Raucherlunge test

Lungen-Test für Raucher

Wenn die Betroffenen den blauen Nebel einatmen, führt dies in einem von zwei Fällen zu einer Raucherlunge. Wichtigster Test: Patienten gehen sechs Minuten auf dem Laufband, während Pneumologen die zurückgelegte Strecke ermitteln und die Blutgaswerte analysieren. ((Foto: imago) - Rauchen führt zur "Raucherlunge". Während des Tests atmen Sie schnell und kräftig aus. Diese erkranken an Atemwegserkrankungen wie Asthma, chronischer Bronchitis oder COPD, der sogenannten "Raucherlunge".

Lungentest: Ein Test schafft Übersichtlichkeit

Deshalb wird den Raucherinnen und Rauchenden immer wieder geraten, mit dem Tabakkonsum zu beginnen und so ihre Atmung zu fördern. Man kann seine Lungenfunktionen überprüfen und bekommt in der Regel die verbitterte Realität wiedergegeben. Viele Menschen sind vom Lungenfunktions-Test so geschockt, dass sie aufgeben. Wer raucht, kennt seinen Mundgeruch sehr gut.

Die meisten Rauchern fällt jedoch nicht mehr auf, wie angespannt ihre eigene Lungen bereits sind. Man sollte die Funktion der Lungen überprüfen und feststellen wie sehr die Zigarette einen bereits beschädigt hat. Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören, gehen die Schädigungen der Bronchienschleimhaut nach einigen Jahren zurück. Die Lungenfunktionsprüfung erfolgt mit dem Spyrometer.

Während des Tests atmest du zügig aus. Sie werden auch sehen, wie viel Sauerstoff in Ihre Lungen eindringt. Ein gesunder Mensch verbraucht etwa drei Viertel seiner tatsächlichen Leistung in einer einzigen Minute. Die Patientin muss so viel wie möglich durchatmen. Gleichzeitig ist es wichtig, den Mundgeruch sehr heftig zu vertreiben.

Zur frühzeitigen Erkennung von asthmatischen Beschwerden können Sie an ein 24-Stunden-Gerät anschließen, das Ihre Atemwege während des ganzen Tags auswertet.

Selbsttest: Selbsttest: Mehr über die Ursache der chronischen Erkrankung erfahren

Diese erkranken an Atemwegskrankheiten wie z. B. dem Asthma, der chronischen Lungenentzündung oder der so genannten "Raucherlunge". Obwohl die Behandlung von Bronchialasthma und -entzündungen inzwischen gut möglich ist, ist die chronische Atemwegserkrankung (COPD) eine der verbreitetsten und schwerwiegendsten Erkrankungen der Welt. Die " Raucherlunge " ist nach Angaben der WHO die dritthäufigste Todesursache. Erstaunlich sind die Resultate der aktuellen Umfragen: Drei Viertel aller Bundesbürger sind kaum über die Krankheit aufklärend.

Wie groß Ihr eigenes Sicherheitsrisiko ist und auf welche Beschwerden Sie achten müssen, können Sie in unserem COPD-Test herausfinden. Aber was ist eigentlich KOPD? Nehmen Sie jetzt den COPD-Test und finden Sie heraus, wie groß Ihr eigenes Sicherheitsrisiko ist.

Mehr zum Thema