Wann ist Erkältung Ansteckend

Wenn ist eine kalte infektiöse

Das ist prädestiniert für Erkältungen und Husten. Und wie lange können mich andere mit einer Erkältung infizieren? Dies bedeutet, dass es je nach Virus und Bakterien verschiedene Arten von Infektionen gibt. Eine Infektion tritt in der Regel zu Hause auf. Die Kleinkinder sind das wichtigste Reservoir für Erkältungsviren.

Infektion - Erkältung im Internet

Besonders beim Geniesen, Husteln oder Reden sind die Erreger in winzig kleine Schleimtropfen eingelagert, breiten sich in der Luft aus und erreichen über die Atemwege die Schleimhautgesundheit. Bei 150 Stundenkilometern werden mehrere tausend Tropfen Hals und Nasen in die Umwelt gespritzt. Bei Erkältungskrankheiten werden Haftviren von Mensch zu Mensch durchgeschüttelt.

Sie erreichen dann die Schleimhäute der Nasennebenhöhlen und des Rachens über einen Nasenstiel. Der Versand kann auch über Objekte stattfinden, die von Hand mit einem Virus infiziert sind. Regelmäßige Handwäsche ist daher ein empfehlenswerter Kälteschutz.

Seit wann ansteckend?

Die Zeit ist wieder gekommen, wir sind mitten in der Kälte. Die Erwachsenen müssen 2-4 Erkältungen pro Jahr bewältigen, bei Kinder können es bis zu 10 sein. Aber wie lange gelten Sie als Bacillus-Katapult und geben die kalten Erreger an Ihre Nächsten ab? Besonders die geschwollenen und scheuen Sekrete beinhalten viele Erreger, die wir entweder über die Lüfte oder durch körperlichen Kontakt direkt an unsere Artgenossen aussenden.

Diese werden bis zu 7 Tage nach Erscheinen der ersten Symptome einer Erkältung eliminiert. Achten Sie beim Verniesen nicht auf die vor Ihnen liegende Handfläche, sondern auf die Krümmung Ihres Armes oder ein Taschentuch aus Papier!

Gesundheitsberater

Der Winter ist kalt. Im Familienkreis, im Kreis der Freunde und Kollegen, wurde jemand beinahe ununterbrochen ertappt. Bei jedem Husten werden sie durch die Lüfte geschleudert - bis zu zwölf Metern entfernt. Jeder mit einer Erkältung kann andere für eine gewisse Zeit infizieren. Der Infektionsforscher der Braunschweiger Biotechnologischen Forschungsgesellschaft Professor Dr. med. Jan Bürer: "Ein Betroffener ist so lange ansteckend, bis seine Krankheitssymptome vollständig abklingen.

Jede Erkältung hinterläßt bei jeder Bewegung ihre Erreger, die mehrere stundenlang durchhalten. Schnappt sich ein Mensch die Schnauze oder den Rachen, finden die Erreger rasch ein weiteres Mal ein anderes Tier.

Ist eine Erkältung wie lange ansteckend?

Wenn Sie von einer Erkältung erlöst werden wollen, sollten Sie einen weiten Abstand von Virenausbrüchen einhalten. Aber wie lange ist eine Erkältung ansteckend? "Es gibt wenigstens zehn unterschiedliche Virusstämme, die Erkältungskrankheiten verursachen können", erläutert Prof. Dr. Hermann H. P. Pfister, Facharzt für Virologie am Universitätsklinikum der Universität zu Köln. in Deutschland. Ein ganz normaler Schnupfen wird in der Regel binnen einer Wochenfrist überwunden.

Das Infektionsrisiko wird dann ebenfalls abgewendet. "Der Virusanteil im Nasensekret ist immer dann besonders hoch, wenn die Beschwerden besonders ausgeprägt sind", erläutert er. Einige Menschen werden jedoch trotz Infektion nicht erkrankt oder es braucht mehr Zeit, bis sie Beschwerden verspüren. Vor allem beim Geniesen können sie bis zu zwei Metern weit fliegen", sagt er - zum Beispiel auf Keyboards, Stiften und Computermäusen: "Wenn die Erreger auf solchen Objekten landet, sind sie noch für einige wenige Minuten infektiös", mahnt er.

Die Virologin empfiehlt deshalb, sich regelmässig die Finger zu wäschen und im Falle einer Erkältung besser in die Krümmung des Armes zu kauen als in die Hand: "Unsere Finger greifen dauernd an, was mit einem Virus verseucht ist. Natürlich kommt die Krümmung des Armes nicht so oft mit Objekten in Berührung", erläutert er. Aus diesem Grund ist die tägliche Desinfektion der Wohnungen und Büros bei uns nicht exzessiv.

Wenn wir eine Erkältung unversehrt überstehen würden, könnten wir einfach die andere fangen. Immerhin hat sich jeder zwei Mal im Jahr erkältet. Wer sich trotz aller Vorsicht erkältet hat, sollte laut P. R. Pfister erwägen, tagsüber mit den schwersten Beschwerden zu Haus zu bleiben, um seine Mitarbeiter nicht zu infizieren.

Mehr zum Thema