Pollenallergie Verstopfte Nase

Blütenstauballergie verstopfte Nase

Bei einer Pollenallergie oder Hausstaubmilbenallergie kommt es sehr oft zu einer Verstopfung der Nase und einer Behinderung der Nasenatmung. Die möglichen Symptome sind: eine laufende Nase, Niesen, eine verstopfte Nase oder alles zusammen. Andere Symptome des Heuschnupfens sind eine laufende Nase, starke Niesattacken und eine ständig verstopfte Nase. Verschmutzte Nase (oft auch einseitig oder nur ein Nasenloch). Ansonsten können morgens geschwollene Augen und eine verstopfte Nase auftreten.

Heu-Fieber: Wenn die Nase blockiert ist

Heu-Fieber kann eine der Hauptursachen für eine verstopfte Nase sein. Diese Symptome treten auf, weil das körpereigene lmmunsystem den Blütenstaub als ein bedrohliches Erreger betrachtet. Hat der Nasenstau auch Auswirkungen auf die Ohrmuschel, können sich die Ohrmuscheln "verstopft" anfühlen. Weil Heu-Fieber die Folge einer verstopfte Nase sein kann, sollte ihre Therapie die Symptome am wirksamsten lindern.

Abschwellend wirkende Medikamente sind in Tablettenform oder als Nasenspray über den Ladentisch zu haben. Eine solche Abschwellung von Nasenspritzen oder Nasentabletten sollte nicht mehr als drei oder vier Tage hintereinander angewendet werden, da die Langzeitanwendung oft die Beschwerden einer verstopfte Nase verschlimmert und im ungünstigsten Falle die Nase nicht mehr allein funktionieren kann und zeitlich überlastet ist.

Falls Sie unter Nebenhöhlenschmerzen aufgrund Ihrer verstopfte Nase leidet, können schmerzstillende Mittel die Beschwerden mildern. Konsultieren Sie Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten, um herauszufinden, welches Mittel für solche Nebenhöhlenschmerzen am besten ist. Sowohl die abschwellenden Nasenspritzen als auch die Schmerztabletten und -mittel wirken jedoch nur gegen die Beschwerden einer verstopfte Nase, nicht aber gegen Heu.

Eine Ärztin oder ein Pharmazeut wird wahrscheinlich Antihistamine zur Verlangsamung der körpereigenen Histamin-Produktion als Reaktion auf das Pollenallergen anregen. Haben Sie nicht nur eine verstopfte Nase, sondern auch eine prickelnde Nase und müssen viel geniesen?

Verschmutzte Nase: So können Sie Ihre Nase rasch reinigen.

Eine Erkältung und eine verstopfte Nase sind dann oft nicht weit entfernt. Nasenspülung bzw. Kochsalzlösung können die Nase reinigen hilft. Doch Achtung: In manchen FÃ?llen ist der NasenspÃ? der eigentliche Anlass, die Nase mit Hilfe von Nasenspritzern zu reinigen. Eine verstopfte Nase ist in den meisten FÃ?llen unbedenklich.

Nur das Einschlafen, die Ernährung und das Reden können vorerst etwas schwieriger sein, weil die Menschen schlechte Laune haben. Verstopfung der Nase bei Kleinkindern und Babys: Was tun? Säuglinge und Kleinkinder sind von einer verstopfte Nase besonders betroffen, da die Beatmung an dieser Stelle noch hauptsächlich durch die Nase erfolgt. Die verstopfte Nase macht das Einatmen schwierig oder gar nicht möglich.

Oftmals liegen Erkältungen oder allergische Reaktionen hinter der verstopften Nase. Die Nase quillt auf und läßt nur wenig oder gar keine frische oder trockene Luft durch. Das Naseninnere hat sich bei einigen Patienten geändert und erschwert so die Atmen. Wenn sich ein Hemmnis in der Nase auftut, kann dies auch die Nase erschweren, z.B. wenn ein Fremdstoff in der Nase festsitzt oder....

in der Nase haben sich mehrere Tumore ausgebildet. Eine verstopfte Nase kann in manchen Situationen die Ursache für eine permanent verstopfte Nase sein. kann Sie süchtig machen und Ihre Nase immer wieder anschwellen lässt. Die Bindungsstellen für den aktiven Bestandteil in der Schleimhaut werden weniger. Die Nasensprays wirken weniger gut und die Nase schwillt weniger an....

oder man braucht mehr und mehr Nasensprüher, um die Nase frei zu bekommen. Doch auch ein Nasenschlag, zum Beispiel durch einen sportlichen oder verkehrsbedingten Unfall, kann zum Anschwellen der Nase führen. Die geschwollene Nase kann sehr unbequem sein, besonders nachts. Oft muss man durch den eigenen Gaumen durchatmen. Wenn Sie eine verstopfte Nase haben, schnarchen Sie oft im Traum.

Die Behandlung einer verstopfte Nase ist von der entsprechenden Erkrankung abhängig. Wenn die Nase durch eine allergische Reaktion (z.B. Heuschnupfen) geschwollen ist, können Antiallergika Abhilfe schaffen. Besonders bei Kleinkindern kommt es immer wieder vor, dass ein Fremdstoff in die Nase gelangt und sie blockiert...... um die Nase stark zu blasen, um den Fremdstoff auszuscheiden.

Die Atemluft tritt durch die beiden Nasenstege in die Nasenhöhlen ( "Cavum nasi") ein, die durch das Nasenseptum in den linken und rechten Nasenraum geteilt werden. Die drei Nasenwege, durch die die Nase mit den Nasennebenhöhlen und dem Hals in Verbindung steht, befinden sich zwischen der Nasenmuschel. Die Naseninnenseite ist mit Schleimhäuten unterlegt.

Bei Erkältungen tritt oft eine verstopfte Nase auf. Ein Schnupfen wird in der Regel durch gewisse Erreger ( "rhino-, adeno- und coronaviren") verursacht, die über die Atemluft in die Schleimhaut eindringen und Entzündungen auslösen. Durch die Entzündungen schwellen die Schleimhäute an und verstopfen die Nase im eigentlichen Sinn des Wortes. 2.

Hinter den Nasenflügeln und der verstopfte Nase können nicht nur kalte Viren stehen, sondern auch allergische Reaktionen - zum Beispiel eine Allergie gegen Tierhaare oder Heu. Fachleute reden dann von einer so genannten Allergie-Rhinitis. Aber auch ohne Erkältung kann die Nase blockiert werden. Eine verstopfte Nase ist während der Trächtigkeit keine Ausnahme.

Die Hormonveränderung führt bei Schwangeren zu einer Schwellung der Nasenschleimhäute und damit zu einer Verstopfung der Nase. Das Gute daran ist, dass die Schnüffeln in der Regel binnen zwei Geburtswochen abklingen. Ist die Nase verstopft, ist es nicht immer notwendig, einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt (HNO-Arzt) aufzusuchen.

Eine leichte Erkältung zum Beispiel geht meist von alleine zurück. Wenn die Symptome jedoch über einen längeren Zeitraum anhalten oder schwerwiegend sind, ist eine spezifische ärztliche Diagnostik ratsam, wenn die Nase blockiert ist. Konsultieren Sie einen HNO-Arzt wegen behinderter nasaler Atmung, fragt er zunächst ein wenig (Anamnese): Seit wann haben Sie eine verstopfte Nase?

Haben Sie noch andere Probleme wie z. B. Juckreiz oder Niesreiz? Ist eine Allergie oder eine Vorerkrankung (z.B. Nasenpolypen) bekannt, die zu einer Verstopfung der Nase führt? Im Anschluss an das Interview wird die Nase und die Nebenhöhlen überprüft. In manchen Fällen sind auch weitere Abklärungen notwendig, z.B. um die Schleimhaut der Nase zu untersuchen oder um mögliche Fehlstellen in der Nase oder Anatomie festzustellen, ist eine Nasenendoskopie vonnöten.

Die Endoskopie kann durch die Nase oder den Hals eingeführt werden. Bei Bedarf kann der behandelnde Arzt während der Untersuchungen auch Nasensekrete oder Schleimhäute aus der verstopfte Nase entfernen. Zur Bestätigung der Diagnosestellung läßt der behandelnde Arzt das entfernte Gewebe unter dem Lichtmikroskop auf eventuelle Erreger oder Veränderungen im Gewebe überprüfen. Das Nasenspray wird oft verwendet, um eine verstopfte Nase zu entfernen.

Erkältungen, einschließlich einer erkälteten und verstopften Nase, heilen in der Regel nach ein paar Tagen. Das bekannteste Hausmittel gegen eine verstopfte Nase: Einatmen von Wasserdampf: Heisse Brüden (38 bis 42°C) unterstützen die Reinigung der Nase oder die Befeuchtung der Schleimhäute. Nasalspülung mit Salzwasser: Nasalspülungen dienen dazu, Erreger und eventuelle Allergieauslöser wie z. B. Blütenstaub aus der Nase zu beseitigen.

Wenn Sie oft an einer ausgetrockneten Nasennasenschleimhaut und damit an einer verstopfte Nase leiden, können Sie Meerwasser-Nasenspray oder Spezialsalben verwenden. In der Regel enthält ein Medikament aus der Pharmazie entweder den aktiven Bestandteil Oxymetazoline oder Xylometazoline. Außerdem sollten die abschwellenden Tropfen nicht mehr als eine ganze Weile angewendet werden, da sich die Schleimhäute in der Nase an den aktiven Inhaltsstoff "gewöhnen" und aufquellen.

Ist eine allergische Reaktion für die verstopfte Nase ursächlich, sollten die Betroffenen möglichst vermeiden, dass das allergieauslösende Mittel (z.B. Blütenstaub, Tierhaare) eingesetzt wird. Medikamente mit dem aktiven Inhaltsstoff Cromoglicic Acid können präventiv einnehmen werden. Verstopfende Fremdstoffe können teilweise durch starkes Blasen entfernt werden. Wenn die verstopfte Nase auf eine Septumkrümmung zurückzuführen ist, muss der behandelnde Arzt in der Regel so operiert werden, dass die Betroffenen wieder ungehindert atmen können.

Mehr zum Thema