Streptokokken Angina

Schuppenflechte Angina

Sie ist weltweit verbreitet. Streptokokken-Angina und Scharlach gehören zu den häufigsten Erkrankungen im Kindesalter. Sie sind Bakterien, die eine Entzündung der. Scarlet/Streptokokken-Angina bakterielle Infektion durch Streptokokken der Gruppe A, heute oft auch relativ mild. Die Angina Streptokokken ist gefährlich, da die Bakterien das Herz und die Nieren schädigen können.

chip="mw-headline" id="ErregerErreger[Edit< class="mw-editsection-divider"> | | >=a href="/w/index. php?title=Streptokokkenangina&action=edit&section=1" title="Edit Section: Pathogen">Edit Source Code>

Streptococcal Angina ist eine Bakterienentzündung der Rachenschleimhäute durch beta-hämolytische Streptokokken der Klasse B ("Streptococcus pyogenes"). Es gibt über 80 verschiedene Typen von Striptococcus-pyogenen, die sich in der Antigenizität der Oberfläche des Proteins abgrenzen. Ohne Inaktivierung durch Antibiotika schützen dieses Eiweiß und die Kapsel der Bakterien der Hyaluronsäure vor Phagozytosen.

Auch die extrazellulären Gifte und Fermente sind an der Entwicklung einer Infizierung mit den Pyogenen Streptokokken beteiligt. Dazu gehören die Pyrogenexotoxine A1, A2 und A2, die Streptolysine A2 und A2 sowie die Streptolysine A2 und A2. Treptococcus Pyogene kommen auf der ganzen Welt vor und sind für den Menschen obligatorisch erregend. Besonders in gemäßigten oder kalten Klimazonen, bevorzugt von Jänner bis Aprils, kann Streptokokkengangina vorkommen, entweder lokal oder zeitweise.

Manche Menschen produzieren jedoch keine oder nur unzureichende Abwehrkräfte. Die klinische Prüfung zeigte Rötungen und Schwellungen der Mandeln mit weissen Flecken auf der Hautoberfläche (follikuläre Mandelentzündung). Zusätzlich kommt es zu einer schmerzhaften Anschwellung beider Seiten der Kiefergelenksdrüsen. Nach der Mandeloperation tritt auch die Streptokokkengangina auf, hier wird der Hals und das Mandelbett gerötet.

So genannte Schnelltests können den Hinweis auf eine Streptokokken-Angina weiter bestätigen, haben aber eine erhöhte Fehlerquote. Eine Serodiagnostik ist nur im Krankheitsverlauf möglich und ein Zuwachs an Antikörpern gegen Streptolysin wird festgestellt. Streptokokken müssen mit einem Antibiotikum, am besten mit Penizillin, entfernt werden.

Streptococcus angina - Scharlachrote Angina bei Kleinkindern

Warum und wie entwickelt sich die Streptokokken-Angina? Eine bakteriell bedingte Angina Streptokokken ist eine Erkrankung. Mögliche Krankheitserreger sind die beta-hämolytischen Streptokokken der Klasse B. Von den Ärzten wird es auch als" Streptokokke pyogenes" bezeichnet. Zum Beispiel führen die Keime, die für die Eiterbildung verantwortlich sind, auf beiden Seiten zu Karmesin und eitriger Mandelentzündung. Charakteristische Symptome der Streptokokken-Angina sind schwere Halsentzündungen und Schluckstörungen.

Wenn Sie unter diesem Symptom leidet, haben Sie in der Regel eher einen Fieberanfall. Angina äußert sich gleichermassen bei Kinder und Erwachsene. Hierzu zählen z.B. Mandelabszess und Mastitis. Spätfolgen sind rheumatisches Fieber u. Glimmer. Ein induzierter toxischer Streptokokkenschock kann auch nach einer scharlachroten Angina auftreten.

Wofür steht die Streptokokken-Angina? Streptococcal Angina ist eine Bakterienpharyngitis und Tonsillitis. Besonders bei Kindern kommt es zu diesem Problem, das zu gefährlichen Folgen führen kann. Die Triebe werden in der Regel im Frühling, Sommer oder Sommer an scharlachroter Angina erkrankt. Streptokokken stellen ebenso wie das Scharlachfieber eine Gefahr für die Gesundheit da.

Wenn Sie an Streptokokken-Angina erkrankt sind, ist es besser, den Umgang mit anderen Menschen zu unterlassen. Zum Beispiel werden andere Krankheiten als Ursache für Halsentzündungen ausgeschlossen. Die Behandlung wird in der Regel über antibiotische Mittel durchgeführt. Der Patient erhält schmerzstillende Mittel gegen starke Halsentzündungen und Schluckstörungen. Die Ärzte verordnen auch Lokalanästhetika und Entzündungshemmer.

Das Krankheitserreger S. pyogens ist in mehr als 80 verschiedene Typen untergliedert. Beim Eintritt von Streptokokken in den Körper spielen auch die extrazellulären Gifte und Fermente eine wichtige Rolle. Dazu zählen z.B: Stretolysin A, Stretolysin B, und Strettokinase. Die Angina Streptokokken wird auch durch den Genuss von kontaminierten Lebensmitteln übertragen. Streptococcal Angina-Erreger kommen in allen Staaten vor.

Wenn der Arzt es in einer Blutentnahme nachweisen kann, diagnostiziert er den Wert der Krankheit. Besonders Schulkinder und die Kinder in Kindertagesstätten sind oft von Streptokokken-Angina betroffen. 15 bis 20 Prozentpunkte der Befallenen sind asymptomatisch. Aufgrund der zahlreichen serotypischen Merkmale treten jedoch oft weitere Streptokokkeninfektionen auf.

Außerdem produzieren einige Patientinnen keine Antibiotika und sind nicht immun. Die Inkubationsdauer bei Streptokokken-Angina beträgt zwischen 24 Std. und vier Tagen. Außerdem leidet der Betroffene unter allgemeinen Beschwerden und Nervosität. Außerdem beklagen sich die Patientinnen über Kopfweh und Brechreiz. Die Ärzte reden in diesem Falle von einer follikularen Mandelentzündung.

Zu den möglichen Nebenwirkungen der Streptokokken-Angina gehören ein scharlachroter Ausschlag und Magenkrämpfe. Deshalb breiten sich die Krankheitserreger zum Beispiel in Familien, Kindern und Krankenhäusern aus. Außerdem diagnostiziert der Arzt die Virustonsillitis öfter bei Erkrankten. Im Regelfall leidet der Patient zwei bis vier Wochen nach der ersten Erkrankung darunter. Darüber hinaus beklagen sich die Erkrankten über Herz-, Herz- und Gefäßentzündungen.

Die Angina verursacht in einigen Faellen folgende Krankheiten: Der Arzt diagnostiziert die scharlachrote Angina durch Analyse der Blutgefäße und einen Streptokokken-Schnelltest. So ist es möglich, den Streptokokkennachweis in den eigenen vier Wände durchzuziehen. Wenn sich die Diagnostik ausschliesslich auf die aufgetretenen Symptome stützt, können die Ärzte die Erkrankung nicht erkennen. Eine Angina, die durch ein Adenovirus, Mykoplasma Pneumonie, Grippeviren, Parainfluenza Viren oder Plaut-Vincent Angina verursacht wird.

Unbehandeltes Infizieren mit Streptokokken der Klasse B kann zu schwerwiegenden Folgen führen. Die Ärzte verordnen den Betreffenden Penizillin, sobald die ersten Anzeichen auftauchen. Menschen mit Penizillinallergie trinken Cephalosporin. Zudem bekommen die Patientinnen und Patienten meist ein Antibiotikum, das die Dauer der Erkrankung verkürzt.

Zum Beispiel können Sie nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Angst und Schmerz einnehmen. Eine gute Möglichkeit ist auch der Einsatz von Peracetamol. Die Ärzte raten auch zur Lokalanästhesie.

Auch interessant

Mehr zum Thema