Nasenspray bei Heuschnupfen

Nasalspray gegen Heuschnupfen

Etwa elf Millionen Deutsche leiden an Heuschnupfen. Die Stiftung Warentest warnt: Vorsicht mit Nasenspray! Bei Heuschnupfen wird jedoch eine ganz andere Therapie angewendet. Bionorica auf einem pflanzlichen Nasenspray gegen Heuschnupfen.

Heuschnupfen: Einzigartiges Nasenspray kombiniert effektiv Antihistaminikum und Cortison.

Betroffene können sich auf eine verbesserte und raschere Linderung der Symptome einstellen. Insbesondere die Schwellungen der Nasennebenhöhlen und der Juckreiz der Haut sind signifikant höher und verbessern sich um mehr als 50 Prozentpunkte im Gegensatz zu den bisher erhältlichen Individualtherapien mit diesen Wirksubstanzen. Das neue Nasenspray ist für alle Betroffenen auf Verschreibung kostenlos erhältlich.

Die Ergebnisse zeigen bereits, dass die Allergiebehandlung bisher nicht ausreicht. Die Mehrheit der Betroffenen leiden weiterhin an Symptomen(3) und zwei von drei Betroffenen sind mit ihren Medikamenten nicht ausreichend versorgt. Es ist beunruhigend, dass allergische Personen zunehmend an mittelschweren bis starken Erkrankungen des Heuschnupfens leiden.

Infolge des so genannten "allergischen Marsches", dem Fortschreiten der Erkrankung, treten immer mehr allergische Reaktionen auf und die Patientinnen und Patienten sind oft das ganze Jahr über den Stresssymptomen unterworfen. Allergieexperte Eckel: "Eine wirksame Therapie ist daher sowohl für den jeweiligen Patient als auch für das ganze Gesundheitswesen von großer Wichtigkeit. In einem weiteren Arbeitsschritt wird von vielen Allergikern die so genannte allergische Impfung (spezifische Immuntherapie) genutzt.

"Allerdings ist diese Form der Therapie nicht für jeden einzelnen Patient geeignet." Es ist auch nicht von allen erwünscht und benötigt zum Teil beträchtliche Behandlungszeiträume bis zum Wirkungseintritt, in denen die Linderung der Symptome für den Betroffenen noch nicht eintritt. Bei all diesen Fällen tritt dann die Symptomatik in den Mittelpunkt oder wird zur Alleinstellung.

Um allergische Beschwerden zu lindern, haben Betroffene seit längerem die Wahl zwischen verschiedenen Darreichungsformen von Pillen, Drops und Nasenspritzern. Das erste Nasenspray, das beide Therapieansätze in einem Medikament anbietet, ist eine Neuheit auf dem Weltmarkt. Alleskönner profitierten von dem neuen Behandlungskonzept bargeldlos auf Verschreibung. Krankheitssymptome wie tränende Tränensäcke und laufende Nase werden hocheffektiv behandelt - ungeachtet der Schwere der Krankheit.

Insbesondere die Schwellung der Nasennebenhöhlen und der Juckreiz der Haut werden wesentlich rascher und um mehr als 50% besser als bei den bisher erhältlichen Einzelbehandlungen behandelt. Ein weiteres Plus: Das neue Nasenspray hilft auch bei ganzjähriger Verwendung schnell und effektiv, wie es z.B. bei einer Allergie gegen Hausstaubmilben oft vonnöten ist.

Die neue Erfindung in der Symptomatik des Heuschnupfen ermöglicht es leidenden Menschen, aufzusaugen. Mit dem neuen Nasenspray steht nun eine benutzerfreundliche und wirksame Behandlungsoption zur Verfügung", sind sich Professor Dr. med. Eckel und seine Mitarbeiter einig.

Mehr zum Thema