Tbc Antibiotika

Antibiotika Tbc

Gegen diese Bakterien sind die Medikamente, insbesondere Antibiotika, nicht mehr wirksam. Antibiotika-Therapie gegen Tuberkulose. Die Antibiotika schienen sie zu vertreiben. Ärzte verschreiben eine Kombination verschiedener Antibiotika. In der aktiven Tuberkulose müssen Antibiotika sechs Monate lang eingenommen werden, um die Tuberkuloseerreger vollständig zu eliminieren.

Antibiotika wirken bei TB

Das Ethambutol ist seit jeher eine Standard-Therapie gegen diese Erkrankung. Die LMU-Forscherinnen und -Forscher demonstrieren nun im Einzelnen, wie das Mittel die Krankheitserreger beeinflusst: Es verhindert gezielt deren Längenentwicklung. Eine der zehn häufigste Todesursachen der Welt ist die TB. 1,5 Mio. Menschen kommen jedes Jahr an der meist lungengängigen Erkrankung um.

Tuberkulosepatienten müssen viele Jahre lang Antibiotika einnehmen; eine einzige Droge allein genügt nicht; bis zu vier Medikamente sind häufig kombiniert. Eine davon ist Ethambutol, das schon lange im Gebrauch ist, aber wie es funktioniert, war bisher nicht bekannt. Eine Arbeitsgruppe um Marc Bramkamp, Ordinarius für Microbiologie an der LMU, hat nun den Wirkungsmechanismus akribisch erforscht und den Einfluß von Antibiotika auf bakterielle Zellen mittels hochauflösender mikroskopischer Untersuchungen erforscht.

Das Ethambutol hindert die Krankheitserreger daran, ihre Zellwand komplett zu bebauen. Der Wirkstoff hat eine bakterienhemmende Wirkung, vernichtet aber die Zelle nicht. Mykobakterium Tuberkulose, der Begriff des Gefahrkeims, zählt zu einer Bakteriengruppe, von denen viele unschädlich sind, aber eine Anzahl gefährlicher Krankheitserreger wie Lepra oder Diphterie.

Rund um die Peptidoglykan-Schicht, ein Netzwerk aus Spezialzuckern und den in den meisten Keimen vorkommenden Amino-Säuren, befindet sich ein vielschichtiges Netzwerk aus Zucker wie Galactose und Arabisch, das so genannte Arabinogalactan. Der Tuberkulosefall ist weit verbreitete und derzeit die dritt häufigste Erkrankung. Nach Schätzungen der WHO beträgt die Anzahl der Neuinfektionen jährlich 10,4 Mio. und die Anzahl der Sterbefälle 1,8 Mio..

HIV/AIDS und TBC sind auf der ganzen Welt weit verbreitet. Ethambutol verhindert diesen Prozess: Es stellt sicher, dass die Arabinosemoleküle keine grösseren Mengen bilden können, den Keimen mangelt es an einer intakten Arabinogalactanschicht und damit auch an der äusseren Lipidschicht. Das Bakterium hat jedoch eine zweite Maschine für die Mauersynthese, die in der Regel in der Stabmitte aktiviert wird, wenn sich die Stammzelle aufteilt.

Bramkamp und sein Forschungsteam haben jedoch gezeigt, dass diese Maschine nur den Innenmantel aus Peptidoglykanen bildet. Es wird nicht von Ethambutol, sondern von Beta-Lactam-Antibiotika, einschließlich Penicillinen, beeinflusst.

Mehr zum Thema