Lungenentzündung bei Kindern

Pneumonie bei Kindern

Pneumonie oder Lungenentzündung bei Kindern ist eine schwere Erkrankung, die lebensbedrohlich werden kann. Sie wird bei Kindern unter drei Jahren hauptsächlich durch Viren, bei älteren Kindern hauptsächlich durch Bakterien verursacht. Der häufigste Grund für eine Lungenentzündung sind Bakterien. Kleinkinder entwickeln oft eine Lungenentzündung nach einer Infektion mit dem Bakterium Staphylococcus aureus, Haemophilus influenzae ist oft die Ursache bei Kleinkindern. Pneumokokken werden bei Erwachsenen meist als Krankheitserreger nachgewiesen.

Lungenentzündungen (Pneumonie) bei Kindern

Die Lungenentzündung? Was ist die Entstehung einer Lungenentzündung? Was sind die Anzeichen einer Lungenentzündung? Was ist die Behandlung einer Lungenentzündung? Eine Lungenentzündung ist eine Lungenentzündung, die durch unterschiedliche Faktoren auslösen kann. Die Lungenentzündung? Eine Lungenentzündung ist eine Lungenentzündung und eine Lungenentzündung der in der Brust befindlich.

Es gibt verschiedene Formen der Lungenentzündung, abhängig von den befallenen oder entflammten Teilen des Atmungssystems. Ist der Atmungstrakt mit benachbartem Bronchialgewebe befallen, nennt man das Lungenentzündung. Wenn dagegen ein Lungensegment oder ein Lungenlappen befallen ist, nennt man dies eine segmentale oder lobare Lungenentzündung. Was ist die Entstehung einer Lungenentzündung? Eine Lungenentzündung kann durch Infektionserreger (Viren, Keime, Schimmelpilze ), Chemikalien und Antigen-Antikörper-Reaktionen (immunologische Reaktion) verursacht werden.

Die Lungenentzündung, die durch Infektionserreger hervorgerufen wird, wird hauptsächlich als Tropfeninfektion (Niesen, Hüsteln, Sprechen) übertragen. Lungenentzündung kann entweder eine Primärkrankheit oder eine Folge einer harmlosen Schnupfenerkrankung sein. Eine Lungenentzündung wird meist durch einen Virus hervorgerufen. Bei Neugeborenen und Säuglingen kommt es ebenfalls zu einer Lungenentzündung durch untypische Krankheitserreger wie Chlamydia oder Lungenentzündung (Pneumocystis carinii).

Eine Lungenentzündung kann in erster Linie oder in zweiter Linie (nach einer Virusinfektion der Lunge) auftreten. So können beispielsweise Pneumococcus, S. streptococci, Staphylococcus aureus und die Haemophilus grippe eine starke Bakterienpneumonie auslösen. Was sind die Anzeichen einer Lungenentzündung? Die allgemeinen Entzündungserscheinungen sind bei bakterieller Lungenentzündung in der Regel deutlich stärker ausgeprägt als bei viraler Lungenentzündung.

Klinische Beschwerden können vor allem bei Säuglingen schwierig zu erkennen sein. In der Diagnostik sehr nützlich ist eine Lungenröntgenaufnahme. Lungenentzündung hat verstärkte Anzeichen von Entzündungen im Gehirn. Was ist die Therapie der Lungenentzündung? Ältere Kinder mit harmloser Lungenentzündung und wenn keine Probleme zu erwarten sind, wird in der Regel eine ambulante Therapie durchgeführt.

Wie lange die Antibiotika-Therapie dauert, hängt vom Krankheitserreger ab, der in der Regel zwei Tage nach Beginn der Kultivierung nachweisbar ist. In der Regel ist die Wahrscheinlichkeit für ansonsten gesunde Kinder gut und eine Lungenentzündung wird in sieben bis zehn Tagen abheilen. Eine Abszessbildung, Blutvergiftung oder die Einbeziehung anderer Organe kann die Lungenentzündung weiter erschweren.

Nach dem dritten Monat ist eine Schutzimpfung gegen Lungenkokken möglich. In der Regel wird die bronchiale Entzündung durch einen Virus hervorgerufen, so dass eine vorbeugende Verabreichung von antibiotischen Mitteln keinen Sinn macht, es sei denn, es wird eine weitere Bakterieninfektion vermutet.

Auch interessant

Mehr zum Thema