Pollenallergie Alternative Behandlung

Alternative Pollenallergiebehandlung

Andererseits sind alternative Heilmethoden mit der "Natur" verbunden, aber helfen sie auch? Die allergenen Pollen müssen jedoch eindeutig identifiziert werden. In der Schweiz wird derzeit an einer Alternative zur Desensibilisierung mittels Spritzen gearbeitet. Es gibt auch einige alternative Methoden zur Behandlung einer Frühblüherallergie. Diese eignen sich jedoch in erster Linie zur Behandlung von Heuschnupfen als Ganzes und nicht nur zur vorübergehenden Vorbeugung von Allergiesymptomen.

Alternativheilmethoden bei Allergie, was macht Sinn, was ist zwecklos?

Dr. med. med. Christian Hänsel, Allergiker, Psychotherapeut, Hausarzt und Facharzt für naturheilkundliche Behandlung in Düsseldorfer Heilkunde über sinnvolle und sinnlose alternative Heilverfahren bei Allergiker! Bei Allergikern besteht der Wunsch nach "alternativen Heilmethoden". Einige fürchten bei traditionellen Arzneimitteln unerwünschte Wirkungen, andere sind gegenüber "zu viel Chemie" prinzipiell kritisch. Andererseits sind alternative Heilverfahren mit der "Natur" verbunden, aber sind sie auch hilfreich?

Sind sie wirklich nebenwirkungsfrei? Dr. Horst Dr. med. Hentschel, welche alternative Heilmethode eignet sich zur Behandlung von Hautallergie? Für die Behandlung von Allergieerkrankungen sind beispielsweise die Kräutermedizin oder die klassische Kneipp-Therapie wie z.B. die Wasseranwendung geeignet. Sie sollten immer ergänzend, d.h. ergänzend, erfolgen; sie sind keine Alternative zur gezielten Impfstofftherapie.

Für welche Allergieerkrankungen sind alternative Heilverfahren wie Kräutermedizin und Kneipp'sche Therapiemethoden geeignet? Auch als " alternative Heilverfahren " werden Prozeduren ohne Wirkung vorgeschlagen. Da gibt es Heilverfahren, die keine Wirkung haben, und da gibt es Heilverfahren, die gefährden. In einer Untersuchung in Boston zeigte sich, dass von 100 traditionellen Chinesen 30 mit Schwermetallresten kontaminiert waren.1)

Allerdings hat die Akkupunktur Gefahren und Nachteile. Das Risiko und die Nebenwirkung der Behandlung sind z.B. eine Entzündung durch das Einsetzen der Akupunkturnadeln. Die modernen Antihistamine haben kaum Auswirkungen und machen nicht mehr muede.

Komplementäre Heilmethoden: Ein Übersicht über Komplementärmaßnahmen

Selbst wenn das ungebrochene Bedürfnis nach Alternativheilverfahren besteht, können nur sehr wenige dieser Behandlungen einer rigorosen medizinischen Prüfung standhalten. Ein Effekt entsteht nicht durch die Behandlungsmethode selbst, sondern durch andere Faktoren während der Behandlung. Plazebos sind in der Klinik Prüfsubstanzen ohne Wirkstoffe. Einige Prozeduren sind jedoch gut getestet und können die konventionelle medizinische Behandlung sinnvoll unterstützen - wenn auch nicht sogar substituieren.

Der Sachverhalt der Studie ist nicht ganz klar und es gibt nicht genug Arbeit, was die Effektivität dieser Massnahme ohne Zweifel beweist. Allerdings zeigt einige Arbeit, dass dieser Weg nützlich sein und Erleichterung verschaffen kann. Durch die saubere, allergiearme Raumluft auf dem Meer und in den Bergen können allergische Reaktionen auf Allergien wie z. B. Allergien gegen Hausstaubmilben, Blütenstaub oder Allergien ausgelöst werden.

Die zur Behandlung der Patienten verwendeten Wässer enthalten Bestandteile wie z. B. Salze, Iod, Sulfate, Schwefelsäure, Heilerden oder Moore in verschiedenen Auflösungen. Die Wirksamkeit eines Kräuterwirkstoffes bei allergischer Rhinitis ist klar belegt: Eine kürzlich durchgeführte wissenschaftliche Untersuchung hat gezeigt, dass Pollenallergiker ebenso wirksam sind wie Antihistaminika, die den Pflanzenauszug der Pestwurz enthalten.

Bei der Behandlung von Atemwegsinfektionen sind Pflanzenstoffe unverzichtbar (insbesondere Schleimlöser und Hustenreizmittel). Viele Asthmamittel sind auch pflanzlicher Herkunft, wie z. B. Süßholzwurzeln, Elfe und Wollblütenpräparate. Eine wichtige Bedeutung haben Pflanzenprodukte auch bei neurodermitischen Erkrankungen; eine eindeutige Trennung zwischen Pflanzenheilkunde und klassischer dermatologischer Hautmedizin ist nicht möglich.

Alle Hautarzneimittel enthalten Tannine pflanzlicher Herkunft (schwarzer Tees, Eichenrinde). Symptome einer Rhinitis können mit Kochsalzlösungen (Sole) gelindert werden, zum Beispiel mit einer Nasenbrause. Die Kanäle der Nasenscheidewand werden mit einem Spezialsalz und klarem Salzwasser durchspült. Akkupunktur ist Teil der klassischen Schulmedizin (TCM).

Bei allergischer Rhinitis kann die Behandlung mit Hilfe der Akkupunktur die akuten Erkältungssymptome mildern und die Sensibilität der Nasennasenschleimhaut mindern. Auch Asthmapatienten kann die Behandlung mit Hilfe der Akkupunktur hilfreich sein, auch wenn die Wirkung gering ist. In einigen Fällen zeigte sich auch, dass sich die Blutspiegel einiger Immunzellen nach der Behandlung verbesserten. Deshalb wurde die Behandlung von Allergieerkrankungen mit Hilfe der Akkupunktur in die Rangliste der WHO eingetragen.

Bislang haben die Kassen in der Bundesrepublik lediglich die Akupunkturkosten für chronische Rückenschmerzen und Kniegelenksbeschwerden übernommen. HomöopathInnen begegnen etwas Ähnlichem, indem sie etwas ähnliches ausheilen. Kernaussagen der Methodik können durch naturwissenschaftliche Verfahren nicht verifiziert werden. Die medikamentöse Wirkung übersteigt nach derzeitigem Wissensstand vermutlich nicht den Placebo-Effekt, ist aber noch nicht endgültig aufgeklärt.

Zu den zwölf besten Untersuchungen zur Effektivität der homöopathischen Therapie gehörten zwei doppelblinde Untersuchungen zu allergischen Krankheiten. Bei einer Pollenallergie wirkt sich ein Produkt mit einem Kräuterausgangsstoff (Galphimia glauca) positiv aus. Das Gewächs kommt aus dem Amazonas und wird seit jeher gegen Asthma und Asthma eingesetzt. Nachfolgend wird behauptet, dass sie mit Hilfe körpereigener elektrischer Impulse (Bioresonanz) feststellen können, ob eine Allergene vorkommt.

In der Zwischenzeit haben die klinischen Untersuchungen gezeigt, dass diese Technik nicht für die Diagnose oder Behandlung von Allergikern in Frage kommt. Im Falle von Allergikern und anderen Intoleranzen ändert sich die Muskelverspannung des Erkrankten, sobald er einen Abzug betätigt - auch wenn dieser in einer Glasampullen verschlossen ist. Sie beruht auf der antiken Akkupunktur der traditionell chin ischen Heilkunde, verbindet diese aber mit der modernen Elektrotechnik.

Nach Expertenmeinung wurde diese Technik bereits in den 1970er Jahren erforscht. Dies kann zu entzündungshemmenden Wirkungen führen. Es fehlen jedoch kontrollierte Untersuchungen zur Beurteilung der Effektivität der Erkrankung. In einer einzigen Untersuchung wurde eine leichte Verbesserung der neurodermitischen Eigenschaften festgestellt - das Hautbild bleibt jedoch unverändert.

Dieses Verfahren geht auf den Ludwigshafener Hausarzt Dr. med. Horst L. E. L. E. L. S. L. zurück, der die immunologische und die naturheilkundliche Forschung miteinander verband. Das Verfahren wird hauptsächlich bei Allergie eingesetzt. Selbst wenn die Betroffenen behaupten, sie hätten eine Erleichterung oder Wundheilung erlebt, glauben Fachleute, dass es keine kontrollierten Studien gibt, die die Effektivität der Untersuchung nachweisen.

Bisher hat jedoch keine Untersuchung gezeigt, dass Nahrungsmittel wie Schwein, Tomate, Diabetes, Zucker oder tierisches Eiweiß dafür zuständig sind. Weil diese allergische Reaktion oft bis zum Primarschulalter wieder verschwindet, sollte der Allergiker alle ein bis zwei Jahre eine eventuelle Hypersensibilität des Kindes eindämmen. Im Erwachsenenalter mit einer Pollenallergie - zum Beispiel gegen die Birke - spielt die Kreuzreaktion in der Regel eine wichtige Rolle. 2.

Mehr zum Thema