoch. Denn es ist alles andere als reizvoll, also kein Anlass, damit zu protzen. Doch einer der Gründe zu fragen: WARUM schnarche ich hier? HNO-Arzt Dr. Michael Bohndorf (....) von Du?sseldorf kla?rt bei BILD die sieben sa?gendsten Fragestellungen zum Themenbereich.

Wieso wird geschnarcht und was können wir tun? Wenn die Nasennase oder Gaumenza?pfchen zu groß sind, kann eine Laser-Behandlung ausreichen. Wenn die Schnarchattacken durch einen schlaffen Gaumen oder einen zu großen Zungenansatz verursacht werden, kann die Hochfrequenztherapie sehr hilfreich sein - bei dieser Technik werden die betroffenen Gewebepartien mit Hilfe spezieller thermischer Sonden "verdampft".

Wenn Tonsillen, Nasenmuscheln, oder eine schiefe Nasenscheidewand für das Geschnarche verantwortlich sind, sind meist nur chirurgische Interventionen hilfreich. fo?rdern Abendalkohol und Beruhigungsmittel und Schlafmittel fo?rdern Lockerung der Atemmuskulatur - und damit na?chtliche Schnarchattacken. Übersetzt von: U?bergewicht U?bergewicht begu?nstigt Geschnarcht. Dr. Bohndorf: "Manchmal schon genu?gt, wenn das'Ruhesto?rer' nicht auf dem Ru?cken steht.

Weil in dieser Stellung das Za?pfchen weit in den Hals hineinragt und beim Einatmen schwingt. Die Eignung einiger Anti-Schnarchmittel (http://www.bild. de/ratgeber/2013/schnarchen/volkskrankheit- schnarchen-was-wilft-w wirklichlich-32283656.bild. html) wie Sprays oder Drops ist jedoch nicht erprobt. "Viele Menschen schnauben, weil sie auf der Website Ru?cken sitzen. Danach ha?ngt die Za?pfchen weit in die Kehle und beim Einatmen fa?ngt diese dann weiterschwingen.

Wenn Sie also auf dem Magen oder auf der Schulter liegen, bekommen Sie meist mehr frische Luft für die Nase und nicht mehr. Dr. Bohndorf: "Wenn Sie auf regelma?ßig zu den Schnarchkonzerten von na?chtlichen kommen oder wenn die Betroffenen wegen ihres lauten Schnarchens selbst aufwachen, sollten Sie einen HNO-Arzt oder einen Schlafarzt aufsuchen. Zu ergru?nden ob die Luftversorgung wa?hrend des Schlafes gestört ist und es möglicherweise zu Atemunterbrechungen kommt, die Schnarch-Videoendoskopie bewa?hrt.

"Wie wirkt diese Schnarch-Videoendoskopie? Dr. Bohndorf: "Mit dieser Technik wird der Mensch in einen Ruhezustand von ca. 15-minu?tigen versetzten. Während dieser Zeit kann der Doktor mit einem biegsamen endoskopischen Gerät die Ursache des Schnarchens nachweisen. Im Regelfall werden der Hals, die Nase, der Gaumen oder der Mundbereich sowie der Teil u?ber des Kehlkopfes durchleuchtet.

"Können Sie geschnarcht werden? Dr. Bohndorf: "Wa?hrend na?chtliches Atemsto?rungen Atemsto?rungen Ohne Atemsto?rungen ist nur la?stig und sto?rend (besonders fu?r ist der Partner), Schlafanfall (Apnoe: griech. = Atemstillstand) tatsa?chlich kann lebensgefährlich sein. Doch nur wenige Prozente aller Schnarchern haben diese Schlafunterbrechungen. Dr. Bohndorf: "Bei Apnoenverdacht wird ein Schlaflaborbesuch empfohlen.

"Haben nur Ma?nner Probleme mit dem Geschnarche? Dr. Bohndorf: "Überhaupt nicht. "Mit 40, 45 Jahren fangen viele Mädchen an zu schnarchen."

Mehr zum Thema