Schimmelpilze im Darm Behandlung

Die Schimmelpilze in der Darmbehandlung

Akut-Klinik zur Behandlung von Allergien, Haut- und Umwelterkrankungen. Manche Schimmelpilze bilden gefährliche Stoffe, die den Körper schwer schädigen können. Schimmelpilze und Schimmelpilze werden von Nystatin nur leicht angegriffen. auf: Schimmelpilze, Hefen und Hautpilze (sogenannte Dermatophyten). Gründe, Infektionsquellen, Behandlung von Candida albicans.

Darmpilz - Ursache, Behandlung und Naturheilverfahren

Man spricht von Darm-Pilzen, wenn der Darm mit Hefepilzarten wie Candida albicans infiziert ist. Tatsächlich hat jeder Mensch diesen Schimmel im Darm, erst wenn er übernimmt, wird er krank und ruft die unterschiedlichsten Beschwerden hervor. Inwiefern dringen Darm-Pilze in den Organismus ein? Inwiefern dringen Darm-Pilze in den Organismus ein?

Schimmelpilze dringen durch verunreinigte Lebensmittel oder durch die Luft in den Körper ein. Schimmelpilze kleben an Objekten, kommen im Boden und im Nass vor. So kommen sie in den Darm. Wenn die Immunabwehr in Ordnung ist und sich im Darm ausreichend "gesunde" Darmbakterien befinden, genügt dies in der Regel zur Abwehr der Eindringlinge.

Wenn die Darmflora jedoch bereits beschädigt ist, können sich die Darmfäule ansiedeln, vervielfältigen und möglicherweise auch Schäden verursachen. Im Darm findet man eine wunderbare Umgebung, um sich weiter zu verbreiten. Wenn die Nahrung auch recht süß ist, können sich die Darmfäule sehr rasch ausbreiten. Ein gesundes, intaktes Darmflora ist eine gute Vorraussetzung dafür, dass sich dort keine Ansiedlung oder Schädigung von Pilzen einstellen kann.

In den Eingeweiden sind viel mehr Bakterien als in den Körperzellen. Das meiste des humanen Abwehrsystems befindet sich im Darm. Grundlage sind physiologische Darm-Bakterien, die den Menschen vor Krankheiten bewahren. In naturheilkundlichen Praxen wird bei wiederholten oder sogar chronischen Infektionen, Allergie oder sogar erhöhter Leberwerte oft eine intestinale Rehabilitation vorbestimmt.

Wie lange dauert es, bis die Pilze krank werden? Darm-Pilze können sich im Darm ausbreiten, wenn die Umgebung geschüttelt wird. Antibiotika-Therapie zum Beispiel vernichtet auch die "gesunden" Eingeweide. Die" guten" Krankheitserreger sind in zu geringen Mengen anwesend und werden von den Krankheitserregern abgelöst.

Wenn das Futter auch schwer auf Weißmehl und evtl. Zucker ist, vervielfältigen sich die Schimmelpilze sehr zügig. Nur wenn sie nicht genügend Gegner finden, können sich die Tiere ausbreiten. Wenn diese nicht in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen, sind die Schimmelpilze frei beweglich. Es gibt eine umfangreiche Auflistung von Symptomen, die auf Darmpilz hindeuten können.

Zudem gilt der Pilz im Darm als möglicher Auslöser für eine Vielzahl von Krankheiten. Erhöhungen des Leberwertes können ein Indiz für diese unangenehmen Erreger im Darm sein. Die Befunde, die etwa ein bis zwei Wochen dauern, werden an den betreuenden Mediziner oder Heiler geschickt. Abhängig vom jeweiligen Prüflabor sind Ernährungs- und Behandlungsempfehlungen beigefügt. Zur medikamentösen Behandlung gehört ein Antipilzmittel zusammen mit einer besonderen Antipilz-Diät.

Ein weiterer Behandlungsansatz, der oft im Zuge einer Naturheilverfahren eingesetzt wird, ist die Darmrehabilitation. Einbrecher können oft nicht so rasch wie erwünscht beseitigt werden. Die Darmreinigung, auch Symbiosekontrolle oder Symbiose bezeichnet, soll dazu dienen, die Verdauungspilze mehr und mehr zu entfernen oder die "guten" Darmbakterien zu vergrößern und damit die "schlechten" zu ersetzen.

In der Regel wird eine Darmrehabilitation von Naturheilkundigen verschrieben. Zwei bis drei Wochen später erfolgt die Rekonstruktion der Darmflora, in der hohe Dosen probiotischer Keime verschrieben werden. Diese " gesünderen " Keime werden oft mit so genannten Präbiotika verbunden. Sie sind die Nahrungsquelle für die "guten" Bakterie. Bittere Substanzen stützen die von Darmpilzen geschwächte Haut, Flöhe reinigen den Darm und heilende Erde binden Giftstoffe und scheiden sie aus.

Oft werden Verdauungspilze mit einem antimykotischen Mittel behandel. Dadurch wird der Metabolismus der Schimmelpilze vernichtet, die nicht mehr heranwachsen und untergehen. Eine gesunde Ernährungsweise ist unerlässlich, damit sich der Pilz nicht nur im Darm, sondern auch nach einer Behandlung mit Darmpilzen vermehrt.

Es gibt noch andere Behandlungsmöglichkeiten für übervölkerte Schimmelpilze in der Heilpraktiker. Die erste ist die Behandlung mit Kaprylsäure, die hauptsächlich im Zusammenhang mit der Orthomolekularbehandlung verwendet wird. Champignons werden von der SÃ??ure sehr stark angezogen, sterben aber dabei ab. In den meisten Fällen wird auch ein hochdosiertes Mittel mit hohen Dosen von Bifido-Bakterien vorgeschrieben, um die Darmflora mit gutem Keimgehalt zu fördern.

Oft werden zur Abtötung der Schimmelpilze die physiologischen Bakterien im Darm eingenommen.

Mehr zum Thema