Nächtlicher Husten

Nachthusten

Weil hinter einem nächtlichen Husten viel stecken kann. Nachthusten kann ein Hinweis auf Asthma, aber auch auf Entzündungen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich sein. So beginnt z.B. bei Sinusitis der Husten in der Regel ein bis drei Stunden nach dem Schlafengehen.

Der Husten ist ein Wunder des menschlichen Körpers. Eine Heiserkeit und ein trockener Husten sind die Folge.

Unterschiedliche Gründe: Nachthusten: Die Asthmatikerin sollte mit einem Doktor reden - Gesundheitswesen

Bei einer nächtlichen Hustenattacke sollten Sie immer einen Facharzt konsultieren. Weil hinter einem nächtlichen Husten viel sein kann. Heyenheim an der Grenze (dpa/tmn) - Einige Menschen haben in der Nacht mit Hustenanfällen zu tun. Die Betroffenen sollten sich an ihren Hausarzt wenden, berät der Vorsitzende des Bundesverbandes der Lungenärzte (BdP), Herr Dr. med. Andreas Höllmann.

Die Ärztin oder der Arzt kann mit dem Patient nach der Sache und einer Problemlösung forschen. Der nächtliche Anfall entsteht zum einen, weil sich die Luftwege in der Nacht etwas einschnüren. Die Raumtemperatur ist mitentscheidend: Ist die Raumluft kühl und ausgetrocknet, erhöht sich die Halsentzündung. So kann beispielsweise eine Allergie auf Luftallergene auch zu Husten führen.

Manche Patientinnen haben auch eine Mischung aus Aspirin und Sodbrennen: Stichworte des Beitrags "Nachthusten: Die Asthmatikerin sollte mit einem Doktor sprechen".

Nächtlicher Hustenanfall: So wird die Dunkelheit nicht zum Alptraum.

Die ärgerlichste Störung: Husten in der Nacht. Der Husten ist ein schützender Reflex der Atmungsorgane, der Fremdkörper wie z. B. Stäube, Blütenstaub, Viren im Bronchialtrakt entfernt. Bei Erkältung transportiert der Körper die Erreger und Sekrete aus den oberen Luftwegen durch den Husten. Aber nicht nur bei Auftritten oder im Kino kann das ständige Husten störend sein, auch diejenigen, die einschlafen wollen, leiden unter Hustenanfällen.

Zudem ist die mukoziliare Klärung, der selbstreinigende Mechanismus der Atmungsorgane, bei Atemwegserkrankungen beschränkt und wir müssen den entstehenden Schlamm stärker aushusten. Wird durch die erhöhte Schlammbildung der natürlichen Selbstreinigung der Luftwege behindert, kommt als zusätzliche Reinigungsmaßnahme Husten bei. Wenn die Krankheitserreger jedoch weit in die untere Luftwege reichen, entzünden sich die Bronchialschleimhäute.

Nun gilt es, die mukoziliare Räumung zu fördern und den Transport von Respirationsschleim zu ersparen. GeldMyrtol® Forte mit dem reinen vegetabilen Material aus dem Hause Heraeus löste den verklebten Zahnschleim, erleichterte das Aushusten und damit den Husten. Aber nicht nur die tägliche Hustenanfälligkeit der Betroffenen konnte nach sieben bis neun Tagen Therapie mit dem Präparat um 62,1 Prozentpunkte reduziert werden.

Der Husten nahm auch in der Nacht ab. Weniger nächtliche Hustenattacken hatten Myrtol®-Patienten und schliefen besser als Placebo-Patienten. Der Schweregrad der Lungenentzündung, ein Indikator für Husten, Sputum, Kurzatmigkeit, Rasseln und Schmerzen in der Brust, hat sich ebenfalls deutlich verbessert. Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Therapie von Infektionen der oberen Luftwege ist die Wiederaufnahme der Selbstreinigung der Luftwege, der mukoziliaren Abwehr.

In 27 klinischen Untersuchungen an 7.200 Patientinnen und Patienten wurde die Bedeutung von Myrthol® für die mukoziliäre Klärung bestätigt. Die bildgebenden Methoden belegen, dass die mukoziliäre Geschwindigkeit des Transports durch den Einsatz von GeMyrtol® signifikant erhöht und der selbstreinigende Mechanismus deutlich beschleunigt wird.

Mehr zum Thema