Vogelgrippe auf mensch übertragbar

Geflügelpest auf den Menschen übertragbar

Springen zu Ist die Vogelgrippe für den Menschen gefährlich? Leiden Menschen an der Vogelgrippe? Manche Vogelkrankheiten können auch auf den Menschen übertragen werden. Vogelgrippe ist eine hochinfektiöse Viruserkrankung, die auch von Vögeln auf den Menschen übertragen werden kann. Kann man das Vogelgrippevirus von Mensch zu Mensch übertragen?

Eine Übertragung auf den Menschen hat es in Deutschland bisher nicht gegeben.

Vogelgrippeübertragung auf den Menschen

Die Vogelgrippe A H5(N1) infiziert den Menschen nur in Ausnahmefällen. Ein intensiver Umgang mit infizierten Tierarten kann jedoch zu einer Infektion führen. Wahrscheinlich erfolgt die Transmission durch Inhalation von virushaltigen Staubpartikeln oder auch durch fehlende Hygienemaßnahmen nach der Einatmung. Der Erreger ist in den Atemwegssekreten der Tiere und im Blut.

Wenn die Niederschläge trocken sind, kann sich der Schmutz ausbreiten. Teilweise wurde das Erreger auch durch den Genuss von rohen Geflügelgerichten übertragen. Während der Nahrungszubereitung wird das Erreger bei Überschreitung von 70°C (!) absterben. Bisher gab es einen einzigen in Thailand und zwei in Vietnam, in denen nicht auszuschließen war, dass die betroffene Person unmittelbar mit einer anderen Person zusammen war.

Davon waren Familienmitglieder und Medizinerinnen und Mediziner in Mitleidenschaft gezogen, die sich um die Kranken kümmerten.

Die Vogelgrippe kann wahrscheinlich von Mensch zu Mensch übertragen werden - Krankheit und Medikamente

Die chinesischen Wissenschafter haben Beweise dafür entdeckt, dass Menschen sich gegenseitig mit dem lebensgefährlichen H7N9-Virus infiziert haben. Die Vogelgrippe hat in China innerhalb kurzer Zeit zahlreiche Todesopfer zu beklagen. Forschende haben neue Beweise dafür entdeckt, dass Menschen sich gegenseitig mit der Vogelgrippe H7N9 infiziert haben. "Unsere Ergebnisse zeigen, dass das neue Viruserreger eine Grippepandemie auslöst", meint das Forschungsteam um den Naturwissenschaftler Bao Chang-jun vom Centre for Disease Control and Prevention in Nanjing im Süden Chinas.

Die neue Darreichungsform der Vogelgrippe H7N9 wurde zum ersten Mal im Monat MÃ? Die Behoerden vermuteten in den meisten Faellen, dass sich Menschen mit Gefluegel infiziert haben. Zehntausende von Tieren wurden geschlachtet und der Markt mit Lebendgeflügel verschlossen. In den ersten Faellen im Maerz sind 43 Menschen gestorben.

Die WHO beschrieb bereits im Monat März die Weitergabe von Mensch zu Mensch als höchstwahrscheinlich und sprach von drei Gruppen, in denen sich das Krankheitsbild unter den Angehörigen ausbreiten konnte. Der 60-jährige Familienvater wurde im Maerz mit dem Erreger angesteckt. Die 32-jährige Tocher hat sich eine ganze Weile schutzlos am Bett um ihn gekümmert.

Auch sie erkrankte später ohne Beweise für einen unmittelbaren Geflügelkontakt. Väter und Töchter sind an Multiorganversagen gestorben. In beiden fanden die beiden einen nahezu gleichen Erregerstamm. Bei den Forschern ist eine unmittelbare Weitergabe zwischen Eltern und Kindern die häufigste Ursache.

Die Übertragung des Erregers von Mensch zu Mensch sei jedoch "begrenzt", betonten die Forscher. Keine der anderen 43 Personen, die in engem Zusammenhang mit den beiden Patientinnen standen, einschließlich des Krankenhauspersonals, wurde infiziert. Die schwerkranke Tocher konnte nicht mehr verhört werden, so dass die Forscher nicht ganz ausschließen konnten, dass sie sich die Krankheit anderswo zugezogen haben könnte, aber das erschien "weniger wahrscheinlich".

Laut der Untersuchung hatte die Patientin keinen Zugang zu potentiell infizierten Geflügelarten. Die " wahrscheinliche Ursache " war daher die Infektion ihres Vaters, der regelmässig den Geflügelmarkt aufsuchte. Genetische Tests haben auch gezeigt, dass die Virusinfektionen bei den Eltern nahezu gleich sind. "Die Untersuchung gibt keinen unmittelbaren Anhaltspunkt dafür, dass das Krankheitsbild einer Epidemie droht.

H7N9 ist definitiv nicht vorbei." Influenzaviren des H7-Virus breiten sich in der Regel unter den Tieren aus, aber die Teilgruppe H7N9 wurde bis zum Auftreten der Krankheit in China nie beim Menschen gefunden. In anderen Fällen der Vogelgrippe vom Typ H5N1 und H7N7 gab es ebenfalls isolierte Übertragungen von Mensch zu Mensch, ohne dass dies zu einem epidemischen Risiko für die Menschlichkeit wurde.

Das neue Erregerbild ist nicht so effektiv.

Mehr zum Thema