Kleinkind Husten Nachts

Toddler Husten bei Nacht

das nüchterne Kind fließt nachts nicht mehr zurück. Rückfluss bei Säuglingen (Anzeichen): Symptome & Diagnose Säuglinge haben oft einen Ösophagus-Reflux. Säuren gelangen aus dem Bauch in die Ösophagus. Normalerweise blähen sich die Kleinen auf oder erbrochen. Bei häufigem Säure-Reflux kann die Speiseröhrenschleimhaut beschädigt werden und es kann zu Entzündungen kommen (Ösophagitis)[1].

Andere Anzeichen sind Heißhunger, Husten, Essstörungen, Bauchschmerzen und Sodbrennen[1].

Insbesondere Frühgeborene (Frühgeborene) sind davon besonders stark betroffen. 2. Noch ist das kindliche Nervenkostüm nicht voll entwickelt und muss erst einmal geschluckt werden[1]. Bei den Kindern kommt es zu Stößen oder Erbrechen[1]. Selten können die Kleinen hinunterschlucken. Entscheidend ist, dass das nüchterne Baby nachts nicht wieder zurückfließt.

50% der Kleinkinder im Alter von 0 bis 3 Monaten, aber nur 5% der Kleinkinder im Alter von 10 bis 12 Monaten erleiden einen Rückfluss[5]. Wenn dies nicht der Fall ist oder wenn eine Komplikation auftritt (Ösophagitis, Pneumonie, anhaltender Husten oder Heiserkeit), muss ein pathologischer Rückfluss in Betracht gezogen werden. Danach kann der Doktor ein Medikament verabreichen oder eine Magen- und Speiseröhrenuntersuchung durchführen[3].

Der Rückfluss von Magensäure in die Ösophagus wird in der Regel durch einen Sphinkter am Ende der Ösophagus vermieden. In der Regel erleiden sie unspezifische Symptome wie Rülpsen, Brechen, Essensverweigerung, Sodbrennen, Bauchschmerzen, Kratzen, Husten, häufiger Husten, Stöhnen und Schluckauf[1]. Säuren können beim Schlucken eine Ösophagus- oder Pneumonieentzündung verursachen[3].

In der pH-Überwachung wird eine Messsonde für 24 Std. in der Ösophagus eingesetzt. Die Selbstdiagnostik ist sehr kompliziert, da es für das Kind nicht einfach ist, seine Symptome zu beschreiben. Wenn die oben aufgeführten Symptome schwerwiegend oder häufig sind, sollte ein Doktor konsultiert werden, um die exakte Ursachen zu ergründen. Verlagshaus Georg-Thième, 2012, S. 762 ff.

Berthold Koletzko: Kinderheilkunde und Jugendheilkunde. Johann Deutsch, Georg Schnekenburg: Kinderheilkunde und Kinderchirurgie: für die Pflege. Der Georg-Thieme Verlag, 2011, S. 399 Friedrich Carl Sitzmann: Kinderheilkunde. Dietrich Reinhardt: Behandlung von Erkrankungen im Kindes- und Jugendbereich.

Fachzeitschrift Springer Verlagshaus, 2008, S. 202 Christian Speer: Kinderheilkunde. Was sind die Anzeichen? Mit wem kommen die Beanstandungen zustande? Wie werden die Beanstandungen behandelt? Im Zusammenhang mit was kommt es zu den Reklamationen? Ab wann tritt die Krankheit auf? Bei vielen Krankheiten können viele Krankheitsbilder und Leiden auftauchen.

Mehr zum Thema