Tabaksteuer

Tabaksteuer

Die Tabaksteuer wird in vielen Ländern auf Tabakerzeugnisse aller Art erhoben. Der englische König James I. hat die erste Tabaksteuer in Europa angeordnet. Vor allem Wasserpfeifentabak wird häufiger geraucht. In Deutschland wird die Tabaksteuer vom Staat erhoben.

Er ist im Preis aller Tabakerzeugnisse enthalten, d.h. Zigaretten, Zigarren, Zigarillos und Rauchtabak (Pfeifentabak, Feinschnitt).

see_also ir="mw-headline" id="Siehe_auch">Siehe auch="mw-editsection-bracket">[Edit | |/span>Edit source code]>span>"mw-editsection-bracket".

In vielen Staaten wird die Tabaksteuer auf Tabakerzeugnisse aller Arten eingeführt. Ob die Einziehung einer Tabaksteuer einen günstigen Einfluß auf den Staatsbudget hat, ist auch von den Raucherkosten abhängig. Wenn zum Beispiel der öffentliche Sektor auch im Bereich der Gesundheitsversorgung tätig ist, müssen auch die Krankheitskosten für die Diagnostik und Therapie von Rauchstörungen berücksichtigt werden, um die korrekte wirtschaftliche Berücksichtigung der Tabaksteuer zu gewährleisten.

Auf der anderen Seite sind solche Vergleichsberechnungen kontrovers, da die Zusatzkosten im Gesundheitssystem und die Einkommensverluste üblicherweise nur mit der Tabaksteuer verglichen werden, nicht aber die Entlastung der Pensionskassen durch die um etwa sieben bis acht Jahre kürzere Lebensdauer der Rauchenden. Zu berücksichtigen sind auch die Ausgaben für die Schmuggelbekämpfung; eine Anhebung der Tabaksteuer erhöht generell den Anteil der geschmuggelten Tabakerzeugnisse.

Inhaltverzeichnis

Bei der Tabaksteuer handelt es sich um eine so genannte Verbrauchssteuer. Die Erlöse aus der Schweizer Tabaksteuer dienen der Alters- und Hinterlassenenversicherung sowie der Invaliditätsversicherung. Auch wenn der Tabakverbrauch in den vergangenen 13 Jahren zurückgegangen ist, sind die Einnahmen durch die Steuererhöhung erheblich gestiegen. Folgende Produkte sind steuerpflichtig: Tabakwaren: Deshalb ist die Einfuhren von Tabakwaren zum mündlichen Verzehr untersagt.

Mündlicher Tabak, z.B. der schwedische Tabak, ist nur bis 100 Gramm zollfrei ( (da die Zollabfertigung in 100-Gramm-Schritten stattfindet, wird ein Bruttogewicht von 101 Gramm bereits als 200 Gramm grob und nicht mehr zollfrei behandelt). Bei nicht mehr zollfreier Lieferung wird eine Tabaksteuer von 26.15 Franken pro Kilogramm berechnet (seit 1. Jänner 2010 von 11.55 Franken erhöht).

Hinzu kommt die 8%ige Umsatzsteuer, die auf den Wert der Ware inklusive Tabaksteuer berechnet wird. Für diese Zollabfertigung berechnet die Schweiz zusätzlich 35 Franken.

Auch interessant

Mehr zum Thema