Lungenparenchymerkrankung

pulmonales Parenchym

Herunterladen PDF Ebook und Lesen Sie OnlineGeneralisierte Lungenparenchym-Krankheiten Costabel & Konietzko N Mller K M . Tiermodelle Lungenparenchymkrankheiten Extrapulmonale Faktoren ILD Fibrose COPD Emphysem chron. Zwischenzelluläre Lungenerkrankungen Diffuses Lungenparenchym DPLD bekannter Ätiologie (z.B. Medikamente, Kollagenosen) Siehe Kontaktinformationen und Details zu Generalisierte Lungenparenchymerkrankungen.

link und Beschreibung zu Generalisierte Lungenparenchymerkrankungen.

Verallgemeinerte Lungenparenchym-Krankheiten - Google Books

Verallgemeinerte Lungenparenchymkrankheiten, früher auch Interstitiale Lungenerkrankungen bezeichnet, bilden eine ätiologisch sehr verschiedene Gruppe von Erkrankungen: Dazu gehören Krankheiten durch Einatmen von anorganischem und organischem Staub wie z. B. Asbestosen, allergischer Alveolentzündung sowie Lungenparenchymschäden durch Infektionen und mir dikamenWs wie Pneumocystis-ca rinii pneumonia oder Bleomycinlung, ein guter Teil der verallgemeinerten Lungenparesen von Chyme-Erkrankungen ist zwar unklar, aber sehr gut ausgeprägt, wie z. B. Dio.

Klinikpneumologie: Das Nachschlagewerk für Kliniken und Praxen

Systematische Vorgehensweise: - Alle Lungenkrankheiten werden nach einem einheitlichen Schema abgebildet. - Ein eigenes Fachkapitel für die Lungendiagnostik und für wesentliche Begleitsymptome. - Einzelsteckbriefe mit Hintergrundinformationen zur Physiologie oder zu bedeutenden Untersuchungen. Maximaler Praxisbezug: - Praktische Hinweise für Diagnose und Behandlung. - Liste der empfohlenen Verfahren in Diagnose und Behandlung. - Rubrik Service für jedes Krankheitsbild: Selbsthilfe-Gruppen, die wesentlichen Fragen des Patienten.

Schnellzugriff: - Zusammenfassungen der wesentlichen Merkmale der Krankheit.

Kongress: Wiesbaden, 6.-10. April 1975-K. Leihlke

Disopyramide hat sich als wirksames, möglicherweise dramatisches antiarrhythmisches Mittel gegen ventrikuläre Extrasystolen erwiesen. Supraventrikuläre extrasystolische Therapie zeigt keine Auswirkung. Tab. 1: Anzahl der VES pro 1000 Herzoperationen vor und nach der Verabreichung von Disopyramid vor und nach % 0180 25 86 2 16 0-100 3 320 150 - 53 4 400 10 - 98 5 450 100 - 78 6 0 150 -100 7 250 40 84 8 300 10 96 9 200 40 80 10 350 20 94 11 250 10 96 12 300 50 83 13 0 -100 300 14 300 50 83 15 650 650 0 16 450 430 4 17 250 200 20 18 220 220 0 Tab. 2.

Serum-Konzentration von Disopyramid (mg/1) 2 Stunden nach der oralen Verabreichung von 200mg ( "mg/ml") 1 1.4 2 2.6 3 1.2 4 1.6 5 2.2 6 2.4 7 1.0 8 1.6 1.6 9 10 1.8 Daher kann Disopyramid auch ohne Bedenken bei Schrittmacher-Patienten verwendet werden. Der Umfang der anti-arrhythmischen Effekte in unserer Studie (Rückgang der VES um 67 %) korrespondiert in etwa mit den Daten anderer Forscher[1-8].

Disopyramid sollte jedoch nicht bei schweren Herzversagen eingesetzt werden.

Mehr zum Thema