Pseudokrupp Vorbeugen Homöopathie

Homöopathie der Pseudokrupp-Prävention

Pseudokrupp"-Angriffe finden meist im Herbst und Winter statt. Zur Vorbeugung geben Sie gleichzeitig folgende Mittel an. Dem Pseudo-Krupp-Angriff geht jedoch meist eine vierfach konditionierte Kälte oder Faser voraus, die ansteckend sein kann. Sie können hier mit anderen Müttern über die Homöopathie bei Kinderkrankheiten diskutieren.

Schüssler Pseudokrupp (Krupphusten) - Schüssler Salzblätter | Bachblüten und -blüten | Nahrung

Pseudokrupp " ist eine Erkrankung der Atemwege, die in der Regel durch Viren verursacht wird und häufig im Alter zwischen zwei und sechs Jahren vorkommt. Pseudokrupp" Angriffe finden vor allem im herbstlichen und winterlichen Bereich statt. Bei Kindern, die zunehmend Zigarettenqualm, starker Luftverunreinigung (vor allem in den Städten) oder Übergewicht leiden, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie an "Pseudokrupp" leiden.

In der Schulmedizin werden neben der Adrenalintherapie ( "Erweiterung der Atemwege") auch Glukokortikoide (abschwellende Wirkung) verwendet. Des Weiteren unterstützen Massnahmen wie das Hängen von Feuchttüchern, Frischluft (Öffnen des Fensters), feucht-kalte Nackenwickel oder das Drehen des Duschbeckens mit warmem Wasser (kalte, feuchte Atemluft fördert die Entstauung der Kehlkopf- und Trachea-Schleimhaut) bei einem "Pseudokrupp". Wohltuende Massnahmen sollten ebenfalls an erster Stelle kommen, denn bei einem " Pseudokrupp-Angriff " (sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern) spielen Ängste eine grosse Rolle. 2.

Naturheilverfahren können in Verbindung mit konventioneller medizinischer Behandlung gut dienen und eine gute präventive Wirkung entfalten. wirken sich positiv auf die Seele des Kindes aus. Kinder, die zu "Pseudokrupp-Attacken" tendieren, haben gelegentlich das Gefühl, von ihrer Umgebung nicht erkannt zu werden (z.B. nach der Entbindung eines Geschwisterkindes), so dass sie sich mit ihrem Erkältungshusten "bemerkbar" machen wollen.

Schüssler Salztherapie: Schüssler Salz Nr. 2 Calciumphosphoricum wirkt gut bei "bellenden Husten". Am besten morgens (täglich 2 - 3 mal Salz schmelzen auf der Zunge). Unmittelbar zu Entzündungsbeginn wird empfohlen, sie alle halbe Stunde einzunehmen (10 Salz von 1/8 l abgekochtem Leitungswasser lösen und in Schlucken einnehmen.

In akuten Fällen kann es als "Hot 7" eingenommen werden ( "Hot 7") (die Zubereitung ist wie folgt: je 10 der oben erwähnten Schüsslersalze in 1/8 l kurzgekochtem Salzwasser lösen und in Schlucken verzehren). Optimale Einnahmezeit: am Abend vor dem Schlafengehen (2 - 3 Salz im Maul allmählich auflösen). Sie regelt den Wasserhaushalt und hat eine " Ernährungswirkung ", die auch die Seele des Kindes in ihrem Entstehungsprozess anregt.

Empfohlene Einnahmezeit: morgens (2 - 3 Salz im Maul auflösen). Bei hoher Infektionsanfälligkeit ist an die Bachblume Nr. 23 Oliven zu erinnern. Weil ein "Pseudokrupp-Angriff" in der Regel mit sehr großer Furcht (Erstickungsgefühl) einhergeht, wird die Bachblume Nr. 26 Steinrose empfohlen. Die Bachblüten Nr. 27 Steinwasser sind biologisch verwandt mit Verstopfungen und Krämpfen.

"Steinwasser " trägt dazu bei, die "Blockaden" der Kinderstimmung zu beseitigen und die bestehenden Spannungen abzubauen. Zur Stärkung des Immunsystems wird eine Vitamin-reiche Vollwerternährung empfohlen. Ein Hustensirup auf der Grundlage der Marshmallowwurzel (Altaea officinalis) kann bei ersten Zeichen von Rauheit, rauher Stimm- und/oder Halskratzern präventiv wirken. Naturmedizinische Vorsorgemaßnahmen können die Tendenz oder den Ablauf von "Pseudokrupp-Angriffen" günstig beeinflußen.

Schüsslersalze wirkt dem entzündlichen Prozess entgegen und wirkt gleichzeitig abschwellend.

Mehr zum Thema