Reizhusten Ursachen

Irritativer Husten verursacht

Die Ursachen für Reizhusten können sehr unterschiedlich sein. Hustenreizungen durch Influenza werden meist durch Erkältungsviren verursacht, die sich auf die Bronchialäste ausgebreitet haben. Was verursacht den Reizhusten und was hilft gegen ständiges Kribbeln im Hals? Der Husten kann viele verschiedene Ursachen haben. Informieren Sie sich über die Ursachen und die sanften Behandlungsmöglichkeiten bei Reizhusten.

Die Ursachen für Reizhusten können vielschichtig sein.

Der Reizhusten kann sehr verschieden sein. Der trockene Erkältungshusten entsteht oft durch Reizungen der inneren und äußeren Atemluft. Auch Reizhusten kann als Nebeneffekt von verschiedenen Medikamenten wie ACE-Hemmern, Beta-Blockern und schmerzstillenden Mitteln auftauchen. Unterschiedliche Verunreinigungen wie Zigarettenrauch, Nebel, Staub, Gasen oder chemischen Dämpfen können ebenfalls die Atmungsorgane irritieren und zu Reizhusten auslösen.

Reizhusten tritt auch oft als Erstsymptom einer Erkrankung auf. In der Regel verwandelt er sich dann verhältnismäßig rasch in einen so genannten Produktivhusten mit Schlamm. Kräftiger Reizhusten als Vorboten einer Pneumonie?

Reizhusten bei Trockenhusten

Es gibt viele Ursachen für einen trockenen Reizhusten. Hier können Sie herausfinden, welche physiologische und psychologische Ursachen des trockenen Hustens, welche davon besonders oft vorkommen und welche Bedeutung die medikamentösen Begleiterscheinungen bei Hustenreizungen haben. Der physiologische Grund für den Reizhusten kann sehr unterschiedlich sein. In den meisten Fällen sind die obersten Luftwege durch eine grippeähnliche Infektion erregt. Wenn eine einsetzende Erkältung oder Grippe die Ursache für die Reizung des Hustens ist, verwandelt sich der Trockenhusten in der Regel binnen kürzester Zeit in einen so genannten Produktivhusten mit Schlamm.

Bei Reizhusten in den oberen Luftwegen, d.h. den Bronchen, der Trachea oder dem Larynx, kann die Folge eine entzündliche Erkrankung sein. Trockenhusten kann auch durch infiltrierte Fremd- und Schmutzstoffe sowie Tumoren verursacht werden. Zudem kann eine ganze Reihe von Ursachen berücksichtigt werden, darunter das Auftreten von chronischem Asthma, Lungenfibrosen, Pleuritis und chronischer Herzschwäche.

Das Refluxleiden, bei dem die Magensäure in die Ösophagus gelangt, ist zwar auch eine Option, aber eine der wenigen Ursachen für trockenen Reizhusten. Trockenhusten kann auch aus psychologischen Gründen auftauchen. Die Reizung des Hustens tritt in diesem Falle in der Regel bei Anfällen auf und hält mehrere Wochen an. Emotionale Spannungen verschlechtern die Symptome, während die Reizung des Halses in Ruhe oder im Schlaf fehlt.

Bleiben die Symptome mehr als vierwöchig bestehen, steigt die Gefahr eines Hustens. Gewisse Medikationen können auch Reizhusten auslösen. Das ist zum Beispiel bei schmerzstillenden Mitteln mit Acetylcystein und anderen schmerzstillenden Mitteln und Rheumamedikamenten der Fall. 2. Hemmstoffe gegen hohen Blutdruck und Beta-Blocker können auch Reizhusten auslösen.

Mehr zum Thema