Raucherasthma

räucherndes Asthma

Die chronisch obstruktive Bronchitis (COPD), das "Raucherasthma", breitet sich heimlich, leise und enorm in der ganzen Welt aus. Das Rauchen und Asthma - schlecht für die Lunge, aber jeder Vierte kann nichts dafür. Der Prozess ist doppelt so schnell wie bei Nichtrauchern. Doch: Bereits drei Tage nach der letzten Zigarette verbessern sich die Atemfunktionen der Raucher. Hauptrisikofaktor für die Entwicklung des Emphysems ist das Rauchen.

Chronische Bronchitis des obstruktiven Emphysems (COPD)

Die chronische Atemwegsbronchitis (COPD), das "Raucherasthma", verbreitet sich im Verborgenen, leise und enorm in der ganzen Erde. Raucherasthma gibt es seit dem Aufkommen des Rauchens, aber erst seit dem Zweiten Weltkrieg wird diese Krankheit mit steigendem Reichtum immer wichtiger. Es wird geschätzt, dass die chronische hemmende Lungenentzündung bald eine der drei wichtigsten Ursachen für den Tod in den Industriestaaten sein wird.

Mittlerweile haben die Damen nicht nur die Männer beim Raucher eingeholt, sie sind auch schon dabei, sie zu erobern. Chronische Obstruktionsbronchitis bedeutet: persistierende Lungenentzündung mit asthmaähnlichen Beschwerden. In der Bronchial- und Lungenheilkunde ist Rauch ein reizendes Gas wie z. B. Industrie-Smog oder Oxid. Bei Reizgasen, die auf die empfindlichen Bronchial- und Luftsackschleimhäute einwirken, kommt es unmittelbar zu Entzündungen.

Rauchen Sie permanent, d.h. das reizende Gas tritt immer wieder auf, so wird die empfindliche ursprüngliche Schleimhaut der Atemwege nach und nach durch Entzündungen zersetzt. Im Original wird der Mukus mit Zilien aus der Lungenhöhle transportiert. Außerdem bilden sich mit jeder der Entzündungen mehr Schleime. Durch die Ausscheidung dieser Keime wird die Bronchitis verstärkt. Es gibt also mehr Schlamm, mehr Keime, mehr Abfall, mehr Entzündungen, wieder mehr Schlamm, etc.

Eine anhaltende Hautentzündung vernichtet nicht nur das empfindliche "Flimmerepithel" in den Bronchen. Entzündungen breiten sich auch in den milliardenschweren Alveolen aus. Dadurch wird die feine Struktur der Alveolen nach und nach aufgelöst. Durch die Entzündungen, die durch den Reizgas-Zigarettenrauch hervorgerufen werden, kommt es immer wieder zu einer Reparatur im Bereich der Erkrankung. Durch die Reparatur werden die Luftwege nach und nach vernarbt und verdickt.

Die Wegstrecke für den lebenswichtigen Luftsauerstoff vom Luftsack zum Gefäß wird erweitert. Weniger Luftsauerstoff kommt pro Einheit ins Gehirn. Der Operateur oder Arzt sieht nach jahrelangem Rauchen keine normalen Lungenstrukturen mit dünnen Alveolen mehr, sondern schlaffe, große, grobkörnige Bläschen. Lungenemphyseme treten bei älteren Menschen natürlich auf, d.h. auch ohne Entzündungen.

In der Regel jedoch nie im gleichen Maße wie bei Raucherinnen und Raucher oder Menschen mit anderen chronischen Lungenentzündungen. Bei steigendem Lungenemphysem wird der Austausch von Luftsauerstoff und Kohlendioxyd gestört. Viele kleine und feinste Alveolen können viel besser und rascher als ein paar grobe Alveolen auswechseln. Zusätzlich kommt es nach der Infektion zu einer Narbe.

Aufgrund der zunehmenden Narbenbildung in der Lungengegend wird es für das menschliche Auge immer schwieriger, den Blutstrom durch die Lungen zu pumpt und mit Frischsauerstoff aufzufüllen. Durch die zusätzliche Arbeit nimmt der Brustmuskel mehr Nahrung und Nährstoff auf. Doch da die das Herzversorgungssystem bei Rauchern wesentlich schneller altert als bei Nichtrauchern, leidet der Herzrhythmus früher oder später unter Sauerstoffmangel.

Das kann nur - ich sagte: nur - durch einen Rauchstop gebremst werden. Doch zu einem bestimmten Zeitpunkt ist die Lungenfunktion durch die ständig zunehmende chronische Bronchitis des obstruktiven Emphysems so stark beeinträchtigt, dass Drogen, selbst die kontinuierliche Inhalation von Luftsauerstoff über die Atemschutzmaske, nicht mehr ausreichen. Falls nicht, sollten Sie sich überlegen, ob es Zeit ist, mit dem Tabakkonsum aufhören!

Wenn Sie eine OP geplant haben, hier eine Entscheidung zur Raucherentwöhnung, und zwar die statistischen Angaben über die Komplikationshäufigkeit während einer OP: KOMPLIKATIONENFür Nichtraucher oder Raucher, bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie irgendwelche Rückfragen haben.

Mehr zum Thema