Lungenemphysem Definition

Definition des Lungenemphysems

Bronchitis und/oder Emphysem. Lungenemphysem: Verschiedene angeborene oder erworbene Erkrankungen unter dem Sammelbegriff sind chronische Bronchitis und Lungenemphysem. Dynamische Lungenvolumen = zeitabhängig. Behandlung des Lungenemphysems durch Prof. Dr.

Bergner.

Neue Patienteninformation: Lungenemphysem - COPD-Definition, Diagnose und Therapie - Huttingen

"Affizierte Menschen für Infizierte schreiben". Unter dem Begriff der chronischen obstruktiven Atemwegserkrankung (COPD) versteht man eine Reihe von Erkrankungen der Lungen, die zunächst durch Erkältungskrankheiten, erhöhten Sputum und Kurzatmigkeit (AHA-Effekt) nur während des Trainings, im höheren Lebensalter auch im Ruhestand auftritt. Lungenkrankheiten wie z. B. Lungenentzündung und Lungenemphysem nehmen weltweit zu. So erkrankten allein in der Bundesrepublik 2007 bereits rund 6,8 Mio. Menschen an einer Atemwegserkrankung (Dyspnoe) und die Anzahl der Menschen nimmt von Tag zu Tag zu.

Rund 1 Mio. Menschen in Ã-sterreich und mehr als 350.000 in der SchweiÃ?e leiden an dieser Erkrankung. Hauptverursacher von chronischer Bronchitis und Emphysem - beides unumkehrbare Krankheiten - ist und bleibt das Inhalieren. Die Tatsache, dass viele der Betroffenen oft nicht wissen, dass sie bereits krank sind, stellt sich als Problem heraus.

Insbesondere Rauchende nehmen schleimlösenden Husten und Kurzatmigkeit als normal hin. Allerdings brauchen alle Beteiligten die äußerst bedeutsame medizinische Betreuung durch einen Facharzt für Lungenheilkunde (Pneumologen). In diesem Patientenleitfaden wollen wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich ausführlich über die Krankheiten der chronischen Lungenerkrankung und des Lungenemphysems, die Diagnose und die aktuell mögliche medikamentöse und andere therapeutische Maßnahmen zu unterrichten.

Alle Reiseführer aus der Serie "Betroffene Menschen für Betroffene" können Sie hier nachlesen. Der Patientenverband stellt eine Vielzahl von kostenlosen Angeboten zur Verfügung, um über die eigene Krankheit ausführlich zu berichten, den Kenntnisstand zu vertiefen und die damit verbundenen Behandlungsformen kennen zu lernen. Wem das lieber ist, der kann sich mit Hilfe eines der vierzehn bisher erschienenen Ratschläge besser unterrichten.

Zusätzlich haben alle mit Internet-Zugang die Gelegenheit, Informationen per E-Mail in einer Mailing-Liste mit 2700 Personen auszuliefern. Darüberhinaus gibt der Verein in 59 regionalen Gruppen in der Bundesrepublik die Gelegenheit, sich vor Ort über die Situation der Menschen und ihrer Familienangehörigen zu erkundigen und Informationen zu tauschen oder einen der mehr als 180 Telefonkontakte zu kontaktieren.

Mehr zum Thema