Rauchverbot in Hessen

Das Rauchverbot in Hessen

Der Inhalt des BVG-Urteils wurde umgesetzt. Rauchen ist in kleinen Kneipen in Hessen wieder erlaubt. Hinweise zum Nichtraucherschutz in Hessen. Bei traditionellen Veranstaltungen (=Karneval) ist das Rauchen nicht verboten (NRW*). und Nichtraucher, die Einführung.

Der Ort Alm: In den ersten Tagen hat das Gesetz das Land abgehalten.

Die Gastgeber der HSS klagen über den Mangel an Besuchern wegen des Rauchverbot. Nachteulen gehen nach Wilingen, wo das Bann nicht gilt. Ob im Zelt, in der Hütte oder im Gartenpavillon: Die Brilon-Gastgeber haben ein paar Ideen, um ihren Rauchern das Leben angenehm zu machen. Viele Feinschmecker machen sich Sorgen um vermisste Besucher. Räucherstäbchen von Frau Dr. Bruno Brinkmanns Gast in einer kleinen Kiste.

Eine Strahlungsheizung wärmt im Sommer, wenn die Räuchermänner vor dem Ort Alma in den Winterbergen beben. "Natürlich ist das weniger gesellig", sagt sie. "In der Anfangszeit wurde das Embargo natürlich abgeschreckt." Damit die Festlichen nicht wegbleiben und für sie ist das Bann nicht zu schlecht.

Q "Soweit es mich betrifft, können unsere Besucher an der Bar oder in Pubs räuchern. "Vor der Haustür ", antwortet Günter Kemmerling, Inhaber der Kneipe Kump in Brilon, kurz und bündig auf die Fragen, wo seine Besucher nach dem Rauchverbot sind. "Der Wahnsinn ist, dass der Gastgeber am Ende allein steht."

Raucht der Gast im Freien, weil ein Gesetzt es vorschreibt, klagen die Anwohner über den Krach und melden sich bei der Stadtpolizei. "Dann schließen die Leute", sagt er. Vor allem bei 15 Minusgraden im Hochsommer würden die Besucher nicht mehr kommen. "Das schädigt die Bier-Gastronomie, weil sie zu Haus bleibt, weil sie nicht nach draussen will", sagt er.

"Das grösste Hindernis hier ist der Standort." Wenn Sie zehn km weiter nach willen, ist das schon Hessen. Ein Rauchverbot besteht dort nicht. Das ist keine landesweite Angelegenheit und daher für manche Gastgeber sehr ungerecht", erläutert er. Auch ich bin Nichtraucherin und freue mich, dass Sie im Lokal nicht mehr zu rauchen haben.

Daníel Corkoran stellte ein Vorzelt auf. Hochwertig, wasserfest, warm, besonders geeignet im Sommer. Der Gast kommt sowieso, das gute Futter und die Live-Musik sind mir viel lieber als das Raucherlebnis. "Natürlich gab es seit dem Bann weniger Gäste." Aber es hat sich nicht drastisch geändert, ich habe nur mehr Lebensmittel verkauft, seit das Rauchverbot in der Gaststätte gilt", sagt Dr. Daniela Corkoran.

Nichtsdestotrotz will er die Rauchenden unter seinen Besuchern nicht ausgrenzen und wird nächstes Jahr wieder versuchen, sein Festzelt zu errichten. Q "Das ist in Restaurants, in denen Sie essen, in Ordnung. Ich möchte nicht, dass es aufgehoben wird, die Besucher haben sich sowieso schon daran gewöhnt." In ihm ein Ascher für die Räuchermänner.

Vor allem im winterlichen Bereich leidet das Schaltergeschäft unter dem Rauchverbot. In der Zwischenzeit hat sich das mit dem Fahrverbot abgeflacht. Das Rauchverbot ist für die Beschäftigten auch deshalb günstig, weil der Qualm ihre Blicke angreift. Q "Das ist kein großes Problem mehr...."

Mehr zum Thema