Obstruktive Lungenerkrankung

Die obstruktive Lungenerkrankung

Der Raucherhusten ist das Hauptsymptom der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), was wörtlich übersetzt chronisch obstruktive Lungenerkrankung bedeutet. COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung), deren Hauptursache das Rauchen ist, kann leicht vermieden werden. Chronische Bronchitis kann sich zu einer COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) entwickeln. Chronisch obstruktive Lungenerkrankung ist tödlich und ein frühzeitiges Eingreifen ist dringend erforderlich.

Chronische obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

Die Ursache der chronischen Herzinsuffizienz sind entzündliche Erkrankungen der Lungen. Dies ist der grösste Gefährdungsfaktor der Erkrankung. Ungefähr 40-50% aller lebenslang rauchenden Personen leiden an chronischer Niereninsuffizienz, gegenüber 10% aller anderen. Es gibt nicht bei allen Rauchern eine chronische Niereninsuffizienz, was darauf hindeutet, dass auch die genetischen Ursachen eine wichtige Bedeutung für das Auftreten der Erkrankung haben.

Ungefähr 15-20% aller Fällen von chronischer Herzinsuffizienz sind mit beruflicher Exposition gegenüber Stäuben, chemischen Stoffen, Dampf oder anderen Luftschadstoffen, die eine chronische Herzinsuffizienz verursachen können, verbunden. Informieren Sie sich über berufliche Risiken. Menschen, die an chronischer Herzinsuffizienz erkrankt sind, haben ein hohes Infektionsrisiko durch schwere Luftverschmutzung im Freien. Die Luftverschmutzung in Innenräumen durch den Gebrauch von Biomasse-Brennstoffen zum Garen und Erhitzen ist ebenfalls ein Gefahrenfaktor für das Entstehen von AOPD.

Untersuchungen haben ergeben, dass das Krankheitsrisiko mit einem niedrigen Bildungs- und Erwerbsniveau verbunden ist. Nach Expertenmeinung ist dies auf Ursachen wie Diät, überfüllte Wohnungen und Luftverunreinigung zurück zu führen. Lungenentzündungen im Kindesalter und das Rauchen von Müttern sind wichtige Risiken für die AOPD. Das Erbgut einer Frau kann den Beginn der chronischen Niereninsuffizienz fördern.

Und was ist MKS? Erkrankung der Lunge.

Die chronische obstruktive Lungenerkrankung (COPD) ist eine progrediente Lungenerkrankung mit geschwollenen und entzündlichen Atemwegen. Im Laufe der Zeit macht sie das Atmen schwierig, da die Luftwege zum Teil verstopft sind und weniger Sauerstoff in die Lunge ein- und austreten kann. Typischerweise gibt es zwei klinische Bilder bei COPD: Wie häufig ist sie?

In der Regel entsteht die Krankheit über Jahre hinweg. Luftverschmutzungen, Allergie, Erkältungen and Influenza können zu COPD-Episoden führen, die auch als akut auftretende Verschlimmerungen bezeichnet werden7. Häufig müssen COPD-Patienten zur Versorgung ins Krankenhaus überwiesen werden. Im Sinne gesünderer Bürger und gesünderer Gemeinden streben Krankenhäuser, Krankenkassen, Pflegedienste und Patientinnen nach langfristig verbesserten Behandlungs- und Managementlösungen für die AOPD.

Die steigende Zahl der Betroffenen führt zu großen wirtschaftlichen Problemen.

Auch interessant

Mehr zum Thema