Pavk Stadium 1

Pawk Etappe 1

arterielle Verschlusskrankheit in vier Stadien, die trotz aller modernen Technik und neuester Erkenntnisse auch heute noch gültig ist. Kleine Verengungen, keine Beschwerden - PAVK ist meist ein Zufall. Der französische Chirurg René Fontaine (*1899) hat die Krankheit in vier Stadien eingeteilt, damit die Ärzte über die Schwere der PAVK (umgangssprachlich: Fensterkrankheit) und ihre Therapie sprechen können: Das paVK wird in der wissenschaftlichen Arbeit nach der Rutherford-Klassifikation klassifiziert; in Deutschland werden die vier Stufen der Fontaine-Klassifikation üblicherweise im klinischen Alltag angewendet. Im Frühstadium des PAVK (I und II) kann das Gehtraining die Durchblutung des Körpers, insbesondere der Beine, verbessern.

Greater Pharmaceutical Achievement

Die Schwere und der Ablauf von PAVK variiert von Patient zu Patient, so dass nur Ihr behandelnder Arzt einschätzen kann, welche medikamentöse Maßnahme für Sie Sinn macht. Abhängig vom Grad der Schwere reicht die Palette der Behandlungen vom Gangtraining über operative Verfahren bis hin zu Medikamenteninfusionen. Bei jeder Anwendung geht es darum, die Blutzirkulation zu fördern und so Herzinfarkte, Schlaganfälle und Amputationen zu verhindern!

Im Frühstadium des PAVK (I und II) kann das Lauftraining die Blutzirkulation im Organismus, vor allem in den Füßen, anregen. Durch regelmäßiges Lauftraining können Sie Ihre Gehstrecke schrittweise erweitern, den Schmerz reduzieren und Ihre Lebenssituation steigern. Vor dem Gehen sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrem Hausarzt reden.

Dieser kann Ihnen ein individuelles Lauftraining vorschlagen oder den Umgang mit Schulungsgruppen einrichten. Schnell gehen, bis ein leichter Schmerz einsetzt. Neben dem Lauftraining können im täglichen Leben auch Turnen, Fahrradfahren, Treppensteigen und Fußstandübungen zur Förderung der Blutzirkulation problemlos durchführbar sein. Katheter-Therapie und Operationsverfahren Im Spital können unterschiedliche Verfahren zur Therapie von PAVK angewendet werden, zum Beispiel: Bei der Katheter-Therapie wird ein Luftballon in das eingeengte Gefäß eingeführt und dort aufbläht.

Dies erweitert das eingeengte Blutgefäss. Falls die Gefäße nach der Katheterbehandlung wieder verschlossen werden, kann ein zusätzlicher Stents ( "Gefäßstütze") eingebracht werden. In der Gefäßchirurgie kann das eingeengte Gefäß eröffnet oder ein Bypaß (Bypass) platziert werden, um den eingeengte Bereich zu umfahren. Diese Umgehung kann aus einem autologen Gefäß oder einem Plastikschlauch sein.

Arzneimittel für PAVKTDer Medikamenteneinsatz ist bereits im Kampf gegen die Risiken des Bluthochdrucks und der Zuckerkrankheit von Bedeutung, um die Entwicklung oder das Fortkommen von PAVK zu vermeiden. In der Vorbeugung und im Frühstadium von PAVK werden vor allem Arzneimittel zur Verbesserung der Fließfähigkeit des Bluts angewendet. PAVK (III und IV) und wenn z.B. eine Katheterbehandlung nicht möglich ist, werden mit Erfolg angewendet.

Vor allem der Aktivstoff PAVK hat seinen positiven Effekt in vielen Untersuchungen bei Patientinnen und Patienten mit PAVK nachgewiesen. Diese Behandlung kann auch den Schmerz in starken Phasen von PAVK reduzieren, die Heilung von Magengeschwüren fördern, die Beweglichkeit erhöhen und die Lebensbedingungen verbessern.

Mehr zum Thema