Rauchverbot in Niedersachsen 2016

Das Rauchverbot in Niedersachsen 2016

Die Vorschriften in Niedersachsen sind viel komplizierter. Reise als Paar im April 2016 für 1-3 Tage. Immer wieder, aber mit Terrasse, da Raucher. Gesetzliche Grundlage ist das "Niedersächsische Gesetz zum Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens" (Nds. NiRSG) vom 12.

7.2007 (GVBl S. 337). In Deutschland und insbesondere in Niedersachsen funktionieren sie!

Zigaretten in niedersächsischen Einraumlokalen können nun wieder entzündet werden (Quelle: dpa)Rauchen ist auch in kleinen Lokalen in Niedersachsen wieder gestattet. Die Staatsregierung hat nach dem Beschluss von Karlsruhe am vergangenen Donnerstag in der Hansestadt beschlossen, das Rauchverbot in Gasthäusern mit nur einem Zimmer und ohne Fertiggerichte wieder aufzuheben.

Es sollte jedoch keine weiteren Ausnahmeregelungen für das Rauchverbot beispielsweise für Zelte und Privatfeiern geben. In der vergangenen Woche hatte das Karlsruher Verfassungsgericht erneut das Rauchverbot in Einzimmerkneipen in Baden-Württemberg und der Hauptstadt erteilt, wenn in Kneipen mit weniger als 75 qm keine Fertiggerichte zubereitet werden. Minderjährigen ist der Eintritt untersagt und das Restaurant muss als Raucherbar ausgewiesen sein.

Bundesgesundheitsministerin Marion Caspers-Merk (SPD) sieht ein Flickwerk des Nichtraucherschutzes an den Landesgrenzen als problematisch an. Es sei nicht einfach, die Differenzen zu erklären, sagte sie am Donnerstag in der Stuttgarter Zeitung. Niedersachsens Bundesgesundheitsministerin Dr. med. Mechthild Reinhard Ross-Luttmann (CDU) sieht auch eine bundesweite Regulierung "wünschenswert", aber kaum realisierbar. Aus ihrer Sicht ist auch eine gemeinschaftliche nordeuropäische Rauchschutzlösung sinnvoll.

Die Bundeslaender wollen nach dem Karlsruher Beschluss gegen das Rauchverbot in kleinen Gaststaetten noch in diesem Jahr ueber ihr Handeln nachdenken.

Raucherverbot in Niedersachsen: Freihand für Vermieter, keine Geldstrafen - Polen

Das ist das Ergebnis des am vergangenen Donnerstag von der Staatsregierung in Hannovers Haus beschlossenen Gesetzentwurfs. Eine Geldbuße für Verletzungen des Rauchverbots ist ebenfalls nicht vorgesehen. Ihm zufolge soll das vorgesehene Recht den Wirten Zeit lassen, sich auf den "Paradigmenwechsel" einzulassen. Sollte sich die Zahl der Nichtraucherzonen in Restaurants nicht innerhalb von zwei Jahren deutlich erhöhen, würde das Rauchverbot eingeschränkt.

Danach sollte auch untersucht werden, "ob das Recht durch eine Bußgeldbestimmung zu ergänzen ist".

Gut gelöst - Nichtrauchen mit Antenne Niedersachsen

Jeder weiß, dass Gewichtsabnahme, mehr Bewegung, weniger Streß und nie wieder Nikotin konsumieren zu den zehn besten Vorsätzen des neuen Jahres zählte. Aber wie schaffen Sie es, Ihre Beschlüsse einzuhalten? Endlich wollen viele Rauchende mitmachen! Bereits zum sechsten Mal veranstaltet Antennen Niedersachsen im Jänner 2016 das erfolgreiche Fachseminar "Nichtraucher in 5 Stunden" in acht Orten, je von 14:00 - 19:00 Uhr.

Erarbeitet wurde das Gesamtkonzept von Dr. med. Stephan Fraudrich, Dr. med. Thilo Baum und Dr. med. Ingo Meier. Die Ausbilder waren selbst einmal rauchend und leiten die Kurse seit Jahren in Deutschland. Kraftlos und ohne erhabenen Finger, aber mit viel Spass und Witz erleben die Teilnehmer des 5-stündigen Seminars alle wichtigen Infos rund ums Rauchen:

Inwiefern werde ich als Rauchender dauernd beeinflusst? Wo kann ich das Zigarettenrauchen loswerden? "Während des Seminares machen sich die Teilnehmer ein gemeinsames Foto, merken die Verbindungen und stellen ganz schlicht das Rauchen ein", sagt Dr. med. Stephan Fraudrich, "dann ist es sehr leicht, das innere Schwein zu durchbrechen!

Wenn Sie sich selbst davon überzeugt haben und Ihre gute Absicht in die Tat umsetzten wollen, finden Sie alle Infos im Intranet unter www.antenne.com.

Mehr zum Thema