Pollenallergie Gräser

Blütenstauballergie Gräser

Das Blühen der Gräser im Flachland ist mäßig bis stark verschmutzt! Der Pollenflug und macht Ihre Symptome sichtbar - zum Nutzen aller Pollenallergiker. Graspollenallergie ist weit verbreitet und die meisten Graspollenallergiker sind für weitere Pollen sensibilisiert. Gras ist besonders vom Wind abhängig. Dauerhaft trockenes und windiges Wetter stellt Pollenallergiker auf die Probe.

Gräser - die Hauptursachen von Heuhaufen

Die allergischen Symptome werden hauptsächlich durch die hohen Gräser der Futterweiden verursacht, darunter Getreide wie z. B. Getreide und Weizen. Süßgräser sind die wichtigsten Nahrungsquellen für den Menschen, aber auch die Hauptursache für Heu. Etwa 70 % der Pollen-Allergiker sprechen auf Pollen an. Die Gräser sind auf der ganzen Welt verbreitet und setzen große Pollenmengen als Windblumen frei.

Sedge ( "Carex"), Rush ("Juncus"), Zyperngras ("Cyperus") oder Baumwollgras ("eriophorum") ähneln zwar echter Süßgräser, zählen aber zum Beispiel zu anderen Pflanzengruppen und haben daher keine nennenswerten allergenen Potenzen für Pollenallergiker. Zu den Süßgräsern (Poaceae) zählen etwa 9500 Pflanzen. Getreide wie z. B. Getreide, Korn und Getreide sind die Grundlage der menschlichen Ernährung, Rohrzucker versorgt den größten Teil der Welt mit Zucker und viele Gräser werden als Futtermittel für Haustiere und wilde Tiere verwendet.

Gras findet man auf der ganzen Welt und in nahezu allen klimatischen Zonen. Fossile Funde beweisen, dass ihre ersten Repräsentanten vor etwa 60 Mio. Jahren auf der Welt beheimatet waren, als die primitiven Saurier aussterben. Alle Süßgräser haben die gleiche Blütenstruktur - in ihrem Erscheinungsbild könnte sie nicht unterscheiden.

Es gibt nicht nur einjährige Gräser, die nur wenige cm hoch sind, sondern auch solche, die riesige Dimensionen annehmen und weit über 100 Jahre leben. Das Süßgras wird vom Sturm befruchtet. Der Pollentransfer ist weit weniger zielgerichtet als bei der Bestäubung von Tieren. Für Rohroggen (secale cereale) liegt die mittlere Menge an Pollen pro Staubgefäß bei etwa 19.000 Pollenkörnern.

Auf diese Weise entsteht ein mittlerer Stiel gegen sieben Mio. Blütenstaub. Rund 220 unterschiedliche Süßgräser gedeihen in der ganzen Welt. Es gibt große Differenzen in puncto Pollenallergie. Viele Gräser sind weniger allergieauslösend und führen kaum zu einer Kreuzreaktion mit dem Futter, wie z. B. das Schilfrohr (Phragmites australis), diverse Hafergräser von Avena sp. oder Hundezahngras (Cynodon dactylon).

Schwere Allergiesymptome werden vor allem durch die hohen Gräser der Futterwiese verursacht, wie z.B. Wiesenlieschgras (Phleum pratense), Mufflongras (Dactylis glomerata), Hafergras (Arrhenatherum elatius) und englisches und italienisches Strahlengras (Lolium perenne und L. multiflorum). Doch auch andere Getreidesorten wie z. B. Getreide (Zea mays) oder Weizen sind allergieauslösend.

Die allerhöchste allergieauslösende Wirkung hat wohl Rye. Das hochallergene Gras gedeiht nahezu überall: auf unseren Almen und Almen, am Wegesrand oder auf Waldwiesen, von der Colline bis zur subalpinen Ebene. Die Pollenflugzeit startet im Monat März und dauert bis zum Monat Oktober, während die Hauptsaison zwischen Juni und Juni dauert.

Davon sind in der ganzen Welt rund 1,2 Mio. Menschen und damit rund 20% der Gesamtbevölkerung von der Krankheit bedroht. In der Blume eines einzelnen Grashalmes befinden sich etwa 4 Mio. Blütenstaub. Ausführliche Informationen zum Themenkomplex Pollenallergie bieten die Prospekte "Pollenallergie", "Pollenführer", "Spezifische Immuntherapie" und der "Pollenkalender". Mit dem Schnupftest kann man sich über eine eventuelle Pollenallergie erkundigen und angeben, wann ein Doktor aufzusuchen ist.

Der Asthmakontrolltest hilft Ihnen, besser einzuschätzen, wie Ihr Asthma behandelt wird. Pollen News" für Handys - praktischer Einsatz von Pollenfluginformationen für die Reise. Die Website informiert über den Flug von Pollen, allergene Pollen, den Beginn der Blüte von allergischen Pollen und andere für Pollenallergiker bedeutsame Daten. Kennst du unsere anderen Anwendungen für Smartphones: Asthmainfo, E-Symptome, Allergie-Pass? Ah! Kindercamp oder Ah! Jugendlager für Allergiker zwischen 8-12 und 13-16 Jahren, die von Allergien, Asthma, Neurose, Lebensmittelintoleranz, Schuppenflechte oder Vitamin E erkrankt sind.

Ihr Beitrag leistet einen wichtigen Beitrag für Menschen mit Allergie, Adipositas, Osteoporose und Nervenerkrankungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema