Tuberkulose Krankheitsverlauf

Fortschreiten der Tuberkuloseerkrankung

Zum Ende des neunzehnten Jahrhundert wurde die Therapie teilweise von chirurgischen Maßnahmen auf ergänzt begleitet. Die zielgerichtete Therapie begann erst in der Hälfte des zwanzigsten Jahrhundert mit der Einführung einer effektiven chemotherapeutischen Therapie, die eine Heilung der Tuberkulose ermöglichte. Die bisher andauernde Rückgang der Tuberkulosekrankheiten und todesfälle in Deutschland und andere Industrieländern ist jedoch nur zum Teil auf diesen Therapieformen Rückgang¼hren.

Dazu haben auch die Sozialstandards Tuberkulosefürsorge und Volksaufklärung beigetragen. Befürchtung ist jedoch zu Recht der Ansicht, dass die Anzahl der Tuberkulosepatienten durch die steigende weltweite Wanderung auch in unseren Breitengraden wieder anwachsen kann.

Vitaminersatztherapie bei schwerer Lungen-Tuberkulose

Im Rahmen eines Schemas, das eine Ausweitung der Klassifizierung von Mouriquand für die besonderen Anforderungen der Tuberkulose vorsieht, werden die Entwicklungsmöglichkeiten von hypovitaminösen Erkrankungen bei schwerwiegenden Formen der Tuberkulose aufgeschlüsselt.... In verdichteter Darstellung werden einige wesentliche Ergebnisse der Vitamin-Forschung dargestellt, soweit sie hauptsächlich auf der Forschung der vergangenen Jahre basieren und einen Bezug zum Metabolismus des an Tuberkulose erkrankten Körpers haben.

Man versuchte, die für den jeweiligen Betroffenen die Fragestellung zu klären, ob eine positive Krankheitsentwicklung auf diese Behandlung zurückgeführt werden kann - nach den Erkenntnissen des Vorgangs. In 14 Fallbeispielen wurde bei 28 Patientinnen und Patienten mit hoher Wahrscheinlichkeit ein positiver Effekt einer Polyvitaminersatztherapie hinsichtlich der Immunabwehr und einer besseren Reaktion auf eine bestimmte Behandlung festgestellt; bei 6 Fallbeispielen einer weit fortgeschrittenen Tuberkulose mit abnormaler Widerstandsschwäche wurde kein Einfluss auf den Krankheitsverlauf beobachtet; in 8 Fallbeispielen war eine näherungsweise voraussehbare Ausprägung aufgrund unterschiedlicher zeitgleich involvierter Einflüsse nicht möglich.

Schließlich ist die konsistente, aussagekräftige Einbeziehung der Vitaminentwicklung unter spezieller Beachtung von Polyvitaminpräparaten in den Behandlungsplan der Tuberkulose erforderlich, wodurch 5 unterschiedliche Patientengruppen identifiziert werden, die unserer Meinung nach diese zusätzliche Behandlung besonders benötigen. Gleichzeitig wird die Forderung von Heupkes nach mehr Sorgfalt bei der Zusammenstellung und Aufbereitung von Krankenhausnahrung, insbesondere im Zusammenhang mit möglichen Vitaminmängeln, unterstrichen.

Beiträge: Klinik für Tuberkologie. , 203 (1956). Vitaminkongress in Venedig 1955. Verona: Edizioni Valdonega 1956. Beckmann, R.: Arzt Wschr. Berdel, W., u. : Beitr. Klin. Tuberk. Pfarrer Tuberc. Enkes, H.: Medizinischer Wschr. 213 (1932). und: Beiträge klin. r. Tuber. Pfarrer Tuberc.

Wschr. , 1473, (1956). , 667 (1956). Bez. Gesamt Tuberc. Forschung. Hasselbach, F.: Deutsch. Tuberbl.-: Beiträge Klin. Tuber. Heilmeyer, L. : Ergebnis der gesamten Tuberkuloseforschung. (1956). Heilmeyer, L., und: Deutsch mit Vschr. Heu, W. und: Münchener Medizintechniker. und: Beiträge von Klin. Tüberk.

Justatz, H. J. : Klinik Wschr. , 61 (1956). Keller, N. &: Beiträge Klin. Rohr. und: Deutsch mit Vschr. Zu den Vitaminen und ihrer klinischen Verwendung, I. & II. Stuttgart: Ferdinand Enke 1952 & 1957. Martini, P.: Methodik der therapeutischen klinischen Erforschung.

1217. Meißner, G.: Beiträge für Klinikbetreiber. Meißner, G. : Fortschritte in der Tuberkuloseforschung. (1956). Meißner, G., und: Beiträge von Dr. Tuber. Elisabeth Muth, H. W.: Deutsch medizinisch J. Patsch, J.: Wien. krankenhaus. Wschr. Pfaffenberg, R.: Zbl. gest. Tuberkforsch. Die Pille, A. : Wien. clin. Wschr.

Pille, A.: München. mit Wschr. Ref. Wbl. total Tübinger Forschung. Schneider, E. &: Klin. Wschr. Simon, K.: Medizintechnik. 1022.-: Beitr. Klin. Tüberk. , 538 (1956). Stärke, G., &, 275 (1956) &: Vitamin und ihre medizinische Verwendung, I. & II. Stuttgart: Ferdinand Enke 1952 & 1957. Stepp, W.

Clin. Wschr. Tüberk. Szent-Györgyi, A. : Deutsch mit Vschr. 852; 556; 1789. - Theaddea, S.: Schweiz. medizinisch Wschr. 1202. Tonutti, E.: Z. Clin. Medical Dr. Treutwein, H.: Dayg der Di. Ges. Neujahr 1950. Beiträge von Klin. Tüberk. Ungley, C.C.: Britischer Arzt, J.

Ungley, C. C. C.: E. Merk, Darmstadt, Nov. 1956. Ungley, C. C.: Roches, 1, 1956. Ungley, C. C.: Deutsch Hoffmann-La Roches, 1952. Wagner, K. H. u. , 139 (1939). Verona: Edizioni Valdonega 1956. Weller, E., und: München. medizinisch Wschr.

In Basel 1947. G. U. Zbinden: Z. Tüberk. Zuckersüße, C. G.: Klin.

Mehr zum Thema