Tbc in Deutschland

TB in Deutschland

Mittlerweile ist klar, dass die Zahl der Tuberkulosefälle in Deutschland steigt. Sie waren über das Horn von Afrika nach Deutschland gekommen. Dennoch, so die Experten, ist TB in Deutschland keineswegs besiegt. Nach der Flüchtlingskrise haben die Tuberkulosefälle in Deutschland zugenommen. Tuberkulose ist eine meldepflichtige Krankheit in Deutschland.

TBC: Die Zahl der Erkrankungen in Deutschland nimmt zu - Welttag der TBC am Tag der offenen Tür am Tag der Krankheit.

Der Arzt Robert Koch hat vor 135 Jahren den Tuberkel Bazillus entdeckt. Jetzt nehmen die Tuberkulosefälle in Deutschland zu. Die Lösung ist ein fragender Einblick in den Informationsschalter im Vivantes-Klinikum Neukölln. Die Tuberkulose (TB) ist in Deutschland beinahe aus unserem Bewußtsein gewichen. Über Zuwanderung, Armutsgefährdung, Obdachlosigkeit und Drogenabhängigkeit nimmt sie auch in Deutschland zu - mit steigender Tendenz. in Deutschland.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin verzeichnete 2016 landesweit 5915 Fälle, 63 mehr als im vorigen Jahr. Dies ist eine Neuentwicklung für Deutschland. Im Jahr 2012 erreichte die Zahl der gemeldeten Fälle in Deutschland mit rund 4.200 einen Tiefstand. 10 x Frage und Antwort zur TB. "Da gibt es einen Bezug zur gegenwärtigen Einwanderung", sagt Lena Fiebig, Infektions-Forscherin am RKI.

"Wanderung ist nicht die Todesursache für TB. Aber auch in Deutschland", sagt Fiebig vor dem Welt Tuberkulosetag am 24. März. Bereits vor 135 Jahren, am 24. MÃ??rz 1882, gab Robert Koch die Erfindung des Pathogens der Lungenerkrankung in Berlin bekannt. Vor dem Einzug in Notunterkünfte werden die Menschen auf TBC überprüft.

Die Klinik Neukölln hat im vergangenen Monat eine spezielle Tuberkulose-Ambulanz in der Landeshauptstadt erbaut. In Neukölln wäre es sowieso schwer, eine Arztpraxis zu haben. Noch nie war die TBC vollständig aus der Landeshauptstadt verschwand. Gemeinsam mit seinem Mitarbeiterteam beobachtet der Lungenfacharzt seit Jahren die in Berlin aufgetretenen Erkrankungsfälle.

Im Jahr 2015 gab es in Berlin rund 11 Patientinnen und Patienten, beinahe so viele wie in Bremen, aufgrund von Infektionen mit weniger als 100.000 Einheimischen. An den Standorten Frankfurt (Main) und Dortmund lag die Zahl mit knapp 15 sogar noch darüber. "Der Anteil in den Großstädten ist deutlich größer als im übrigen Land", bekräftigt Experte Fiebig am RKI.

"Die", sagt sie, "Tuberkulose hat immer eine gesellschaftliche Dimension". Doch nicht so oft, dass jeder Doktor regelmässig einen sieht", sagt Lena Fiebig. Auch andere Körperorgane können von TB betroffen sein. Bisher wurden Patientinnen und Patienten im Alter von 19 bis 90 Jahren in die Tuberkuloseambulanz Berlin in Neukölln aufgenommen. Über die Haelfte der TBC-Kranke im Krankenhaus Neukolln sind keine Deutschen.

"MigrantInnen zeigen das ganze gesellschaftliche Problem", sagt Pankow. "Die Übertragung der Krankheit erfolgt durch Lufttropfen, ist aber nicht sehr ansteckend. In der Ambulanz werden auch ältere Menschen behandelt, die während des Krieges in Deutschland infiziert wurden, aber erst im hohen Lebensalter an Immunschwäche leiden. "Entscheidend ist, frühzeitig zu erkennen, dass es in Deutschland noch TBC gibt", sagt RKI-Experte Fiebig.

Mehr zum Thema