Rauchen Aufhören Therapie

Therapie der Raucherentwöhnung

Es gibt zwei verschiedene Methoden zur Raucherentwöhnung in der Nikotinersatztherapie: die Endpunktmethode und die Reduktionsmethode. Rauchen Sie nicht mehr, wir helfen Ihnen gerne weiter. Heilgymnastik, Hypnose oder Suchtberatung in Münster Hiltrup. Durch unsere Anti-Raucher-Therapie können Sie endlich mit dem Rauchen aufhören. Du hast beschlossen, mit dem Rauchen aufzuhören?

Nicotinersatztherapie: 2 Verfahren mit Nicotinersatz

Rauchentwöhnung mit Nikotinersatz: So funktioniert es! Sie sind als Rauchender an einen konstanten Nikotingehalt im Körper oder an die Einnahme von Nikotin zu gewissen Zeitpunkten gewohnt. Rauchentwöhnung reduziert die Konzentration von Nikotin im Körper. Starke Rauchsucht und Entzugssymptome wie z. B. Nervenschwäche und Irritabilität sind die unerfreulichen Folge. Es ist sehr gefährlich, dass alle gute Absichten über Bord geschleudert werden und der Wunsch, eine Kippe anzünden zu wollen, nachgelassen wird.

Nikotinersatzstoffe wie Nikotinsprays, Nikotinflecken, Nikotinkaugummis, Nikotinsaugtabletten oder Nikotininhalatoren sorgen dafür, dass Sie das verschwundene Nicotin aus der Kippe entfernen und sich auf Ihr Nichtraucherleben vorbereiten können. Es gibt zwei unterschiedliche Verfahren zur Raucherentwöhnung in der Nikotinersatztherapie: die Endpunktmethode und die Reduzierungsmethode. Alle Informationen zu den individuellen Ansätzen finden Sie hier - für einen gelungenen Rauchstop.

Die Entwöhnung des Körpers vom Tabak erfolgt in der Regel nach ca. 3-monatiger Zeit. In manchen Fällen kann aber auch eine Therapie von bis zu 6 Monate sein. Natürlich sind auch Ihre Konstanz und Ausdauer beim Rauchen gefordert. Nicht-Raucher - mit Nicotin? Die Aktivsubstanz Nicotin ist weder krebserregend noch kardiovaskulär.

Beim Nikotinersatz wird das Zigarettennikotin durch das therapeutische Nicotin abgelöst und die vielen gesundheitsschädlichen Bestandteile der Kippe sind nicht vorhanden. Die Nikotinzufuhr im Organismus führt zu einem niedrigeren Nikotingehalt als bei der Zigarre, der jedoch ausreicht, um das Verlangen nach Rauchen und die Entzugssymptome zu mindern. Außerdem ist die Nikotinzufuhr bei der Anwendung von Nikotinersatzstoffen wesentlich geringer als bei Zigaretten - das verhindert den Suchtkick.

Sind Sie einer jener Raucher, die sich entschieden haben, die Raucherentwöhnung ganz aufzugeben, dann ist die Endpunktmethode die erste. Sie haben sich nach Jahren des Rauchens an gewisse Praktiken gewöhnen können, bei denen das Rauchen ein integraler Teil war (, z.B. nach dem Essen, Auto fahren, telefonieren).

Deshalb sollten die ersten Nichtrauchertage sorgfältig eingeplant und Rauchen gewöhnt sein. Die Endpunktmethode ist geeignet, um unmittelbar Rauch zu vermeiden. Verwenden Sie nach dem Endpunkt (oder Rauchstopp) Nikotin-Kaugummi, Patch oder ein anderes beliebiges anderes Mittel Ihrer Wahl, um den Nikotingehalt fast unverändert zu erhalten.

Die Therapie dauert 3-monatig, bei Bedarf kann diese auf 6-monatige Dauer ausgedehnt werden. Wer nicht von einem Tag auf den anderen mit dem Rauchen aufhören will, kann sich verlangsamen. Einige Raucher finden es einfacher, schrittweise aufhören! Verringern Sie Ihren Tabakkonsum schrittweise und stellen Sie das Rauchen ein, sobald Sie sich dazu in der Lage sind.

in 6 Monaten: Nicht mehr rauchen! Verringern Sie Ihren Zigarettenverbrauch weiter, bis Sie mit dem Rauchen aufgehört haben. Stellen Sie sicher, dass Sie das Rauchen binnen 6 Monate einstellen - oder noch früher, wenn Sie können. TARGET - 3. Stufe - in 9 Monaten:

Jetzt endlich auch für nicht-Raucher! Falls Sie nach 9 Monate nicht mit dem Rauchen aufhören, fragen Sie Ihren Hausarzt. Das Reduktionsverfahren ist geeignet, um Schritt für Schritt anzuhalten.

Mehr zum Thema