Nichtraucherschutz Baden Württemberg

Raucherentwöhnung Baden Württemberg

Diese Broschüre gibt einen Überblick über den Nichtraucherschutz in Baden-Württemberg. Der Raucherkrieg in Baden-Württemberg und der Schutz der Nichtraucher. Im Landtag haben sich die Grünen strikt gegen eine Aufweichung des Nichtraucherschutzes in Baden-Württemberg ausgesprochen. auf gastronomisch genutzten Passagenflächen. Servicevertrag für den Nichtraucherschutz im Unternehmen - aktiver Nichtraucherschutz.

Raucherentwöhnung - Service-Portal Baden-Württemberg

Zum Schutz vor den Gesundheitsrisiken des Tabakkonsums gibt es eine Vielzahl von rechtlichen Massnahmen. Rauchverbot in den nachstehenden Räumlichkeiten:: So ist z.B. in Restaurants das Rauchen in völlig getrennten Zusatzräumen gestattet, wenn diese eindeutig als Raucherzimmer ausgewiesen sind und die Interessen des Schutzes von Nichtrauchern dadurch nicht berührt werden.

Bei Restaurants von weniger als 75 qm ohne Nebenzimmer kann der Veranstalter das Rauchverbot erteilen, wenn am Eintritt klar angegeben ist, dass keine oder nur einfache Kaltmahlzeiten serviert werden. Viele Firmen haben ein generelles Rauchverbot oder das ist nur in einigen Gebieten erlaubt. Auch für den Schienen- und Luftverkehr, einschließlich Bahnhöfen und Flugplätzen, bestehen Sondersteuerungen.

Der Verkauf von Tabakwaren an Minderjährige ist nach dem Gesetz über den Jugendschutz verboten. Auf der Front- und Rückwand sowie auf der Außenverpackung (z.B. Zigarettenstöcke) müssen die Produzenten vor den schädlichen Wirkungen des Tabakkonsums warnen (z.B. "Rauchen kann lebensgefährlich sein"). Dies ist zum Beispiel auf die Inhalationszeit zurückzuführen, aber auch darauf, wie oft und wie hart jemand an einer Kippe zupft.

Aus diesem Grund dürfen Bezeichnungen wie "light", "ultra light", "light" nicht in der Zigarettenwerbung oder im Markenzeichen benutzt werden, da sie den fälschlichen Anschein vermitteln, einige Erzeugnisse seien weniger gesundheitsschädlich oder gefährlicher als andere. Es gibt auch Werbeverbote, die insbesondere junge Menschen zum Zigarettenrauchen anregen.

Raucherentwöhnung in Baden-Württemberg

Diese Broschüre gibt einen Überblick über den Nichtraucherschutz in Baden-Württemberg. Die von Ihnen aufgerufenen Inhalte sind nur für Angehörige des Landes Baden-Württemberg einsehbar. Melden Sie sich bitte über die Login-Box auf der rechten Seite an. Sind Sie noch nicht angemeldet bei uns? Hier können Sie sich eintragen. Auch bei der Implementierung des Rauchschutzgesetzes stehen wir Ihnen zur Seite.

Auch bei der Implementierung des Rauchschutzgesetzes stehen wir Ihnen zur Seite.

Es wird viel geraucht in Freiburg: Gesetzeslücken gegen den Blaustich - Baden-Württemberg

Trotz des seit 2009 gültigen Rauchverbots wird in Freiburger Lokalen und Discotheken raucht - die Vermieter müssen sich nicht um die Kontrolle kümmern. Fribourg - Nichtraucher? Viele Freiburger Pubs und Discos keuchen und keuchen, als ob es kein Rauchverbot in Restaurants gibt. "Dies ist eine reine Lehre, die nur auf einem Blatt geschrieben ist", sagt der Redakteur mit bitterem Schmunzeln.

"Es gibt eine neue Diskothek hinter der Universität und schon am ersten Tag rauchen sie so heftig, dass eine Bekannte den Klub nach zwei Std. verläßt, weil sie es nicht mehr erträgt. "Vor zwei Jahren war er selbst noch ein kräftiger Rauchender, aber jetzt stört es ihn, dass er das einatmen muss, was er bei seinen Nachtwanderungen durch die Pub- und Disco-Szene aufgibt.

"Er sagt, ich habe nichts gegen Nichtraucher, ich will nur, dass das Recht beachtet wird." Nicht mehr nur beklagt er sich, sondern auch die Gastgeber, die die Ascher aufgestellt und sogar ihre Kellnerinnen und Kellner qualmen haben. "Doch in der nächtlichen Gastronomie gibt es Schwierigkeiten bei der Einführung des Nichtraucherschutzes", gesteht er.

Und das nicht nur in der Stadt, sondern bundesweit. In Baden-Württembergs Gaststätten waren gut 71% der Lokale, 84% der Vergnügungsarkaden und 92% der Discotheken verbraucht, das hatte ein Mitarbeiter des DKFZ bereits im Jänner 2013 nach einer Zufallsstichprobe in 1500 Theken in zwölf Großstädten eruiert. "Nach der Werbung habe ich nichts mehr gehört", erzählt er.

"Der Richter sagte zum Rechtsanwalt des Angeklagten: "Das Recht mag dumm sein, aber es existiert." Abends gab es einen lebhaften Rauch in der Theke. Nicht nur das hat die Pflugleute verärgert, jetzt wendet er sich auch unmittelbar an die Stadtpolitik. Das kommt von: "Wo Menschen tanzen und trinken, rauchen sie".

Die für die Kontrolle verantwortliche Behörde für öffentliche Ordnung dürfte schon lange zurückgetreten sein, meint er. "Es gibt jedoch kaum Klagen, so dass es keine "Verfolgungswut" gibt. Tatsächlich gab es "kein Rauchproblem" und auch im Stadtrat "niemand hatte sich um eine rauchende Polizei beworben". Allerdings sind Jugendschutzkontrollen und Nichtraucherschutz explizit ausgeschlossen; es wurde nur eine neue Einrichtung eingerichtet.

"All das in Greencity", ist er schockiert. "Verglichen mit anderen Großstädten ist es eine rauchende Hölle." Es gab verschiedene Eindrücke in anderen Großstädten. Dort gibt es nicht weniger Pubs als in der Stadt.

Auch interessant

Mehr zum Thema