Rauchen Aufhören mit Pflaster

Aufhören zu rauchen mit Gips

"Wer mit dem Rauchen aufhören will, sollte klar sein: in Form von Kaugummi, Lutschtabletten oder Pflastern. Die Raucher erleben, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören. Die Raucherentwöhnung mit Nikotinpflastern verdoppelt Ihre Chancen! Mit dem Rauchen aufzuhören ist für viele Menschen sehr schwer zu erreichen.

Hör auf zu rauchen: Wenig Hilfe E-Zigarette und Nikotin Pflaster

Am 31. Mai könnte der Welttag des Nichtrauchens für einige Rauchende ein Anreiz sein, endlich mit dem Rauchen aufzuhören. 2. Die Thematik der Raucherentwöhnung ist jedoch vielfältig: 60 Prozente der Raucherentwöhnung haben schon einmal probiert - nach Aussage des DKFZ in der Heidelberger Krebsforschung beträgt der Ex-Raucheranteil jedoch nur 26,5 Prozente.

Besonders die starken Rauchenden hoffen oft auf Nikotinersatz - zu Unrecht, wie Martin Pötschke-Langer vom Deutschen Krebsforschungszentrum sagt: "83% der ehemaligen Rauchenden haben ohne Hilfsstoffe aufgehört", sagt die Ärztin. "In der Suchtstudie 2012 sagten nur 10,4 Prozentpunkte, dass sie ihre Zigaretten mit Nikotinpräparaten losgeworden seien.

Von diesen verwenden nur 4 % den klassischen Kaugummi und Pflaster, 6,4 % die kontroversen E-Zigaretten. "Die große Gefährdung bei E-Zigaretten ist das Einatmen eines chemischen Cocktails, von dem niemand exakt weiss, was drin ist", erläutert Pötschke-Langer. Es gibt vereinzelte Anzeichen dafür, dass sogar nicotinfreie E-Zigaretten einen psychologisch günstigen Einfluß haben.

Bei Kaugummi und Pflaster ist die Lage anders: "Hier ist das Risiko einer Überdosis sehr gering", sagt Pötschke-Langer. Wem ist es gelungen, mit dem Rauchen aufhören, wer versucht es und wer steht schon immer zu seiner Zigarre? In der Fotogalerie stellen wir Ihnen bekannte und ehemalige Räuchermänner vor.

Hör auf zu rauchen: Das " Nicotinpflaster " Verfahren

Wer mit dem Rauchen aufhören will, braucht unter Umständen mehrere Versuche und Rückfälle. Man kann die Abhängigkeit zu jeder Zeit wieder berühren, der frühere Rauchende hat auf einmal den starken Wunsch, wieder eine zu rauchen. Aber wenn sie es in ihrem Geist festgeschrieben haben, dass sie mit dem Rauchen aufhören wollen, probieren sie oft andere Wege aus.

Andere wiederum können pflanzliche Zigaretten erwerben, damit sie immer noch das Gefuehl haben, dass sie weiter rauchen koennen. Allerdings ist diese Vorgehensweise nicht die richtige für Menschen, die verhältnismäßig leicht zu beeinflußen sind, denn sie erlaubt es ihnen nicht, sich von ihrem tatsächlichen Konzept des vollständigen Rauchens zu entfernen. Da ist immer noch Alans Vorgehensweise.

So gibt es auch die Möglichkeit, Nikotinflecken aus der Pharmazie zu holen und auf den Unterarm aufzutragen. Er versorgt den Organismus weiter mit seinem Suchtmittel Nicotin, ohne dass er eine rauchen muss. Im Laufe der Zeit reduziert man die Menge der Pflaster, wenn man bemerkt, dass man einen solchen "Jieper" nach Nicotin nicht mehr hat.

Die Problematik bei dieser Art ist jedoch, dass man über eine Taktik nachdenken muss, um die Hand zu beschäftigen und wie man die alten Riten wie die Zigaretten nach dem Verzehr oder nach dem Geschlechtsverkehr oder anderen Fixpunkten im Alltag abschaffen oder ersetzen kann. Manche Menschen haben vor einer Gewichtszunahme Angst, wenn sie mit dem Rauchen aufhören.

Bei Raucherentwöhnung stellt man nach einer kurzen Zeit fest, dass man effizienter wird, weniger hustet, längere Wege gehen kann und mehr und mehr Spass an seiner körperlichen Aktivität hat. Schlussfolgerung zur "Nikotinpflaster"-Methode: Es gibt viele Möglichkeiten, mit dem Rauchen aufhören. Wer den unbedingten Wille hat, kann mit dem Rauchen aufhören und wieder gesund werden.

Mehr zum Thema