Tuberkulose

Lungenschwindsucht

Tuberkulose ist eine chronische Infektionskrankheit. Es wird durch spezifische bakterielle Erreger, die verschiedenen Arten von Mycobacterium tuberculosis, verursacht und kann alle Organe und körpereigenen Systeme betreffen. Er wird durch Mykobakterien verursacht, in Europa mit wenigen Ausnahmen durch Mycobacterium tuberculosis. Tuberkulose (TB) ist eine meldepflichtige Infektionskrankheit, die durch Tuberkulosebakterien (Mykobakterien des sogenannten Mycobacterium tuberculosis complex) verursacht wird. Die Tuberkulose bei Rindern ist in einer späten Phase der Erkrankung eine chronische Auszehrung mit vergrößerten Lymphknoten, Fieber, verminderter Milchleistung und Auszehrung.

Die Tuberkulose - Geschichte der Epidemie

Tuberkulose ist eine chronisch infektiöse Erkrankung. Es wird durch bestimmte Bakterienpathogene, die unterschiedlichen Arten von Mykobakterien -Tuberkulose, verursacht und kann alle Körperorgane und die körpereigenen Strukturen betreffen. Eine Übertragung kann durch Einatmen von infektiösen Tröpfchen, Staubpartikeln oder getrockneten Ausscheidungen, durch Einnahme von tuberkulärer Muttermilch oder tuberkulösem Rind sein. Inwieweit und in welchem Ausmaß die Erkrankung bei einem Menschen auftritt, hängt von der Zahl und Aktivität der Krankheitserreger und Empfänglichkeit und der Resistenz des infizierten Körpers gegenüber gegen Krankheitserreger abhängig ab.

Mit der ersten Infektion zunächst kommt es zu einer unbestimmten Entzündung, die in einem Gewebeveränderungen durch das Vorhandensein Mit der ersten Infektion zunächst kommt es zu einer unbestimmten TB. Der Tuberculum schmilzt zusammen und das Gewebe zerfällt. Lungentuberkulose oder Lungentuberkulose ist gleichzeitig die häufigste -Erkrankung; dazu kommen so genannte extrapneumatische Tuberkulose - besonders für Kinder: Niere, Blase, Darm, Urogenitalsystem (Niere, Blase, Testikel, epididymale Tuberkulose), Mandel und Tuberkulose (Hirnhautentzündung).

Diese Manifestationen sind so verschieden, dass bis zur Feststellung des Tuberkulose-Erregers bei vielen Krankheiten nicht der Verdacht bestand, dass es sich um eine Tuberkulose-Infektion handelt. Bei der Tuberkulose auffälligsten handelt es sich um die Form der Hornhaut und der Hautknochen, die dem Patienten ein manchmal unheimliches Erscheinungsbild verlieh, das ihn oft zur Randerscheinung verdamme.

Außerdem gibt es tuberkuläre Halslymphdrüsen, die rückwirkend mit der so genannten Skrophulose gekennzeichnet sind. Skrophulose hat eine eigene Historie und war bis zu Koch' Erfindung auch kaum mit der seit dem 19. Jh. als Tuberkulose bekannten Erkrankung verbunden. Im Gegensatz zu Epidemien wie Pestepidemien und Chrolera ist die Vorstellung und Präsentation von Tuberkulosepatienten seit dem 18. Jahrhundert sehr unterschiedlich.

Jh., die "Krankheit des Proletariats" am Ende des 19. und Anfang des 20. Jh., die "soziale Krankheit" zur Zeit des Nationalsozialismus, die " überwundene Seuche " in den siebziger Jahren unseres Jh., die " Erkrankung der Randgruppen " seit den neunziger Jahren " verweisen bereits auf die vorherrschenden Krankheiten Krankheitserklärung und Krankheitsbekämpfung.

Abgesehen von der Künstlern scheint die Liebende und Bohèmiens BohèmiensKünstlern Abgesehen von der leidvollen Abgesehen von der Künstlern dieser Krankheit, denkt man nur an Aleksandre Abgesehen von der Chamäleoname Abgesehen von der Künstlern, die den Gautier verkörpert Abgesehen von der großmütigen Abgesehen von der Künstlern und am Verzehr Abgesehen von der" Abgesehen von der Künstlern verliert Abgesehen von der Erkrankung Abgesehen von der Künstlern, geht sie unter. 1853 von Giuseppe vertonte er in der Opera âLa Traviataâ und dreizehn Mal auf über gefilmt, wurde diese Charakteristik zu einem der wichtigsten Prototype der" Roms".

Durch die massenhafte Ausbreitung des Konsums, insbesondere unter der Arbeiterklasse, ist änderte das Image der Erkrankten. Im zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhundert kamen so jedes Jahr 100.000 bis 120.000 Menschen auf dem Territorium des Reichs ums Leben, und viele weitere erkrankten daran.

Statistik über Häufigkeit und geografische Streuung wurden erstellt und veröffentlicht, um die Gefährdung für zu belegen und entsprechende Maßnahmen wie den Aufbau von Lungenhilfseinrichtungen, Tuberkulosefürsorgeanstalten und den Sozialwohnungsbau zu gestalten. Aus diesen Zahlen geht hervor, dass die Massen der Kranken zum proletarischen System gehörten, was angesichts der Wohn-, Arbeits- und Lebensbedingungen, unter denen diese Massen von Menschen zu leben hatten, nicht verwunderlich ist.

Soziale Reformer, die den Bezug zwischen gesellschaftlicher Situation und Erkrankung untersuchten, nannten die Erkrankung dann auch "die proletarische Krankheit" und riefen zu einer Verbesserung der Situation der Arbeiterklasse auf. Unterstützung von gesellschaftskritischen Künstlern wie z. B. Herrn Dr. med. Heinrich J. C. Zille, die sich besonders mit dem Umgang mit der Tierseuche alltäglichen auseinandersetzten. In einem seiner âBilder von Milljöhâ brüstet ein kleines Mädchen mit der Bemerkung, dass âBlut in den Schneefall speien kannâ; eine Andeutung an häufig mit blutdurchsetztem tuberkulösen Sputum.

Eine GrÃ?ndung für die VerÃ?nderung der sozialen Vorstellung der Tuberkulose dürfte, dass die Ansichten über der Erlangung der Erkrankung von einander sehr unterschieden. Dabei wurde neben den beiden Thesen immer auch die Fragestellung einer persönlichen oder familiären Veranlagung zur Tuberkulose besprochen. Im Renaissancestil war er der erste, der fest daran glaubte, dass die Ursachen der Phthese außerhalb des Menschen lagen, und damit in einem großen Bruchteil des Verdachts auf die im 17.

Ã?ber die ý "Tiologie dieser Erkrankung herrschte nicht nur zeitliche sondern auch lokale Meinungsverschiedenheiten. Im Jahre 1699 war es die erste Gemeinde in Lukka, die ein Gesetz gegen die Ausbreitung des Konsums verabschiedete. Ausschlaggebend in der Tuberkulosegeschichte ist die Zuweisung eines Erregers zum Krankheitsbild der Tuberkulose durch Herrn Dr. R. K. Kotsch im Jahre 1882. Mit der Erfindung des Tuberkulose-Erregers Mykobakterium Tuberkulose, der die hohe Phase der Abstoßung von Ansteckungsfähigkeit der Tuberkulose beendet hat, war noch keine Heilung zu finden, aber wir wussten nun immerhin, was Tuberkulose verursacht hat.

Bei der Bekämpfung der Tuberkulose war ihr Früherkennung. Dazu wurde speziell Fürsorgestellen für Tuberkulose, die erste in Hall an der Saale/Oder 1899, gegründet. Das Aufgabenspektrum reichte von Aufspürungâ Tuberkulosekranken bis hin zur Vermittlung von stärkenden Nahrung, Kuren und Wohnraum. Mit Früherkennung ging ein umfangreiches Aufklärungskampagne einher, dessen Hauptziel die Informationen über die Entwicklung der Erkrankung, die Infektionswege und der Aufruf zur Sauberkeit waren.

Ende des 19. Jh. begann diese Aktion mit der Zentralverteilung der Tuberkulose unter Merkblättern durch das Reichsgesundheitsbüro in Berlin. Weiter wurden neben Lichtbildervorträgen, die zur örtlichen Tuberkulose Fürsorgestellen bzw. Vereine zu Bekämpfung der" Schwindsucht" kostenlos zu Fürsorgestellen geordnet wurden, auch Plakate und Bildmaterial ausgewiesen. So wird Tuberkulose übertragen.

Hauptinhalt der vom Hygienemuseum in den 1930er Jahren verteilten Paneele waren auch der Infektionsschutz, die Übertragungswege der Tuberkulose oder, sehr plastisch, âDie ersten Zeichen der Tuberkuloseâ. So schützen Sie sich und andere vor Tuberkulose? ZusÃ?tzlich zur Sauberkeit, Lüftung und Gerben von Räume ist ein wichtiger Bestandteil von Tuberkuloseprävention und Räume.

Eine weitere staatliche Einrichtung von tuberculosisBekämpfung ist die Einführung der Röntgen-Serienuntersuchungen. Der Umgang mit dem Konsum hat sich im Lauf der Zeit kaum verändert: geändert Jh. gab es keine ernsthaften Veränderungen in der Therapie, mit Ausnahme von übermäßigen Blutungen und der Verwendung von Egeln am Ende des achtzehnten Jh., vor allem in Deutschland.

Die änderte wurde erst mit Hermann Brähmer ( "Die Gesetze zur Heilung der Chronischen Tuberkulose der Lunge", 1826-1889) in seiner Arbeit "Die Gesetzte und die Heilung der Lunge " (für; 1857, "Die Chronischen Lungenschwindsucht und Tuberkulose der Lunge, ihre Ursache un ihre Heilung") kurierbar. Dass hier ein Doktor mit groÃ?er Ã?berzeugung von der Heilung des Konsums an so genannter "immuner Stelle" gesprochen hat, gab Tausenden Hoffnung.

Als" Immun" wurden für Brehmersche Stellen angesehen, an denen unter der Urbevölkerung keine oder nur wenige Tuberkulosefälle aufgetreten waren. Besonders bedeutsam wurden die Desinfektions- und Gerà ?te zur BekÃ?mpfung der Tuberkulose, denn so lange es keine Heilung gab, musste darauf geachtet werden, dass die Krankheitserreger der Tuberkulose so weit wie möglich in den Abwehrkammern abgetötet wurden.

Liegestühle, âBlue Henriâ und klinische Thermometer wurden zu charakteristischen Merkmalen von Tuberkulosepatienten. Obgleich auch die ärmeren Bevölkerungskreise Volksheilstätten und Walderholungsstätten aus Furcht vor einem weiteren Umsichgriffen der Tuberkulose in zunehmender Anzahl auf Verfügung gesetzt wurden, gab es natürlich weitere luxuriöse Hygienesanatorien für zahlungskräftige Erkrankte. Viele der Gäste verweilten in der Stadt, ein Termin für die Rückreise konnte nicht bestimmt werden, solange Genesung, Verbesserung oder Sterben in den Stars war.

Auf jeden Falle hatte der Besuch von Tuberkulosepatienten auf für zwei Vorteile: Erstens waren die ansteckungsfähigen Patienten abgegrenzt, d.h. ihr Sozialesumfeld zu Hause war nicht sofort infektionsgefährdet. Andererseits wurden die Patienten sehr strikt im hygienischen Sinn aufgeklärt, so dass wenigstens die Erwartung bestanden hat, dass sie mit ihrer Rückkehr die gelernten Vorsichtsmaßnahmen beibehalten haben.

Abgesehen von den Heilstättenbehandlung, teils seltsam wirkenden Behandlungen wie der mit statischen Elektrizität und der Suche nach einer Heilung, hat sich die operative Tuberkulosebehandlung entwickelt. Insbesondere der bereits 1696 von Herrn Dr. med. Giorgio Baglivi vorgeschlagene, aber erst Ende des 19. Jh. entdeckte Pneu, verstärkt durchgeführt, wurde zum Teil als Konkurrent der Freiluftbehandlung angesehen.

Die 1895 von Wilhelms Konrad Röntgen entdeckte Röntgenuntersuchung wurde für zur Diagnose oder Kontrolle des Behandlungsfortschritts von immenser Bedeutung. Als Hilfsmittel wurde das von Roberto Koch unter ursprünglich entworfene tuberkuline Medikament später als AbkÃ?rzung verwendet (z.B. âTuberkulose-Diagnose durch Stichreaktionâ, die Ampullen âAlt-Tuberkulin Koksâ um 1910). Unter den Ärzten war und ist der Nutzen eines Tuberkuloseprävention durch den BCG-Impfstoff, der 1921 in den Markt eingeführt werden konnte, ein Streitpunkt.

Seit den späten 70' s unseres Jahrhundert ist die Gefühl für die Bedrohung einer Tuberkulosekrankheit in der Westwelt spürbar zurückgegangen. Ihre Furcht wurde durch Präventiv und Heilmethoden ausgeräumt, und die Heilstätten für Tuberkulosepatienten könnten oder eine andere Aufgabenstellung werden. Bei anderen Ländern ist diese Erkrankung immer wieder ausgebrochen oder Endemie stärker dargestellt, aber das Wissen um dieses Geschehen führte bisher nicht zu einer neuen Furcht vor Tuberkulose.

Dies könnte jedoch mit einer wachsenden Verbreitung eines neuen, bisher therapeutisch resistenten Tuberkulose-Erregers ändern, der in den USA zum Einsatz kommt, einhergehen. Die dramatische Verschlechterung der Lebensverhältnisse in der früheren UdSSR fördert auch die Tuberkulose. Unter führt verbreitete sich der starke AIDS-Virus zu einem schlimmen Ausbruch von Tuberkulose: Von den sieben Mio. HIV-Infizierten in der Westsahara haben fast dreieinhalb Mio. Menschen in Südafrika Tuberkulose.

Durch gegenseitiges Zusammenwirken könnten sich also befürchten Seuchenforscher, also stärker, verbreiten, als dies bisher für die eine und/oder andere Erkrankung absehbar ist. Sollte dieser Entwicklungstrend verstärkt und die Tuberkulose in Deutschland wieder ausbrechen, wird das Image der Tuberkulose als Armutserkrankung sehr rasch zum noch bestehenden romantischen Image der Tuberkulose verdrängen werden.

Mehr zum Thema