Symptome von Asthma

Asthmasymptome

Atemnot oder Atemnot (meist nicht kontinuierlich, je nachdem, wie gut Asthma und Symptome kontrolliert werden können und wie intensiv die notwendige Therapie ist, kann Asthma in verschiedene Schweregrade eingeteilt werden. Bei der Genesung nach einem Asthmaanfall kann der Schleim durch erhöhte weiße Blutkörperchen wie Eiter erscheinen. Atembeschwerden, Husten und Engegefühl in der Brust sind die häufigsten Symptome von Asthma. Die Risikofaktoren; Erste Anzeichen einer Asthmaerkrankung;

Symptome und Beschwerden. Löst eine Verschlechterung aus; Der Asthmaanfall.

Zurich - Was sind die häufigste Symptome von Asthma?

Die Betroffenen erfahren Asthma einzeln und mit unterschiedlicher Intensität. Atembeschwerden sind das am häufigsten auftretende Asthmasymptom. Die meisten Patienten beklagen sich aber auch über andere Symptome, wie z.B. über Keuchhusten oder eine Enge in der Brustkorb. Asthmatiker erleiden in der Regel Anfälle von Kurzatmigkeit und Huste. Asthma kann auch zu ständiger Kurzatmigkeit fÃ?hren.

Neben der Kurzatmigkeit kommen bei Asthma häufig folgende Symptome vor: Wenn Asthma zum ersten Mal im Erwachsensein auftritt, ist es in der Regel nicht-allergisches Asthma. Wenn Asthma jedoch in der Kinder- und Jugendzeit auftritt, ist es in der Regel allergiebedingt. Weitere Infos zum Thema Asthma gibt es auf unserer Website: Letzte Aktualisierung:

Symptome des Hustens

Eine Asthmaattacke hält in der Regel etwas länger an und wird oft von einem Pfeifton beim Atemzug unterstützt. Diese Symptome können zunächst in einer schwachen Ausprägung - z.B. als leichtes Erkältungssyndrom - auftauchen, aber auch zu schweren Asthmaanfällen führen. Dazwischen ist die Katz normalerweise symptomfrei und weist keine äusseren Symptome auf.

Die Hustenattacke bei Myelinasthma weicht von einem simplen Erkältungshusten durch ihre Regelmässigkeit und ihre lange Einwirkzeit ab. Der Fang und die typisch gehockte Körperhaltung sind klare Zeichen dafür, dass die Katzen nicht genug frische Luft haben. Im Falle eines schweren Asthmaanfalls gibt es auch ein sichtbares Durcheinander, das je nach Schwere der Erkrankung zu Angstzuständen führen kann.

In der Regel bleibt die Katz dann mit den Tatzen dicht am Leib stehen. Dies zeigt sich im Erscheinungsbild schwerer Symptome wie Atemnot, weit geöffnete Äuglein, Mundatmung und starke Hustenanfälle, bei denen sich die Seiten immer wieder abrupt einziehen. Der Asthmastatus ist gekennzeichnet durch eine lange Verweildauer (über 30 Minuten) oder Krampfanfälle in schneller Folge.

Was sind die Symptome?

Da ist es plötzlich: der Asthma-Anfall. Bronchialasthma hat jedoch andere Symptome, die aber nicht alle zeitgleich auftauchen. Als erstes Zeichen für Asthma gilt der wiederkehrende, nicht erklärbare Brusthusten. Eine Enge in der Brust entwickelt sich, ein bedrückendes Empfinden, das der Krankheit den Beinamen Asthma (griechisch für Angst) gab.

Der Verzicht auf frische Atemluft führt zu Atemnot, Ängsten und gelegentlich gar Schreck. Eine Asthmaattacke hält in der Regel ein paar Minuten an, ein Medikament lässt die Symptome wieder abklingen. Es gibt aber auch schwerwiegende Anfälle, bei denen ein Angriff mehrere Wochen oder gar Tage anhält. Mediziner bezeichnen einen solchen Ernstfall als "Status Asthmatiker".

Arzneimittel sind wenig oder gar nicht hilfreich; im ungünstigsten Falle kann ein solcher Angriff zum Tode fuehren. Falls die Medikation nicht umgehend eintritt, sollten die Patientinnen und Patienten daher so bald wie möglich eine Praxis besuchen. Allergische Asthma-Patienten haben oft weniger Attacken mit steigendem Lebensalter. Andererseits kann eine anfänglich milde Asthmaform später zu einer schweren werden.

Wer seine Erkrankung mit Medikamenten unter Kontrolle hält, ist oft lange Zeit symptomfrei. Welche Therapiemöglichkeiten gibt es für Asthma?

Auch interessant

Mehr zum Thema