Pavk index

The Pavk index

Ein Wert, der durch Doppler-Sonographie und Blutdruckmessung bestimmt werden kann, ist der Knöchel-Arm-Index, kurz ABI. Die Kennzahl ist der Quotient aus Blutdruck am Unterschenkel und Blutdruck am Oberarm. Es dient zur Beurteilung des kardiovaskulären Risikos und zur Beurteilung des Verlaufs von PAVK. Durch Blutdruckmessung und Dopplersonographie wird der Knöchel-Brachial-Index (ABI), Doppler-Index, auch Tibiobrachial-Quotient (TBQ), Cruro-Brachial-Quotient (CBQ) oder Okklusivdruckmessung genannt, bestimmt. Der Ankle Brachial Pressure Index (KADI) ist eine Untersuchungsmethode, die das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beschreiben kann.

Einsatzbereiche (Indikationen)

Der Sprunggelenkdruckindex (KADI), auch bekannt als Sprunggelenkdruckindex, ist eine Prüfmethode, die das Krankheitsrisiko von für kardiovaskuläre angeben kann. Die Untersuchung wird als hoch spezifisch und empfindlich für den Nachweis der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit (pAVK) angesehen.

Die Gefahr, innerhalb eines Jahrs an einer kardiovaskulären Krankheit zu erkranken, soll bei für bis zu dreimal so hoch sein wie bei Menschen mit krankhaften Ausprägungen. Außerdem prognostiziert der Knöchel-Arm-Index das Apoplexierisiko (Schlaganfallrisiko) besser als der Grad der Verkalkung der Koronararterien (HerzkranzgefäÃ) und die Intima-Media-Dicke der Karotis (Halsschlagadern)[3]. Für für unsere Kunden ist keine besondere Präparation notwendig.

Wichtige für die aussagekräftige Regelung sind die folgenden Punkte: Die Messung des systolischen Blutdrucks (erster Wert in mmHg) erfolgt am Sprunggelenk (Arteria Tibia posterior und Arteria Tibia anterior) und am oberen Arm (Arteria brachialis). Die Quote beträgt bei gesunder Person 1 â¥, da der Druck am Sprunggelenk dem am oberen Arm oder etwas höher ist.

Mit gefäà Menschen wird der Druck am Knöchel im liegenden Zustand gesenkt. Der pathologische Knöchel-Arm-Index ist ein unabhängiger-Risiko-Indikator für und ein erhöhter kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität (Mortalität). Liegt der Wert unter 0,9, deutet dies auf eine peripherische Arterienverschlusserkrankung (pAVK) hin, die wiederum mit einem signifikant erhöhten Herzinfarktrisiko (Herzinfarkt) oder Apoplexie (Schlaganfall) verbunden ist.

Bei peripherer arterieller Verschlußkrankheit handelt es sich in der Regel nur um ein Anzeichen von arteriosklerotischer Gefäßverkalkung (Arteriosklerose, Arteriosklerose), die den gesamten Körper betrifft. Mit Hilfe des Knöchel-Arm-Index können die folgenden Stufen von pAVK unterschieden werden: Bei zunehmender Schwere der koronaren Gefäßverschlusskrankheit nimmt die Lebensdauer der Patienten massiv ab. Im Falle eines gleichzeitigen Stoffwechselsyndroms wird sich das kardiovaskuläre erneut verdoppeln.

In jedem Falle sollte bei Patientinnen und Patienten mit pathologischen Werten, die im Knöchel-Arm-Index erfasst wurden, die weitere angiologische Diagnose (Untersuchung durch einen Spezialisten für Krankheiten von für) auf der Webseite unabhängiger stehen, da eine patientennahe Abi ein unabhängiger Kennzeichen unter Morbidität kardiovaskuläre Krankheitshäufigkeit (Krankheitshäufigkeit) und Mortalität (Mortalitätsrate) ist. Unzulässig ist die kombinierte Anwendung von Koronararterienverkalkung, Intima-Media Carotisdicke und Knöchelbrachialindex zur Vorhersage des Schlaganfalls in der Allgemeinbevölkerung.

Das auf unserer Internetseite für bereitgestellte gesundheitliche und medizinische Informationsmaterial ersetzt nicht die fachliche Betreuung durch einen zugelassenen Facharzt.

Mehr zum Thema