Rauchentwöhnung Schwangerschaft

Die Raucherentwöhnung Schwangerschaft

Schwangerschaft ist eine Zeit des Wandels und einzigartiger Erfahrungen. Topic/Item Wichtige Informationen und Hinweise zur Raucherentwöhnung während der Schwangerschaft. Für schwangere Frauen ist es wichtig, dass ihr Baby gesund geboren wird und sich gut entwickelt. Dies schließt ein, während der Schwangerschaft nicht zu rauchen oder Alkohol zu trinken. Nur ein Drittel der Raucherinnen gibt zu Beginn einer Schwangerschaft das Rauchen auf.

? Raucher während der Schwangerschaft

Schwangerschaft ist eine Zeit des Wandels und einzigartiger Erlebnisse. Das neue Lebensgefühl wächst und mit jedem Tag ändert sich das Lebensgefühl der Schwangeren ein wenig mehr. Die Schwangerschaft heißt für Schwangere aber nicht nur, mit den täglichen körperlichen Änderungen umzugehen, nein, sie heißt auch, die eigene Sicherheit des zukünftigen Lebens zu schonen.

In der Schwangerschaft wird das Problem des Rauchens immer kontroverser. Einige Frauen verzichten strikt auf Tabak, sobald sie erfahren, dass sie trächtig sind. Die anderen werdenden Frauen haben es schwieriger und doch ist eines sicher. Die Kehle während der Schwangerschaft schädigt Mama und Baby und kann zu tödlichen Folgen während der Schwangerschaft sowie zu einer unerwünschten Entwicklung des Babys beitragen.

Welches Risiko tragen Schwangere, die während der Schwangerschaft geraucht haben? Jeder sollte sich darüber im Klaren sein, dass Tabakkonsum negative Auswirkungen auf den Menschen hat. Erhöhtes Gesundheitsrisiko und der so genannte Nikotinmissbrauch sind daher Gefahren, die Schwangere nicht ignorieren sollten. Will man und damit durch die Kippe eine Nikotinabhängigkeit eintreten oder möchte man viel gesünderes und vitaleres Leben.

Bei werdenden Müttern sollte die Fragestellung anders sein. Wenn Sie Ihrem noch nicht geborenen Baby sowohl physische als auch psychische Schädigungen oder Missbildungen und Abhängigkeiten nach der Entbindung vorzubeugen. Das sind die Gefahren für das Muttertier, wenn es während der Schwangerschaft geraucht hat.

Möchten Sie gleich mit dem Tabakkonsum Schluss machen oder lieber einzeln anfangen? Natürlich ist es immer empfehlenswert, mit dem Tabakkonsum zu beginnen, um die eigene gesundheitliche Situation zu verbessern und überflüssige Risiken zu vermeiden. Aber wenn eine Schwangerschaft einmal begonnen hat, sollten Sie wirklich nicht länger qualmen. Ob es dir gefällt oder nicht, du schuldest es deinem zukünftigen Sohn.

Aber mit dem Aufgeben des Rauchens ist nicht so einfach. Das Entzugssymptom belastet den Organismus und führt zusammen mit den täglichen Leiden einer Schwangerin zu einer äußerst unangenehmen Erkrankung. Weil es ein absolutes Muss ist, ob eine Schwangere eine ganze Schachtel oder nur eine einzige Kippe räuchert, kann das Nicotin einer einzigen Kippe ein zukünftiges Baby bereits stark anstrengen.

Am besten ist und bleibt in jedem Falle ein unmittelbarer Nikotinverzicht und ggf. eine Therapie der Entzugssymptome mit Hilfe des betreuenden Arztes. 2. Nur so können Schwangere ihre Kleinen vor den eventuellen Konsequenzen des Tabakkonsums während der Schwangerschaft schützen. Was sind die Konsequenzen, wenn die Mutter trotz Schwangerschaft raucht?

Aber was ist, wenn man nicht mehr raucht? Welches Risiko gehen Sie ein, wenn Sie trotz Schwangerschaft weiterrauchten? Jetzt sind die potenziellen Auswirkungen und Gefahren beängstigend. Auch wenn das Neugeborene trotz Nikotinkonsum während der Schwangerschaft vollständig trainiert und überlebensfähig ist, ist der Kälterückzug unmittelbar nach der Entbindung für den kleinen Wurm in dieser Gegend mehr als erwünscht.

In der Schwangerschaft haben Schwangere oft große Probleme in ihrem weiteren Lebensweg. Konzentrationsschwierigkeiten, Ruhelosigkeit, Reizbarkeit oder gar Schlafstörungen sind oft eine späte Folge des Nikotinkonsums während der Schwangerschaft und manche Wissenschaftler vermuteten gar, dass diese Menschen um ein Mehrfaches abhängiger sind als jene in der Schwangerschaft, deren Mutter ein gesundes und ausgeglichenes Familienleben führte.

Also, wenn Sie trächtig sind und immer noch qualmen, empfehlen wir Ihnen, Ihre Kippe so schnell wie möglich wegzulegen und endlich mit dem Zigarettenrauchen für sich und Ihr Baby aufhören!

Mehr zum Thema