Tipps zum Aufhören mit Rauchen

Hinweise zur Raucherentwöhnung

Kann ich sofort mit dem Rauchen aufhören, wenn ich schwanger bin? Viele Raucher verspüren den Wunsch, mit dem Rauchen aufzuhören. Sie sind umso höher motiviert, mit dem Rauchen aufzuhören, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie Nichtraucher sind. Das neue Jahr bringt oft neue Vorsätze, einer der beliebtesten davon ist sicherlich der Wunsch, endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Lassen Sie mich raten, warum Sie nach Informationen suchen, wie Sie mit dem Rauchen aufhören können.

Trinkgelder - Sucht Beratung

Die rauch-frei.info ist die Website der Bundesstelle für Gesundheitserziehung (BZgA) für alle jungen Menschen, die mehr über Rauchen und Rauchen wissen wollen - ob Rauchende oder Nichtrauchende.

Informieren Sie sich hier und finden Sie die Informationen, die Sie interessieren: von der Werbung für Tabak über die typischen Rauchererkrankungen bis hin zu den aktuellsten Informationen.

Veränderte Lebensgewohnheiten für eine erfolgreiche Raucherentwöhnung!

Veränderte Lebensgewohnheiten für eine erfolgreiche Raucherentwöhnung! Egal ob Sie mit dem Rauchen aufhören wollen oder weniger und dann ganz aufhören wollen - es gibt für jeden Rauchenden die typischen Fälle, die mit dem Greifen nach einer Kippe einhergehen. Die " Nebelauslöser " müssen identifiziert werden, damit Sie in Zukunft die kritischen Augenblicke bewältigen oder ganz ausweichen.

Verwenden Sie das Rauchprotokoll, um Ihre Rauchergewohnheiten aufzuzeichnen, bevor Sie überhaupt anfangen, etwas zu verändern. Du wirst dein Raucherverhalten besser kennenlernen. Klassische Situationen: Durch diese Selbstbetrachtung können Krisensituationen frühzeitig wahrgenommen und somit entspannt werden. Für jeden möglichen Zigarettengriff eine preiswerte Variante aussuchen. Mit diesen Varianten wird der automatischen Raucherfunktion entgegengewirkt, denn nun ist es nicht mehr der automatisierte Zigarettengriff, der die gewünschte Vielfalt bietet, sondern eine Tätigkeit, die Ihnen Freude macht.

Alternative zum Rauchen kann sein: Denken Sie daran, dass Sie seit Jahren rauchen und nach einer erfolgreichen Rauchentwöhnung immer noch in schwachen Momenten leben können. Sie können auch ein Glas trinken, während Ihre Freundinnen auf dem Altan die Zigaretten anmachen. Erzählen Sie Ihren Bekannten und Arbeitskollegen, dass Sie jetzt mit dem Rauchen aufhören, damit Sie Ihr Benehmen besser kennen.

Hier gibt es viele Tipps, die Ihnen Ihr neues Nichtraucherleben erleichtern oder Ihnen bei der Reduzierung Ihres Zigarettenkonsums behilflich sein können. Fangen Sie damit zu Hause und am Schreibtisch an: Nehmen Sie alle Sachen und Objekte weg, die Sie an das Rauchen erinnerten. Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Rauchen werden am besten an einem anderen Platz durchgeführt: z.B. Kaffee trinken und Zeitungslesen.

Vereinbaren Sie mit Arbeitskollegen, Freizeitfreunden und der ganzen Familie zu Hause einen rauchfreien Raum und Zeitrahmen. Regelmäßiges Training ist ein wichtiges Gleichgewicht und eine nützliche Hilfe in der ersten Ausstiegsphase. Zudem wird Ihnen sehr anschaulich gezeigt, wie sich Ihr Organismus vom Rauchen mehr und mehr regeneriert und wie sich Leistung und Kondition verbessern.

Für die meisten Rauchern ist das Verlassen des Rauchs auch mit einer Eliminierung der mit dem Rauchen wahrgenommenen Entlohnung assoziiert. Sie können diese Prämien mit dem gesparten Betrag aus dem Rauchen erwirtschaften. Die Intensiv-Rauchberatung steigert erwiesenermaßen die Abstinenzrate. Streß oder die Suche nach Erholung ist einer der Hauptgründe für viele Rauchende.

Rauchen wird oft verwendet, um Verspannungen abzubauen.

Auch interessant

Mehr zum Thema