Tuberkulose Arten

TBC-Typen

TB/Granulom, Nekrose ACHTUNG nur HIER Granulome! Mycobacterium tuberculosis entdeckt, weitere Mykobakterien wurden als Erreger der Tuberkulose identifiziert. Tuberkulose wird durch verschiedene Arten der Gattung Mycobacterium (Mykobakterien) verursacht. Krankheitserreger sind verschiedene Arten von Mykobakterien, wobei Mycobacterium marinum, M. fortuitum und M.

chelonae besonders häufig vorkommen. Tuberkulose (TB) ist weltweit verbreitet. Tuberkulose ist eine der zehn häufigsten Todesursachen weltweit.

Tuberkulosearten

Die Tuberkulose (TB) ist eine Erkrankung, die durch ein Bakterien namens Mykobakterium Tuberkulose hervorgerufen wird und sich in vielen Teilen des Organismus ausbreiten kann. Tuberkulose kann sowohl eine aktive (zu einer Erkrankung führende) als auch eine inaktive (asymptomatische Infektion) sein. Laut Centers for Disease Control (CDC) ist ein Drittel der Erdbevölkerung mit Tuberkulose angesteckt und 9 Mio. Menschen leiden an der Erkrankung.

Bei der inaktiven Tuberkulose ist der Gastgeber mit dem Tuberkulosebakterium erkrankt. Beim Menschen mit nicht aktiver Tuberkulose kämpft das Abwehrsystem des Körpers wirksam gegen die Entzündung und macht sie wirkungslos, indem es die bakteriellen Kolonien und die einzelnen Keime mit vernarbtem Gewebe umhüllt. Die Tuberkulose hat keine Beschwerden und kann nicht auf andere Menschen übertragbar sein.

Unter aktiver Tuberkulose versteht man die Ansteckung eines Wirts mit dem Tuberkulosebakterium, gepaart mit einem Abwehrsystem, das die Krankheitserreger nicht beseitigen oder abwehren kann. Die Folge ist eine gefährliche und lähmende Erkrankung. Anders als die inaktive Tuberkulose kann sich die Tuberkulose leicht unter den Menschen verbreiten, in der Regel durch Lufthusten, wo andere sie inhalieren und sich anstecken können.

Bei Vorliegen von Symptomen einer aktiven Tuberkulose können die Gesundheitsbehörden die infizierte oder infizierte Personen unter Quarantäne stellen, um die Verbreitung der Infektion zu unterbinden. Bei der aktiven Tuberkulose unterscheidet man drei Arten: Primär-, Sekundär- und Disseminationen. Mit Abstand die am häufigsten auftretende Form der aktiven Tuberkulose ist die Lungen-Tuberkulose, die als Lungen-TB bekannt ist (und gelegentlich auch als Verzehr bekannt ist).

Weil das Tuberkulosebakterium zum Überleben auf den Sauerstoffbedarf angewiesen ist, sind die sauerstoffhaltigen Lungenblasen ein ideales Brutgebiet. Zu den Symptomen einer TB-Infektion in der Lungengegend gehören ein chronischer Husten, Bluthusten sowie Brustschmerzen oder Schmerz beim Atmen oder Husteln.

Lungentuberkulose führt zu einer schweren Pneumonie und kann sehr leicht zum Tode führen, wenn sie nicht behandelt wird. Sie ist als aktives Mittel der Tuberkulose sehr infektiös. Die Sekundärtuberkulose ist eine durch eine inaktive Infizierung hervorgerufene Erkrankung. Bei einer Schwächung des körpereigenen Immunsystems werden auch die den Tuberkulose produzierenden Keimen umhüllenden Körner abgeschwächt und die verkapselten Keime können aus ihren Narbengefäßen aufbrechen.

Einmal freigesetzt, können sie eine Infektion der Atemwege oder anderer Stellen hervorrufen, obwohl im Allgemeinen die obere Lungenregion der am meisten befallene ist. Eine der seltensten Formen der aktiven Tuberkulose, der disseminierten Tuberkulose, tritt auf, wenn sich eine Tuberkulose-Infektion (ob primäre oder sekundäre) auf andere Körpersysteme ausweitet.

Man hat festgestellt, dass die verbreitete Tuberkulose die Gebeine (insbesondere Rücken mark, Hüft und Knie), den Genitalbereich bei der Frau, die Harnwege, das Zentralnervensystem (wo sie den zerebrospinalen Fluss infiziert), den Magen-Darm-Trakt, die Nebenniere, die Halshaut (Scrofula genannt) und das Herz betrifft. Das Krankheitsbild der verbreiteten Tuberkulose ist sehr unterschiedlich und hängt davon ab, welches der Systeme mit der Infektion erkrankt ist.

Mehr zum Thema