Reizhusten Bronchitis

Reizbare Hustenbronchitis

Keuchhusten - Wenn die Nase läuft, bellen auch die Bronchien - Husten gehört meist zu einer Erkältung, manchmal auch als festsitzender Husten. Der Husten kann hartnäckig und schmerzhaft werden - die Bronchialschleimhaut ist entzündet. Der trockene Husten kann ein Symptom für viele verschiedene Krankheiten sein, z.B. für Reizhusten.

Die Bronchitis hingegen ist eine Entzündung der unteren Atemwege, zu denen die Bronchien gehören. Erkältungskrankheiten wie Husten und Bronchitis sind häufig mit einer Grippe oder einer grippeähnlichen Infektion verbunden.

Dauerhusten - Zeichen von Bronchitis?

Besteht nach einer Schnupfenerkrankung noch einige Zeit ein Trockenhusten, ist dieser meist harmlos. Aber was, wenn der Erkältungshusten zum dauerhaften Mitläufer wird? Manch einer fragt sich dann, ob das ein Zeichen für eine Bronchitis sein kann. Hier können Sie herausfinden, welche Beschwerden dafür und dagegen spricht und wie sich akut und chronisch Bronchitis auswirkt.

Bei Erkältungen ist es nicht ungewöhnlich, zu hüsteln. Mit der Infektion wird jedoch vermehrt Sekretion erzeugt und der Erkältungshusten wird ergiebig. Zum Ende der Kälte ist wieder ein Trockenhusten vorprogrammiert. Könnte das ein Anzeichen für eine Bronchitis sein? Wichtiger Hinweis: Bei längerem oder chronischen Erkältungskrankheiten ist ein Besuch beim Arzt immer ratsam.

Akute Bronchitis ist normalerweise mit einer Erkrankung verbunden. Die Erreger, meistens Erreger, haben sich auch von der Nasen- und Rachenschleimhaut der Atemwege ausgebreitet - die Folgen sind Entzündungen. Die Symptome konzentrieren sich auf einen anhaltenden, schweren Erkältungshusten.

Wie eine gewöhnliche Schnupfenkrankheit ist sie zunächst ausgetrocknet und wird mit fortschreitender Krankheit ergiebig. Längerer Husten ist jedoch kein Zeichen für eine akute Bronchitis. Denn auch die Entzündung der Atemwege sollte nach ein bis zwei Wochen nachlassen. Nur der trockene Reizhusten kann noch einige Zeit anhalten.

Aber was ist mit chronischer Bronchitis? Zeigt mein Erkältungshusten eine chronische Bronchitis? Bronchitis gilt als chronische Erkrankung, wenn sie zwei oder mehr aufeinander folgende Jahre lang auftritt. Chronische Bronchitis wird durch seltene Erreger verursacht, häufig aber durch Umweltgifte wie z. B. Tabakrauch oder Industriestäube.

Deshalb ist eine Bronchitis eine seltene Erkrankung. Das Hauptproblem der Bronchitis ist auch ein anhaltender Erkältungshusten. Weniger häufig sind Reklamationen wie Kopfweh oder Müdigkeit - wie z.B. eine Schnupfenerkrankung mit Erkältungskrankheiten oder akute Bronchitis. Reizhusten, der durch eine Schnupfenerkrankung entstanden ist, ist ausgetrocknet und sollte längstens nach acht Schwangerschaftswochen der Fall sein.

Wenn zu Beginn der Reizhusten sehr heftig war und dann in einen Reizhusten überging, deutet dies vielmehr auf eine damit einhergehende akuten Bronchitis hin. Andererseits ist der Erkältungshusten auch nach zwei bis drei Monaten nicht besser, was auf eine Lungenentzündung hindeutet. Erfahren Sie mehr über die Gründe, Beschwerden und die Therapie der Bronchitis.

Mehr zum Thema