Ursache Schnarchen Frauen

Schnarchende Frauen

und die Gründe für das Schnarchen bei Männern und Frauen. Der nächtliche Stillstand hat anatomische Ursachen. Das Schnarchen ist die häufigste Schlafstörung. Sie vertragen Alkohol besser als Frauen und geben ihm deshalb oft mehr. Ein Aufmerksamkeitsdefizit wurde festgestellt, ohne dass die wahre Ursache erkannt wurde.

Wieso schnarchen Frauen weniger oft als MÃ?nner?

Weil Frauen weniger oft und weniger übergewichtig sind als Frauen. Dies sind zwei der Hauptursachen des Geschnarchens. Die Frauen schnarchen öfter, besonders im höheren Lebensalter. Dies steht im Zusammenhang mit den hormonellen Veränderungen während der Menopause. Gleichzeitig ist es für Frauen oft schwieriger, darüber zu reden (während es für den Mann oft weder verlegen noch um die Schikanen seines Partners besorgt ist).

Dieses Schweigen bestärkt den trügerischen Anschein, dass Schnarchen vor allem ein männliches Problem ist. Bis zur Menopause schnarchen etwa 5% der Frauen. Nur mit 45 Jahren kommen die Werte den Frauen und MÃ? Dann schnarchen bis zu 40% des Frauengeschlechts, bei den Herren sollen es 50-60% sein.

Weil Frauen und Maenner im Halsbereich sehr aehnlich sind, gibt es auch viele Aehnlichkeiten in den Ursachen. Schnarchen wird in der Regel durch Atemwegsverstopfungen und Weichteilschwingungen im Atemstrom verursacht. Das Risiko für das Schnarchen ist also einerseits ein erhöhtes Lebensalter (= schlaffe Muskeln) und andererseits Fettleibigkeit, Alkoholika oder der Einsatz von muskelentspannenden Medikamenten bei beiden Geschlechtern.

Eine häufige Ursache für das Schnarchen ist auch eine Erkältung, die besser zu identifizieren ist als andere Ursachen und darüber hinaus unbedenklicher ist. Ein weiblicher Grund des Schnarchens, der in wissenschaftlichen Studien erforscht wurde, ist ein niedriger Östrogengehalt. Schnarchen Sie nach der Pille oder nachdem Sie die Pille abgesetzt haben, kann dies auch an einem Östrogenmangel leiden.

Überprüfen Sie die Beipackzettel, um festzustellen, ob es Hinweise auf Schnarchen als Seiteneffekt gibt. Wenn nicht, kann Ihr Gynäkologe Sie über Verhütungsmittel informieren. Es handelt sich um eine Krankheit, bei der neben dem ausgeprägten Schnarchen die wiederholte Atmung im Schlaf stoppt. Allerdings sind mit einer Gesamtfrequenz von schätzungsweise 1-2% auch Frauen häufig davon betroffen. in der Schweiz.

Wenn Ihr Schnarchen mit einem Mangel an Erholung nach dem Schlafen und einer erhöhten Müdigkeit am Tag einhergeht, oder wenn Ihr Gesprächspartner eine unregelmäßige nächtliche Atmung bei Ihnen bemerkt, sollten Sie über die Möglichkeiten einer Apnoe nachdenken und den diesbezüglichen Argwohn von einem Arzt klären lassen. 2.

Mehr zum Thema