Tipps um mit dem Rauchen Aufzuhören

Tips zur Raucherentwöhnung

Vor der Einnahme von Medikamenten sollten Sie jedoch über andere Alternativen nachdenken und Ihren Arzt um Rat fragen. Wenn Sie nur die Sucht nach Zigaretten bekämpfen wollen, um jemandem einen Gefallen zu tun, wird es noch schwieriger. Lesen Sie jetzt und werden Sie Nichtraucher. Viele Zeugenaussagen von ehemaligen Rauchern, die behaupteten, die erste Woche sei die schlimmste. Eine gute Lösung für das neue Jahr: Mit dem Rauchen aufhören.

Aufhören zu rauchen: 5 Tipps

Die Raucherentwöhnung ist neben einer gesünderen Diät und mehr Bewegung eine der populärsten. Die Raucherlunge und die faule Füße, die jetzt die Zigarettenschachtel schmücken, müssen dort hin - aber immer mehr Menschen wollen laut der Bundesstelle für Gesundheitserziehung (BZgA) Rauchfreiheit erlangen. Wer dem gesundheitsschädlichen Rauchen 2018 endlich ein Ende setzen will, findet hier unsere 5 besten Tipps zur Raucherentwöhnung.

Doch Achtung: Das sind wie immer unsere Tipps und das bedeutet nicht, dass sie für alle gelten und universell sind. Wir hoffen auf weitere gute Tipps und Erlebnisse. Sieben Mal pro Tag diese und sechs Mal pro Jahr. Es ist daher empfehlenswert, einen deutlichen Einschnitt zu machen, wenn Sie wirklich mit dem Rauchen aufzuhören wollen.

Rauchen Sie zur Erholung, aus Angewohnheit oder in Begleitung anderer "rauchender Freunde"? Hat man den Anlass erst einmal herausgefunden, kann man zum Beispiel darüber nachdenken, wie man sich von der Kippe lösen kann. Du bist nicht abhängig von einer Kippe, du bist abhängig von Nicotin. Zur Erleichterung der Absetzung kann anstelle von Zigaretten auch Nicotin mit Medikamenten eingenommen werden.

Auf diese Weise werden die Entzugssymptome verringert und man kann sich zunächst damit befassen, die Gewohnheit des Rauchens loszuwerden. Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören, ist es empfehlenswert, den entspanntesten für den ersten Tag ohne Rauchen zu wählen. Zigaretten werden oft in stressigen Situationen eingesetzt und sind laut Aussage der Bundesanstalt auch die häufigsten Rückfallursachen.

Eine Schachtel Kippen kosten jetzt rund sechs Euros. Rauchen Sie mehrere Kisten pro Tag, wird eine beträchtliche Menge gesammelt - in manchen Fällen sogar dreistellig pro Jahr. Wer also aufhört zu rauchen, kann nicht nur seiner eigenen Krankheit helfen, sondern auch einsparen. Es ist am besten, ein zusätzliches Spardose zu kaufen, in der das sonst für die Zigarette ausgegebene Kapital Tag für Tag auftaucht.

Sie können das Bargeld dann für Ihren nächsten Aufenthalt verwenden oder sich jede einzelne Wochen etwas Gutes gönnen und sich für Ihre Ausdauer belohnen. Wie lauten Ihre Tipps? Viele andere Tipps und Tricks, um mit dem Rauchen aufzuhören. Das Rauchen aufzugeben ist schwer, deshalb sollten Sie sich auch an einen Pharmazeuten oder Doktor wenden.

Darüber hinaus berät und unterstützt die BZG unter www.rauchfrei-info.de

Mehr zum Thema